1. tz
  2. Sport
  3. Radsport

Drama vor Heiligabend: Dreifache Bahnrad-Weltmeisterin liegt nach schwerem Sturz im Koma

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

 World Championships Elite Women Track
Amy Pieters (r.) liegt nach ihrem schweren Trainingsunfall im Koma. © Sirotti Stefano/imago-images

Die zweimalige Olympiateilnehmerin Amy Pieters stürzte im Training schwer und wurde ins Koma versetzt. Die Folgen des Unfalls sind noch nicht abzusehen.

Calp - Kurz vor Heiligabend erschütterte den Bahnradsport eine furchtbare sowie traurige Nachricht. Amy Pieters, dreifache Weltmeisterin ihrer Disziplin, stürzte im Training schwer - mit dramatischen Folgen. Die Niederländerin liegt nach einer Notoperation im künstlichen Koma, noch gab es keine Entwarnung über ihren Zustand. An Heiligabend teilte ihr Team ‚SD Worx‘ die schockierende Nachricht mit.

Amy Pieters: Bahnrad-Weltmeisterin aus den Niederlanden liegt nach Sturz im künstlichen Koma

Die niederländische Nationalmannschaft der Bahnrad-Frauen bezog an der spanischen Ostküste ein Trainingslager, bei dem es am Donnerstag zu einer verhängnisvollen Kollision mit einer Teamkameradin kam. Über den Hergang ist nicht viel bekannt, ersten Berichten nach stürzte die 30-Jährige in der Nähe der Kleinstadt Calpe heftig und wurde umgehend in ein Krankenhaus nach Alicante transportiert. Dort sei die Weltklasse-Athletin sofort operiert worden, um den Überdruck im Kopf zu verringern.

Der niederländische Radsportverband zeigte sich in einer Mittelung erschüttert. Die tatsächlichen Auswirkungen des Unfalls ließen sich erst erkennen, wenn Pieters „in den nächsten Tagen“ aus dem Koma erwache, so der Verband, der auf detailliertere Angaben zum Unfall verzichtete. „Wir können derzeit keine weiteren Informationen zu dem Unfall machen und bitten alle, die Privatsphäre der Beteiligten zu respektieren“, schrieb der ‚KNWU‘. „Unsere Gedanken sind im Moment bei Amy und ihren Lieben“.

Amy Pieters: Bahnradfahrerin holte drei Weltmeistertitel und fuhr zweimal bei Olympia

Vertreter der Familie und des Verbands reisten umgehend zu Pieters ins Krankenhaus, hieß es außerdem. Auch Bundestrainer Fulco van Gulik blieb in Spanien. Für die übrigen Mitglieder des Nationalteams sei nun eine Nachbetreuung vorgesehen.

Pieters kommt aus einer Radsportfamilie, die Klassikerspezialistin wuchs als Tochter des Bahnradfahrers und späteren -trainers Peter Pieters auf und holte in ihrer Karriere zahlreiche Titel. In den Jahren 2019, 2020 und 2021 gelang es ihr jeweils, den Weltmeistertitel im Madison zu gewinnen, 2012 und 2020 startete sie jeweils bei Olympia. Bei den Spielen in Tokio verpasste sie diesen Sommer gemeinsam mit Kirsten Wild knapp eine Medaille, nachdem diese gestürzt war, am Ende landete das Duo auf Platz vier. (ajr)

Auch interessant

Kommentare