1. tz
  2. Sport
  3. Radsport

Nonstop-Fahrt: Radprofi Morton sammelt Spenden für ukrainische Kriegsopfer

Erstellt:

Kommentare

Lachlan Morton
Lachlan Morton © Fotoreporter Sirotti Stefano / IMAGO

Mit seiner Nonstop-Fahrt über 1000 Kilometer hat der Radprofi Lachlan Morton Spenden für ukrainische Kriegsopfer gesammelt – und sein Spendenziel vierfach übertroffen.

München - Mit seiner Nonstop-Fahrt über 1000 Kilometer hat der australische Radprofi Lachlan Morton sein Spendenziel für ukrainische Kriegsopfervierfach übertroffen. Das Spendenkonto des Australiers stand am Montagnachmittag bei 211 000 Dollar und damit weit über dem selbst gesetzten Ziel von 50 000 Dollar. Seine Teamsponsoren unterstützten den Trip des Rad-Abenteurers mit zusätzlichen 100 000 Dollar. Morton war am Samstagmorgen 5.00 Uhr in München gestartet und erreichte in der Nacht zum Montag nach etwa 42 Stunden und 1063 Kilometern den polnisch-ukrainischen Grenzübergang Korczowa-Krakowez.

Zum Zeitpunkt des Kriegsbeginns hatte sich der 30-Jährige mit seinem ukrainischen Teamkollegen Mark Padun auf ein Rennen vorbereitet. Es ist nicht die erste Spenden-Tour des Radsport-Enthusiasten. Im vergangenen Sommer fuhr er allein und ohne Hilfe die Tour de France sowie sämtliche Transfers zwischen den Etappen. Dabei war Morton mehrere Tage schneller als das Feld und sammelte über 500 000 Dollar an Spenden für eine Hilfsorganisation, die Fahrräder für Kinder spendet. (dpa)

Auch interessant

Kommentare