1. tz
  2. Sport
  3. Paulaner Cup

Lahm: "Brauchen unsere Fans!"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Wer in der Paulaner Traumelf gegen die FCB-Profis antreten will, kann sich noch bis zum 25. Mai 2014 bewerben. © Paulaner

Zwischen FC Bayern und Jury-Job: Philipp Lahm hat nicht nur in seiner Funktion als Bayern-Kapitän alle Hände und Füße voll zu tun. Zugleich sitzt er auch dieses Jahr wieder in der Jury des Paulaner Cups.

null
Lahm: "Begeisterung für Fußball verbindet uns alle." © Paulaner

Frühester deutscher Meister aller Zeiten und im Finale des DFB-Pokals - mit dem FC Bayern spielt Philipp Lahm eine erfolgreiche Saison. Neben seinem Amt als Kapitän ist er auch in diesem Jahr wieder als Jury-Mitglied beim Paulaner Cup dabei. Letztes Jahr nahmen über 19.200 Hobby- und Amateurkicker an dem Wettbewerb teil. Der FCB-Kapitän freut sich schon auf die Bewerber.

Herr Lahm, was ist das für eine besondere Atmosphäre bei einem Spiel gegen Fans und Fußball-Laien?

Lahm: Die Begegnung mit den Spielern aus der Paulaner Traumelf ist für uns Profis immer wieder etwas ganz Besonderes, denn uns alle verbindet die Begeisterung für Fußball. Ich hoffe, dass sich wieder viele Hobby-Kicker bewerben und bin schon gespannt auf die Beiträge der Teilnehmer.

Was schätzen Sie an Ihrer Aufgabe als Jury-Mitglied beim Paulaner Cup?

Lahm: Für uns ist die Unterstützung der Fans extrem wichtig. Deshalb finde ich es toll, dass Paulaner unseren Fans die Chance gibt, gegen uns zu spielen - und bringe mich da gerne ein. Wenn ich dann sehe, was sich die Teilnehmer alles einfallen lassen - da sind wirklich beeindruckende Sachen dabei. Deshalb macht das auch einfach Spaß.

Was sagt einem ein Pep Guardiola vor so einer Partie? Rückt er da von gewissen Ritualen ab?

Lahm: Genau wie wir, nimmt auch unser Trainer jedes Spiel sehr ernst. Im vergangenen Jahr hat sich Pep Guardiola selbstverständlich die Unterlagen vom Casting angesehen und die Spieler-Liste durchgesehen, um zu schauen, mit wem wir es da zu tun haben. Sicherlich kann man bei so einem Freundschaftsspiel mal die eine oder andere Sache ausprobieren. Aber sonst werden wir uns auf die Partie gegen die Paulaner Traumelf ganz normal vorbereiten.

Beim Paulaner Cup treffen Sie auf völlig unbekannte Gegenspieler. Hand aufs Herz: Passiert Ihnen das auch noch bei Pokal- oder gar Bundesligaspielen?

Lahm: Mit den vielen guten Spielern, die wir alleine in Deutschland haben, hat man natürlich nicht immer alle präsent. Aber spätestens in der Vorbereitung auf ein Spiel schaut man sich die Mannschaften ja nochmal ganz genau an und weiß dann auch, mit wem man es zu tun hat.

Gibt es ein paar Kollegen, die nicht verlieren können und selbst so einen Kick richtig ernst nehmen?

Lahm: Bisher waren wir noch nicht in der Verlegenheit, beim Paulaner Cup in die Nähe einer Niederlage zu kommen. Selbstverständlich wollen wir jedes Spiel gewinnen und dabei möglichst attraktiven Fußball zeigen – das sind wir unseren Fans in jedem Spiel schuldig.

Impressionen vom Paulaner Cup 2013

Gegen wen wollten Sie in Ihrem Leben immer mal spielen?

Lahm: Zum Glück spielen einige der besten Spieler der Welt beim FC Bayern, mit denen ich mich im Training messen kann. Einen absoluten Traumgegner habe ich aber eigentlich nicht. Am Ende ist jedes Spiel anders und das ist es auch, was ich am Fußball so liebe - sich jedes Mal aufs Neue auf den Gegner einzustellen und die Herausforderung anzunehmen. Beim Paulaner Cup kann ich als Jury-Mitglied meine Gegner sogar selbst aussuchen - den Luxus habe ich sonst nicht.

Bei welcher Sportart wären Sie gern mal der Laie und würden sich beweisen wollen?

Lahm: Neben Fußball spiele ich in meiner Freizeit auch sehr gerne Tennis. So ein Match auf dem Centre Court in Wimbledon stelle ich mir schon toll vor. Mal schauen, vielleicht ergibt sich da ja mal etwas.

Lesen Sie auch:

Paulaner Cup: So läuft das große Fußballcasting

Trainer Michael Köllner: "Das ist pure Freude"

Auch interessant

Kommentare