1. tz
  2. Sport
  3. Paulaner Cup

Martin Mayer: "Einmal den Dante tunneln!"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Martin Mayer FC Deisenhofen
Martin Mayer vom FC Deisenhofen: „Den Dante zu tunneln, das hätte was.“ © Brouczek

Einmal gegen die ganz Großen spielen - das wünscht sich Amateur-Kicker Martin Mayer. Der Oberhachinger will es beim diesjährigen Paulaner Cup allen beweisen. Warum sich auch Pep Guardiola auf den Cup freut.

Alle Infos zum Paulaner Cup gibt es

hier

.

Martin Mayer (26) will’s wissen. Der Offensivspieler des Landesligisten FC Deisenhofen will beim Paulaner Cup gegen die Stars des FC Bayern antreten. „Ich habe schon ein paar Dribbel-Contests gewonnen, so ein Spiel fehlt mir noch zum Glück“, sagt der Blondschopf aus Oberhaching. Im letzten Jahr bewarb sich Mayer erfolglos, dieses Mal hat er auch ein Video mit seinen Künsten eingereicht. „Ich hoffe, dass es im zweiten Anlauf klappt“, sagt er und lächelt: „Den Dante zu tunneln, das hätte was.“

Seit er laufen kann, spielt Martin Fußball, sein Lieblingsverein war

Paulaner Cup:

So läuft das große Fußball-Casting

von Beginn an der FC Bayern. „Offensives Spiel fasziniert mich“, sagt er. „Wenn ich einen Ribéry sehe, einen Robben – oder auch Ronaldo und Messi, dann geht mir das Herz auf. Das ist Fußball.“ Ribéry könnte er beim Paulaner Cup bald Auge in Auge gegenüberstehen. Und natürlich auch Philipp Lahm. „Profis, Amateure, Freizeit- Kicker – uns alle verbindet die Begeisterung für Fußball“, sagt der Bayern-Kapitän.

Lahm im Interview:

"Brauchen unsere Fans"

„Deshalb ist für uns die Begegnung mit den Spielern der Paulaner Traumelf immer etwas Besonderes. Ich hoffe, dass sich wieder viele Hobby-Kicker bewerben und bin schon gespannt auf die Beiträge der Teilnehmer. Da waren im vergangenen Jahr wirklich tolle Videos und Geschichten dabei. Also meldet euch an, zeigt uns, was ihr draufhabt und schon seid ihr im Team.“

Da will auch FCB-Trainer Pep Guardiola nicht hinten anstehen. „Für mich war das im letzten Jahr eine ganz neue Erfahrung: Ein Spiel gegen Amateure aus zehn verschiedenen Ländern. Ich finde das klasse, dass wir beim Paulaner Cup auch in diesem Jahr auf Fans aus der ganzen Welt treffen.“

Auch interessant

Kommentare