1. tz
  2. Sport
  3. Radsport

Jan Ullrich in Klinik eingeliefert - Ex-Radprofi erlebte zuvor zwei Enttäuschungen

Erstellt:

Kommentare

Jan Ullrich sorgte in den vergangenen Jahren für negative Schlagzeilen.
Jan Ullrich sorgte in den vergangenen Jahren für negative Schlagzeilen. © Ennio Leanza/dpa

Es war ruhig um Jan Ullrich geworden, nun erlitt er einen Rückfall. Der ehemalige Radprofi wird seitdem in einer Klinik in Mexiko behandelt.

München - Lange sah es so aus, als würde sich Jan Ullrich auf dem Weg aus seiner persönlichen Krise befinden. Jahrelang machte der ehemalige Radprofi auf die verschiedensten Arten negativ auf sich aufmerksam, so kam es zu Alkohol- und Drogenexzessen sowie Gewalt-Skandalen. Der Absturz des gebürtigen Rostockers schien bewältigt, kürzlich meldete er sich etwa über soziale Medien zurück. Neuen Berichten zufolge erlitt Ullrich einen Rückfall und soll nach einer Reise direkt in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein.

Jan Ullrich: Ex-Radsportler erleidet wohl Rückfall - zerbrochene Beziehung als Auslöser?

Erst Anfang Oktober sprach Ullrich noch davon, einen „Neuanfang“ zu starten, schien sein Leben also im Griff zu haben. Anfang Dezember feierte der Tour-de-France-Sieger von 1997 offenbar seinen 48. Geburtstag auf Kuba, bisher kehrte er allerdings noch nicht nicht nach Deutschland zurück. Wie die Bild berichtet, endete seine Rückkehr in einem Krankenhaus in Mexiko, ein Sucht-Rückfall soll wohl der Grund für die stationäre Einlieferung sein.

Doch wie kam es dazu, dass Ullrich nach langer Rehabilitation wieder in alte Verhaltensmuster verfiel? Eine entscheidende Rolle könnte dessen letzte Freundin, die Kubanerin Elizabeth Napoles, spielen. Diese hielt in seiner schwersten Zeit vor rund drei Jahren zu ihm, vor wenigen Wochen soll sich das Paar allerdings getrennt haben. Die Reise in die Karibik hatte Ullrich scheinbar ohne sie angetreten.

Jan Ullrich: Enttäuschung nach abgesagtem Projekt - Ex-Radprofi soll bald verlegt werden

Neben der Enttäuschung in seinem Liebesleben erlebte Ullrich auch in der Heimat einen Rückschlag. Im baden-württembergischen Merdingen wollte der ehemalige Team-Telekom-Fahrer ursprünglich das „Bike-Zentrum Jan Ullrich“ errichten lassen, ein Komplex mit Hotel, Restaurant, Radwerkstatt und einem Jan-Ullrich-Museum war in Planung. Doch Meinungsverschiedenheiten mit der Gemeinde verhinderten die Durchführung des Projekts.

Auch in dieser schweren Zeit ist Ullrich nicht alleine und kann auf die Unterstützung seines ehemaligen Rivalen und heutigen Freunds Lance Armstrong bauen. Der US-Amerikaner, der Ullrich bereits in dessen dunkelsten Momenten beistand, soll ihn nun sogar im Krankenhaus in Mexiko besucht haben. Lange bleibt der ehemalige Top-Fahrer jedoch nicht mehr in Mittelamerika, eine Verlegung in einer Klinik in der Schweiz steht angeblich bevor. Dort wird er wohl mit einer neuen Therapie beginnen. (ajr)

Auch interessant

Kommentare