Sotschi-Spektakel

Olympia-Ticker: Die Spiele sind eröffnet

+
Mit einem Feuerwerk über dem Fischt Olympia Stadion sind die 22. Olympischen Winterspiele in Sotschi eröffnet worden.

Sotschi - Endlich ist es soweit: Russlands Präsident Wladimir Putin eröffnet die Olympischen Winterspiele in Sotschi. Für Deutschland gehen 153 Athleten ins Medaillenrennen.

Das war es für heute von der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele. Über die ersten Medaillen informieren wir Sie am Samstag wieder in einem Live-Ticker.

+++ 20.54 Uhr:  Nach dem Ende der feierlichen Eröffnungszeremonie ist Redakteur Armin Gibis vom Münchner Merkur begeistert von der tollen Stimmung: Im Stadion habe es ständig geschneit, was für die richtige winterliche Atmosphäre gesorgt habe. Die Show sei eine tolle Mischung aus viel Musik und Humor gewesen. Die Russen hätten dabei besonders aus ihrem Kulturgut geschöpft. Von Schwanensee bis russische Popmusik, von Tolstoi bis Tschaikowski sei an viele russische Künstler erinnert worden. Als Anna Nebtrebko schließlich die Olympia-Hymne gesungen habe, sei es sehr emotional geworden. Insgesamt eine gelungene Eröffnungsfeier.

+++ 19.54 Uhr:  Das Olympische Feuer brennt. Die russischen Sport-Idole Irina Rodnina (Eiskunstlauf) und Wladislaw Tretjak (Eishockey) haben um 22:54 Uhr Ortszeit gemeinsam das Olympische Feuer in Sotschi entzündet.

+++ 19.48 Uhr: Unterdessen wurde bekannt, dass eine türkische Passagiermaschine nach Sotschi entführt werden sollte. Sie ist am Freitagabend sicher in Istanbul gelandet. Der Täter sei noch an Bord überwältigt worden, nachdem er mit einer Bombe gedroht hatte, hieß es in Medienberichten.

+++ 19.32 Uhr:  Die Panne mit den olympischen Ringen war im russischen Fernsehen übrigens nicht zu sehen. Im wichtigstenFernsehsender war das Malheur nicht zu sehen: Der Perwy-Kanal blendete die Übertragung einfach für eine kurze Werbepause aus.

+++ 19.27 Uhr: "Die 22. Olympische Winterspiele in Sotschi erkläre ich für eröffnet", sagt der russische Präsident Putin. Damit ist das Startsignal für das erste Weltfest des Wintersports in Russland gegeben.

+++ 19.17 Uhr: Der neue IOC-Präsident Thomas Bach hält seine erste Rede zur Eröffnung der Olympischen Spiele.

Olympia-Eröffnung mit Panne

Mit einer feierlichen Eröffnungszeremonie haben die Olympischen Winterspiele in Sotschi begonnen. © dpa
Gleich zu Beginn gab es eine Panne, als sich bei einer Installation nur vier von fünf olympischen Ringen entfalteten. © dpa
Zu symbolischer Stunde um 20.14 Uhr Ortszeit nahm das Spektakel im Fischt-Stadion am Freitagabend mit Feuerwerken und Lichtspielen seinen Lauf. © dpa
Zur zweieinhalbstündigen Auftaktzeremonie hatten sich mehr als 40 Staats- und Regierungschefs angekündigt. Für das gut zweiwöchige Sportereignis wurden zehntausende Sicherheitskräfte abgestellt worden. © dpa
Für Russland ist es das größte internationale Ereignis seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion, ... © dpa
... mit Kosten von 37 Milliarden Euro handelt es sich zugleich um die bisher teuersten Olympischen Spiele. © dpa
 © dpa
Auch der betriebene Sicherheitsaufwand ist beispiellos in der Olympia-Geschichte, ... © dpa
... schon seit Wochen gleicht Sotschi einer Festung: © dpa
Neben knapp 40.000 Sicherheitskräften sind auch Überwachungssatelliten und Drohnen im Einsatz. © dpa
Boden-Luft-Raketen werden ebenfalls bereit gehalten, im Schwarzen Meer kreuzen während der Spiele zwei US-Kriegsschiffe, um im Notfall die russischen Sicherheitskräfte unterstützen zu können. © dpa
Nach der Eröffnungszeremonie folgte der Einzug der rund 2900 Athleten aus 88 Ländern. © dpa
Für das deutsche Team hat Maria Höfl-Riesch die Fahne getragen. © dpa
Für das deutsche Team hat Maria Höfl-Riesch die Fahne getragen. © dpa
Für das deutsche Team hat Maria Höfl-Riesch die Fahne getragen. © dpa
 © dpa
Team Mexiko. © dpa
Team Brasilien © dpa
Team Kanada © dpa
 © dpa
Team Polen © dpa
 © dpa
 © dpa
Team Italien © dpa
 © dpa
Team Spanien © dpa
Team Niederlande © dpa
Team Australien © dpa
Team Lettland © dpa
Team Kroatien © dpa
Team USA © dpa
Team Schweiz © dpa
Team Venezuela © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
Team Indien © dpa
IOC-Präsident Thomas Bach © dpa
 © dpa
 © dpa
Team Schweden © dpa
 © dpa
 © dpa
Dmitriy Chernyshenko, Präsident und CEO des Organisationskommitees für die Spiele in Sotschi. © dpa
UN-Generalsekreätr Ban Ki-Moon (links), Russlands Präsident Vladimir Putin und IOC-Präsident Thomas Bach. © dpa
 © dpa
Team Frankreich © dpa
 © dpa
Team Russland © dpa
 © dpa
Team Finnland © dpa
Team Österreich © dpa
 © dpa
Team China © dpa
 © dpa
Team Schweiz © dpa
Team Belgien © dpa
Team Jamaica © dpa
Team Tailand mit der Geigerin Vanessa Mae © dpa
Team Großbritannien © dpa

+++ 18.40 Uhr: Alle Athleten sind im Stadion einmarschiert. Jetzt beginnt der Showteil der Eröffnungsfeier. Zu sehen sind dynamische Installationen. Sie symbolisieren den Wunsch der Athleten, das beste Ergebnis zu erzielen.

+++ 18.22 Uhr: Zur Musik des russischen Pop-Duos t.A.T.u. laufen jetzt die Gastgeber, das russische Team der Teilnehmer, ein.

+++ 18.11 Uhr: Gerade ist die Geigerin Vanessa Mae eingelaufen. Sie startet im Slalom für Thailand, das Heimatland ihres Vaters.

Maria Höfl-Riesch trägt die Fahne für das deutsche Team.

+++ 17.45 Uhr: Soeben sind die deutschen Olympia-Teilnehmer in das Stadion eingelaufen. Maria Höfl-Riesch hat stolz die Fahne geschwungen.

+++ 17.24 Uhr: Kleine Panne: Eine Installation von fünf riesigen, weißen Sternen sollte sich zu den fünf olympischen Ringen entfalten - doch ein Stern wollte nicht. Vier Ringe und ein Stern hängen in der Mitte der Arena - Raunen im Publikum.

+++ 17.23 Uhr: Die Feier steht übrigens unter dem Motto "Dreams of Russia".

+++ 17.15 Uhr:  Die Eröffnungsfeier der XXII. Olympischen Winterspiele in Sotschi hat begonnen. Im überdachten Stadion ist es recht kühl.

+++ 16.55 Uhr: Durch das Abendprogramm führt übrigens die feenhafte Gestalt "Lubov" (Liebe). Sie wird dabei sein, wenn den Zuschauern das russische Alphabet erklärt, die russische Odyssee dargestellt wird und berühmte sowjetische Figuren präsentiert werden. Ein weiterer Höhepunkt: der Auftritt der weltbekannten Tänzerin Diana Vishneva. "Das Programm wirkt aufwendig und farbenfroh", so Armin Gibis vom Münchner Merkur.

+++ 16.45 Uhr: In einer viertel Stunde geht's los. Wie Redakteur Armin Gibis vom Münchner Merkur berichtet, ist das Stadion zwar noch halb leer. Doch das Programm verspricht so einiges. "Willkommen im Zentrum der Welt", begrüßt ein Moderatoren-Duo die Zuschauer kurz vor Beginn der Feier. Ein spezielles Erlebnis: Der Queen-Klassiker "We're the Champions" wurde von einer Band auf Russisch geschmettert.

+++ 16.02 Uhr: Hollywood trifft Olympia: Zur Eröffnungsfeier der Winterspiele in Sotschi sind Angelina Jolie (38) und Brad Pitt (50) in der russischen Schwarzmeerstadt angekommen. Das Glamourpaar bleibe mehrere Tage zu einem Privatbesuch in dem Kurort.

+++ 15.44 Uhr: Hupsi, wie ist das denn bitteschön passiert? Um 40 Meter ist die 2,5-Kilometer-Runde für die Biathletinnen im Olympia-Stadion "Laura" in den Bergen über Sotschi zu kurz. Bis zum Sonntag soll die Schleife aber für den Damen-Sprint über 7,5 Kilometer wieder lang genug sein. "Das hätte man auch vorher messen können", schimpft US-Cheftrainer Per Nilsson.

+++ 15.11 Uhr: Ungewöhnliches Ambiente: Wie uns Sportredakteur Armin Gibis vom Münchner Merkur gerade mitgeteilt hat, schreit das Flair rund um das Fischt-Stadion -in dem in zwei Stunden die Eröffnungsfeier über die Bühne gehen wird - nicht unbedingt nach Winterspielen. Palmen (eine Palme ziert auch das Wappen der Stadt) säumen die Olympiaanlage und das Stadion hat sogar Meerblick - und das alles bei angenehmen Temperaturen um die 9 Grad.

+++ 14.50 Uhr: "Wir sind bereit - Aufbruch zur Eröffnungsfeier" hat Fahnenträgerin Maria Höfl-Riesch

"Aufbruch zur Eröffnungsfeier" twitterte Maria Höfl-Riesch zwei Stunden vor Beginn des Sotschi-Spektakels

gerade getwittert und stellte einen Schnappschuss dazu. Übrigens: Das IOC hat den Sportlern klare Verhaltensregeln vorgegeben. Auf sieben Seiten stehen die "Social Media, Blogging und Internet Richtlinien". Erlaubt ist das Tagebuch-Format aus Sicht der ersten Person. In eine Reporterrolle dürfen die Sportler nicht schlüpfen und müssen zudem die strikten Werberegelungen beachten. Videos sind generell ein No-Go.

+++ 14.03 Uhr: Respekt! Erst vor wenige Wochen stürzte Thomas Morgenstern so schwer, dass er auf der Intensivstation landete. Doch nicht nur ist es bewundernswert, dass der Österreicher in Sotschi dabei ist - er will sogar auf Medaillenfang gehen. "Das Potenzial für eine Medaille schlummert in mir", sagte der 27-Jährige.

+++ 13.19 Uhr:  Wie das wohl ankommen wird? Das Pop-Duo Tatu, das immer wieder lesbische Themen in seinen Songs und Videos aufgreift, wird bei der Eröffnungsfeier  der Olympischen Winterspiele in Sotschi auftreten.

+++ 12.27 Uhr: Hier einige interessante Zahlen zu den Winterspielen: 15 Jahre alt ist die jüngste Athletin in Sotschi. Gianina Ernst heißt die blutjunge Dame, die für Deutschland von der Schanze hüpft. Ihr Gegenpart: Hubertus Prinz zu Hohenlohe. Er ist 55 Jahre und damit der älteste Teilnehmer der Spiele. Der gebürtige Mexikaner startet bei den alpinen Skirennfahrern. Übrigens sind 2453 Dopingtests im Vorfeld der Winterspiele bis zum Schlusstag in Sotschi vorgesehen. Mehr Fakten gibt es hier!

+++ 11.54 Uhr: Am Montag startet Maria Höfl-Riesch in der Super-Kombination. Sie gilt als Favoritin - doch im Abfahrtstraining lief es für die 29-Jährige am Freitag noch nicht rund. "Anfang Zielhang habe ich total eingeparkt", schimpfte sie.

+++ 11.31 Uhr: 153 deutsche Athletinnen und Athleten wollen sich am Ende ihres Wettkampftages am liebsten Gold umhängen. Aber wer wird der und die erste sein? Sportwettenanbieter bwin ist sich sicher: es sind Rodel-Ass Felix Loch (jagt am Sonntag im Einsitzer dem Gold hinterher) und Maria Höfl-Riesch (am Montag Favoritin in der Super-Kombination).

+++ 10.50 Uhr: Claudia Pechstein wird dem ARD-"Sportschau"-Team während der Spiele die kalte Schulter zeigen und Interviews verweigern. Warum? "Weil ich dort nach Ablauf meiner Sperre erneut denunziert und [...] mit Blutdoping in Verbindung gebracht wurde", sagte die 41-Jährige der Illustrierten Bunte. "Das war nachweislich falsch." So lange es keine Entschuldigung gebe, werde sie nur für RBB und MDR eine Ausnahme machen. "Mir ist meine Glaubwürdigkeit wichtiger als ein paar Minuten Fernsehzeit."

Ewiger Medaillenspiegel: Deutschland auf Platz 1

+++ 10.22 Uhr: Wie viele Medaillen wird Deutschland wohl in Sotschi abräumen? Das US-Magazin Sports Illustrated  ist sich sicher: es werden 29 sein - und damit eine weniger als 2010 in Vancouver. Wie Gold, Silber und Bronze laut der Zeitschrift verteilt werden, lesen Sie hier.

+++ 9.28 Uhr: Maria Höfl-Riesch trägt die deutsche Fahne bei der Eröffnungsfeier (17.15 Uhr MEZ/ZDF) - und die Eltern können nicht dabei sein. "Leider können meine Frau und ich die Eröffnungsfeier nicht live sehen. Wir haben zu Weihnachten Karten für den Cirque du Soleil in München geschenkt bekommen und können sie nicht umtauschen", sagte Papa Siegfried Riesch in der tz  (Freitag). "Aber bei der Wiederholung um 0.45 Uhr sind wir vor dem Fernseher."

+++ 9.02 Uhr: Psychokrieg vor dem Biathlon-Auftakt der Herren am Samstag: "Er ist nervöser als sonst", sagte der Norweger Emil Hegle Svendsen in Richtung des Favoriten, Martin Fourcade (Frankreich). Der freche Konter des Gesamtweltcupsiegers: "Emil ist doch ein großer Lügner. Ich weiß doch, wie selbstbewusst und selbstsicher er ist." Ob sich dieser Zwist auch in der Loipe fortsetzen wird?

+++ 8.42 Uhr: Für Ski-Freestylerin Heidi Kloser (USA) sind die Olympischen Winterspiele in Sotschi nach einem heftigen Trainingssturz auf der Buckelpiste beendet. Die 21-Jährige erlitt einen Stauchungsbruch im Oberschenkel sowie einen Kreuzbandriss mit teilweisem Riss des Innenbandes im Knie und eine Prellung des Schienbeinkopfes. Die Vierte der Buckelpisten-Weltrangliste war am Donnerstag nach dem ersten Sprung im Extreme Park von Rosa Chutor gestürzt und direkt in die Klinik gebracht worden.

+++ 8.30 Uhr: Nach nur fünf Tagen heißt es wieder "Do swidanja". Die deutschen Bobteams sind unmittelbar vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele wieder aus Sotschi abgereist. Die Mannschaft um Cheftrainer Christoph Langen flog am Freitagmorgen zu einem fünftägigen Kurztrainingslager nach Istanbul, um sich den Feinschliff für die olympischen Rennen im Eiskanal zu holen.

+++ 7.51 Uhr:  Aller sportlichen Euphorie zum Trotze: Die klare Mehrheit der Deutschen hält die Winterspiele in Sotschi für dopingbelastet und Russland für den falschen Gastgeber. Das ergab eine Umfrage im Auftrag der dpa.

+++ 7.38 Uhr: Bereits seit einigen Tagen tut sich etwas in Sotschi. Qualifikationen werden ausgefahren und wichtige Vorentscheidungen werden getroffen. Was alles passiert ist, können Sie hier noch einmal nachlesen.

+++ 7.30 Uhr: Die olympische Bühne ist bereitet, die Spiele von Sotschi können beginnen. Am Freitagabend (ab 17.14 Uhr MEZ/ZDF) werden in der schmucken Fischt-Arena die XXII. Olympischen Winterspiele eröffnet. 16 Tage lang kämpfen rund 2900 Athleten von 87 teilnehmenden Nationalen Olympischen Komitees um die Medaillen. In 98 Disziplinen wird Edelmetall vergeben, das sind zwölf Entscheidungen mehr als noch vor vier Jahren in Vancouver. „Diese Spiele sind mit Herausforderungen verbunden, das ist auf verschiedenen Feldern offensichtlich. Ihnen hat sich das IOC gestellt. Wir blicken jetzt mit Vorfreude auf die Spiele“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach.

Olympia-Live-Ticker: Tag 1 in Sotschi

Das bedeuten die Namen unserer Olympia-Hoffnungen

Natalie GEISENBERGER (Rodeln): Name fast nur im Voralpenland zu finden. Kommt aus dem oberdeutschen „Ziegenberger“. Vorfahren lebten also einem Berg, auf dem sich gerne Ziegen (Geißen) aufgehalten haben. © dpa
Claudia PECHSTEIN (Eisschnelllauf): Wahrscheinlich führt der Name auf die Tätigkeit der Pechproduktion zurück. © dpa
Felix LOCH (Rodeln): Ein Örtlichkeitsname, vor allem in Rheinland-Pfalz verbreitet. Sein Vorfahre wohnte vermutlich in einer Vertiefung, in einem Tal. © dpa
Maria HÖFL-RIESCH (Ski Alpin): Im Süden des deutschen Sprachgebrauchs wurde ein kleiner Hof als „Höflein“ bezeichnet. Derjenige, der diesen bescheidenen Besitz bewirtschaftete, wurde Höfler genannt. Riesch ist die Kurz- und Koseform von Rüesch, abstammend von Rudolf. Darin ist verborgen das althochdeutsche „Hroth-Wolf“, was „Ruhm-Wolf“ bedeutet. © dpa
Jenny WOLF (Eisschnelllauf): Der Name kann direkt auf das gefährliche Tier bezogen werden: Der Mensch als Wolf, ein gefährlicher Kämpfer. Möglicherweise auch eine Kurzform von Wolfgang, in dem auch der Tiername steckt. © dpa
Isabella LABÖCK (Snowboard): Örtlichkeitsname aus dem bayerischen „Laub-bach“. Die Vorfahren wohnten an diesem Bach. Bezieht sich wahrscheinlich auf Labach, kleiner Ort bei Nußdorf über Rosenheim. © dpa
Eric FRENZEL (Nordische Kombination): Koseform von Franz, abstammend von Franziskus, italienisch für „Franzose“. © dpa
Andrea HENKEL (Biathlon): Doppelte Verkosung von Heinrich, Henrich: zunächst mit -k, dann mit -el. © dpa
Maximilian ARNDT (Bob): Entwickelt sich aus den Vornamen Arnwald, was für „Adler und Gewalt“ steht. Der Name drückt also Macht und Gewalt aus. © dpa
Francesco FRIEDRICH (l., Bob): Alter Vorname aus „Frieden“ und „Reich“, der „reich“ und „mächtig“ ausdrücken soll. © dpa
Felix NEUREUTHER (Ski Alpin): In der Endung -reuther liegt das mittelhochdeutsche „riute“ zugrunde, das so viel wie „ein Stück Land, das Roden urbar gemacht wurde“ bedeutet. Ein Neureuther wohnte früher also an einer neuen Rodungsstelle. © dpa
Severin FREUND (Skispringen): Ein so genannter Übername aus vertraulicher Anrede. Entsteht in der Familie, unter Freunden oder Bekannten. © dpa
Simon SCHEMPP (Biathlon): Übername zu mittelhochdeutsch „schimpf, schempf“, aber nicht im Sinne von „schimpfen“, sondern „scherzen“. Der Name drückt also Scherz, Kurzweil, fröhliche Munterkeit aus. © dpa

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare