Olympia

Zehnkämpfer Kazmirek mit mäßigem Hürdensprint

Kai Kazmirek
+
Kai Kazmirek beim Hürdensprint.

Der Olympia-Vierte Kai Kazmirek hat einen schwachen Start in den zweiten Tag des Zehnkampfes der Tokio-Spiele gehabt. Im Hürdensprint reichte es nur zu 14,53 Sekunden. Damit konnte der 30-Jährige von der LG Rhein-Wied aber seinen 13. Platz mit 5113 Punkten verteidigen.

Tokio - Mit der Medaillenvergabe dürfte Kazmirek nichts mehr zu tun haben. Nach sechs Disziplinen liegt bisher unangefochten der Kanadier Damian Warner mit 5767 Punkten an der Spitze. Zweiter ist der Australier Ashley Moloney mit 5605 Punkten. Weltrekordler Kevin Mayer aus Frankreich ist mit 5327 Zählern nur Vierter.

Medaillenmitfavorit Niklas Kaul hatte bei seinem Olympia-Debüt am Mittwoch im Rennen über 400 Meter nach der Hälfte aufgegeben. Wegen einer Fußverletzung, die sich der Weltmeister im Hochsprung zugezogen hatte, konnte er nicht mehr am Wettkampf teilnehmen.

Der 23-jährige Mainzer lag nach vier Disziplinen, in denen er persönliche Bestleistungen im Weitsprung (7,36 Meter) und im Hochsprung (2,11 Meter) schaffte, aussichtsreich im Medaillenrennen. Ein MRT am Donnerstag sollte Auskunft über eine genaue Diagnose seiner Verletzung geben. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare