Von Bourg-en-Bresse nach Champagnole

Tour de France 2020: Kragh Andersen zieht durch, Sprinter haben das Nachsehen

Tour de France: Sören Kragh Andersen feiert seinen zweiten Tagessieg.
+
Tour de France: Sören Kragh Andersen feiert seinen zweiten Tagessieg.

Die 19. Etappe der Tour de France 2020 führte von Bourg-en-Bresse nach Champagnole. Nach 166,5 Kilometern feierte Sören Kragh Andersen seinen zweiten Etappensieg. Peter Sagan hatte erneut das Nachsehen.

ChampagnoleSören Kragh Andersen hat die 19. Etappe der Tour de France 2020 gewonnen. Nach 166,5 Kilometern von Bourg-en-Bresse nach Champagnole setzte sich der Däne vom deutschen Team Sunweb kurz vor dem Ziel ab und kam als Solist in Champagnole an.

Tour de France 2020 heute: Tadej Pogacar gelingt Sensation, Primoz Roglic bricht ein

Primoz Roglic verteidigte seine Führung in der Gesamtwertung und liegt zwei Etappen vor dem Ende der Frankreichrundfahrt weiter 57 Sekunden vor seinem slowenischen Landsmann Tadej Pogacar. Sam Bennett bleibt der Spitzenreiter in der Sprintwertung. Peter Sagan von Bora-hansgrohe aus Raubling liegt in dieser Wertung auf dem zweiten Platz. In der Bergwertung bleibt Richard Carapaz in Führung. Hier gibt es alle Wertungen der Tour de France im Überblick

Tour de France: Hektik bricht aus, Andersen schlägt zu

Der Beginn der Bergetappe war geprägt von Rémi Cavagna. Der französische Zeitfahrmeister versuchte sein Glück als Solist, wurde aber vom Feld kurz nach dem einzigen Zwischensprint des Tages 50 Kilometer vor dem Ziel gestellt. Die Situation nach dem Sprint war hektisch, mehrere verschiedene Konstellationen bildeten sich in kürzester Zeit heraus. Letztlich behauptete sich eine zwölfköpfige Spitzengruppe heraus, die den Sieg unter sich ausmachte. Zu dieser Gruppe gehörten auch Sagan und Bennett.

Gut 15 Kilometer vor dem Ziel setzte Andersen die entscheidende Attacke und brachte mit einer beherzten Solofahrt seinen zweiten Etappensieg ins Ziel. Tour de France 2020: Alle Termine und Ergebnisse

Tour de France 2020: Das Ergebnis der 19. Etappe

  1. Sören Kragh Andersen (DEN/SUNWEB) 3:36:33 Stunden
  2. Luka Mezgec (SLO/MITCHELTON-SCOTT) +00:53 Minuten
  3. Jasper Stuyven (BEL/TREK-SEGAFREDO) +00:53
  4. Greg van Avermaet (BEL/CCC) +00:53
  5. Oliver Naesen (BEL/AG2R) +00:53

Das Ergebnis der 19. Etappe

Tour de France: Showdown um Gelb im Zeitfahren

Im Hauptfeld ließen es die Favoriten ruhig angehen, eine Attacke auf Roglic gab es nicht. Am Samstag besteht für die Verfolger des Slowenen beim einzigen Zeitfahren der Tour die letzte Chance auf eine Wachablösung im Gesamtklassement. Lukas Pöstlberger vom Team Bora-hansgrohe musste die Tour nach einem anaphylaktischen Schock, ausgelöst durch einen Insektenstich, beenden.

Tour de France: Der Österreicher Lukas Pöstlberger (liegend, Mitte) wurde nach einem anaphylaktischen Schock ins Krankenhaus gebracht.

Wie es dem Österreicher geht, hören Sie in unserem Podcast „Inside Bora-hansgrohe“. Das Einzelzeitfahren am Samstag startet um 13:00 Uhr, ovb-online.de ist im Liveticker mit dabei.

Tour de France 2020: Der Liveticker zur 19. Etappe

17:21: Bennett kommt vor Sagan ins Ziel, damit ist das Grüne für den Iren jetzt wohl endgültig sicher. In fünf Minuten kommt das Hauptfeld geschlossen ins Ziel, es wird keine Veränderungen in der Gesamtwertung geben.

17:20: Andersen jubelt schon, er hat hier auch alle Zeit dafür. Der Däne gewinnt seine zweite Etappe bei der diesjährigen Tour de France.

17:18: Auch im Hauptfeld passiert nichts mehr. Die Favoriten schonen ihre Kräfte für das morgige Zeitfahren.

17:15: Weniger als fünf Kilometer für Kragh Andersen. Hier brennt nichts mehr an.

17:11: Das sind fast 50 Sekunden, Kragh Andersen kann nur noch ein Sturz oder ein Defekt stoppen.

17:09: Und jetzt ist das schon über eine halbe Minute. Kragh Andersen ist auf dem Weg zu seinem zweiten Etappensieg hier bei der Tour de France.

17:07: 15 Sekunden hat Kragh Andersen schon, der Däne zieht jetzt alleine durch.

17:05: Sören Kragh Andersen aus der Sunweb-Mannschaft löst sich von der Gruppe. Der Däne hat bereits eine Etappe bei der Tour gewonnen und reißt ein großes Loch.

17:02: Es ist jetzt leicht wellig, das führt zu zahlreichen Attacken in der Spitzengruppe. 15 Kilometer noch bis zum Ziel.

17:00: Das Taktieren in der Gruppe geht bereits jetzt los. Eine solche Situation hatten wir bei dieser Tour de France noch nicht.

16:58: Hier die zwölf Fahrer, die gleich um den Etappensieg kämpfen. Luke Rowe (Ineos Grenadiers), Sepp Kuss (Jumbo-Visma), Peter Sagan (Bora-Hansgrohe), Oliver Naesen (Ag2r La Mondiale), Sam Bennett (Deceuninck-Quick Step), Dries Devenyns (Deceuninck-Quick Step), Jasper Stuyven (Trek-Segafredo), Greg van Avermaet (CCC Team), Matteo Trentin (CCC Team), Jack Bauer (Mitchelton-Scott), Nikias Arndt, Soren Kragh Andersen (Team Sunweb)

16:56: Die Situation nach dem Sprint war hektisch, mehrere verschiedene Konstellationen bildeten sich in kürzester Zeit heraus. Letztlich behauptete sich eine zwölfköpfige Spitzengruppe heraus, die jetzt den Sieg wohl unter sich ausmacht.

16:54: Acht Teams sind vorne vertreten, im Hauptfeld wird keine große Nachführarbeit geleistet. Die Gruppe hat 2:30 Vorsprung und wird wohl durchkommen.

16:52: Die Spitzengruppe ist prominent besetzt. Peter Sagan, Sam Bennett und einige Klassikerspezialisten wie Greg van Avermaet.

Tour de France heute: Neue Spitzengruppe setzt sich ab

16:50: Das Rennen hat eine ganz neue Entwicklung genommen. Zwölf Fahrer haben sich abgesetzt und jetzt schon fast zwei Minuten Vorsprung aufs Hauptfeld. Roglic hat die Fahrer ziehen lassen und ist zurück im Feld.

16:47: Und eine neue Gruppe hat sich gebildet. Die ist prominent besetzt. Mit dabei sind Sam Bennett, Peter Sagan und der Gesamtführende Primoz Roglic.

16:45: Das Tempo ist wahnsinnig hoch jetzt. Wir haben nur noch 30 Kilometer bis ins Ziel.

16:42: Alles wieder zusammen, aber die nächsten möglichen Ausreißer lauern schon. Das wird richtig hektisch hier noch auf den letzten 34 Kilometern.

16:40: Die Gruppe ist zusammen, hat aber nur knapp fünf Sekunden Vorsprung. Im Hauptfeld wird der Druck erhöht.

16:37: Zehn Fahrer sind auf dem Weg nach vorne, das könnte die gesamte Rennsituation auf den Kopf stellen. Mit 14 Mann lässt sich eine starke Gruppe herausbilden im Kampf um den Etappensieg.

16:32: Das Rennen ist jetzt sehr unruhig, viele Fahrer wollen sich aus dem Feld lösen. Im hinteren Bereich gab es einen Sturz, das trägt zur Unruhe bei.

16:27: Wir haben jetzt eine neue Rennsituation. Cavagna wurde von Pierre Rolland, Luke Rowe und Benoit Cosnefroy eingeholt, es sind jetzt vier Fahrer an der Spitze.

16:23: Sam Bennett holt den Sprint des Hauptfeldes und damit elf Punkte. Direkt dahinter ist Peter Sagan, der einen Punkt weniger holt. Bennett bleibt in dieser Wertung souverän in Führung.

16:20: Drei Fahrer haben sich aus dem Feld gelöst und wollen den Anschluss zu Cavagna herstellen. Gleich kommt der einzige Zwischensprint des Tages. Cavagna wird hier 20 Punkte holen.

16:15: Rémi Cavagna wird heute zweifelsohne der kämpferischste Fahrer des Tages werden. Der Franzose fährt hier seit 100 Kilometern alleine an der Spitze, die Etappe wird er trotzdem nicht gewinnen.

16:10: Knapp eine Stunde sind die Fahrer auf dieser 19. Etappe noch unterwegs. Bora-hansgrohe ist nach der Aufgabe von Pöstlberger nur noch zu sechst, macht aber wieder viel Arbeit heute.

16:05: Caleb Ewan hat weiter Probleme. Der Australier macht heute nicht den Eindruck, als könne er um den Etappensieg mitsprinten.

16:00: Bora-hansgrohe hat kein Interesse, Cavagna jetzt schon einzuholen. Das würde nur neue Attacken provozieren und somit für einen unruhigeren Rennverlauf sorgen.

15:55: Knapp 60 Kilometer bis ins Ziel. Wir sehen noch einen Zwischensprint auf dem Weg nach Champagnole.

15:50: Weiter gut eine Minute Vorsprung für Cavagna. Das Hauptfeld lässt den Franzosen nicht ziehen.

15:45: Bora-hansgrohe mit drei Fahrern an der Spitze des Feldes. Heute soll es endlich klappen mit dem Etappensieg für Peter Sagan.

15:40: Lukas Pöstlberger musste mit einem anaphylaktischen Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Dem Österreicher von Bora-hansgrohe geht es den Umständen entsprechend gut.

Tour de France heute: Caleb Ewan mit Problemen

15:35: Caleb Ewan, einer der schnellsten im Feld, muss etwas abreißen lassen. Das muss aber noch nichts für den Zielsprint bedeuten.

15:30: 80 Kilometer sind es noch, das Renntempo ist sehr hoch. Geht es so weiter, werden wir das Ziel heute um 17:15 Uhr erreichen.

15:25: Cavagna holt sich den Punkt, das hat aber keine Auswirkung auf die Bergwertung.

15:20: Das Hauptfeld ist jetzt im einzigen Anstieg des Tages. Den einzigen Bergpunkt, den es heute zu vergeben gibt, wird sich Cavagna holen.

15:15: Der Vorsprung von Cavana fällt jetzt unter die Zwei-Minuten-Marke. Obwohl der Franzose ein sehr guter Zeitfahrer ist, wird das nicht reichen.

15:10: Das ist bislang der Mann des Tages. Der französische Zeitfahrmeister Rémi Cavagna.

15:05: Die einzige Steigung des Tages geht auf die Côte de Château-Chalon. 4,3 Kilometer geht es bei einer durchschnittlichen Steigung von 4,7 Prozent nach oben. Das ist im Vergleich zu dem, was wir die letzten Tage gesehen haben, harmlos.

15:00: Cavagna weiter mit gut zwei Minuten vorne, das Hauptfeld hat alles unter Kontrolle.

14:55: Wie gut kennen Sie die Tour de France? Hier gibt es unser Tour-Quiz

14:50: Richard Carapaz führt diese Wertung an. Hat aber nur zwei Punkte Vorsprung auf Tadej Pogacar. Und morgen gibt es im Ziel noch bis zu zehn Punkte zu gewinnen. Hier geht es zu allen Wertungen der Tour

14:45: Es kommt in ca. 35 Kilometern die einzige Bergwertung des Tages. Beim Anstieg der vierten Kategorie geht es zwar nur um einen Punkt, die Bergwertung ist aber spannend wie nie in diesem Jahr. Das könnte noch einmal eine neue Dynamik entfachen.

14:40: Bora-hansgrohe kann das jetzt hier wunderbar kontrollieren. Cavagna ist 2:45 vorne, wird das als Solist aber nicht durchbringen können. Somit deutet schon 115 Kilometer vor dem Ziel alles auf einen Sprint hin.

14:35: Bora-hansgrohe hat die Verfolger eingeholt, sie fahren voll auf Etappensieg für Sagan.

14:30: Peter Sagan hat den Kampf um Grün noch nicht aufgegeben. Dass das aber ein schweres Unterfangen wird, weiß der Slowake genau.

14:25: Cavagna hat offenbar kein Interesse, die drei Verfolger Van Baarle, Soupe und den Deutschen Max Walscheid herankommen zu lassen. 2:25 Minuten ist der französische Zeitfahrmeister vorne.

14:20: Guillaume Martin, Zwölfter der Gesamtwertung, hat sich aus der Verfolgergruppe zurückfallen lassen. Das beruhigt das Hauptfeld, vorne darf weiter Cavagna fahren und möglicherwiese kommen die anderen Verfolger jetzt nach vorne zum Franzosen.

14:15: Cavagna ist vorne mit 2:25 Minuten auf das Hauptfeld. Dazwischen liegen fünf Verfolger, die aber wieder rausnehmen. Im Hauptfeld macht Bora-hansgrohe das Tempo.

Tour de France heute im Liveticker: Bora-hansgrohe-Profi Lukas Pöstlberger muss aufgeben

14:10: Es ist die zweite Aufgabe im Raublinger Team. Vor einigen Tagen musste schon Gregor Mühlberger wegen einer Krankheit das Rennen verlassen.

14:05: Aufgabe bei Bora-hansgrohe: Lukas Pöstlberger hat die Tour de France. Auf der Twitter-Seite des Teams ist von einem Insektenstich die Rede. Eine Biene hat den Österreicher in den Mund gestochen.

14:00: Rémi Cavagna versucht es als Solist. Der Franzose von Deceuninck-Quickstep hat gut 40 Sekunden Vorsprung.

13:55: Auch Bora-hansgrohe wird es heute noch einmal mit Peter Sagan versuchen. Das hat uns Teammanager Ralph Denk in unserem täglichen Podcast „Inside Bora-hansgrohe“ verraten. Hier gibt es alle Folgen des Podcasts zur Tour de France

13:50: Das Feld lässt hier aber erstmal keinen weit entkommen. Die Teams der Sprinter wollen die Gelegenheit nutzen, heute noch einmal eine Etappe zu gewinnen.

13:45: Der scharfe Start ist erfolgt, schon geht es hier zur Sache. Einige Fahrer wollen sich in eine Ausreißergruppe absetzen.

13:40: Wir waren in den vergangenen Tagen in den Alpen unterwegs, heute wird es deutlich angenehmer für die Fahrer. Es steht eine Flachetappe an, die Sprinter werden gefragt sein.

Streckenprofil der 19. Etappe der Tour de France 2020 von Bourg-en-Bresse nach Champagnole.

13:35: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zur Tour de France heute. Die 19. und damit drittletzte Etappe steht an.

Tour de France heute: der Vorbericht zum Liveticker

Tour de France 2020: Ineos-Duo rollt zum Sieg, Roglic bleibt in Gelb

Am 19. September wird das berühmteste Rennen im Radsport mit der 20. Etappe von Lure nach La Planche des Belles Filles fortgesetzt.

„Zwei Tage vor dem Finale haben die Titel- und Podiumsanwärter vielleicht die Freiheit, sich auf die Herausforderung zu konzentrieren, die sie am nächsten Tag erwartet“, sagt Tourdirektor Christian Prudhomme. Die Sprinter, die die Alpen überlebt haben, können hier die Chance ergreifen, denn diese Etappe bietet eine Zieleinfahrt für Sprinter mit starken Beinen.“

Streckenprofil der 19. Etappe der Tour de France 2020 von Bourg-en-Bresse nach Champagnole.

Nennenswerte Herausforderungen für die Bergfahrer gibt es auf der 19. Etappe nicht. Lediglich ein Anstieg der niedrigsten Kategorie steht auf dem Plan.

Die Tour de France 2020 geht vom 29. August bis zum 20. September 2020 und wird komplett in Frankreich ausgetragen. Der Etappenplan der Tour beinhaltet insgesamt 21 Etappen. Dabei messen sich die 22 teilnehmenden Teams auf 9 Flachetappen, 3 hügeligen Etappen, 8 Bergetappen mit 4 Bergankünften und einem Einzelzeitfahren.

+++ Hier finden Sie die aktuelle Gesamtwertung für die Tour de France 2020. +++

Exklusive Einblicke in die Tour de France 2020

Auch bei der 107. Austragung der Tour de France, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde, geht es um verschiedene Wertungen. Bei der Frankreichrundfahrt werden mehrere Trikots vergeben, im Fokus steht der Kampf um die Gesamtwertung, dessen führender das Gelbe Trikot trägt. Die Tour de France 2020 ist auf mehreren Kanälen empfangbar. Im Liveticker gibt es alle Etappen der Tour de France 2020 bei OVB-online.de, im TV und im Livestream sind die Etappen bei ARD, ARD One und bei Eurosport zu sehen.

Die Tour de France 2020 führt im Süden und in der Mitte Frankreichs durch alle französischen Gebirge.

Bei der Tour de France 2020 geht das deutsche Team Bora-hansgrohe aus Raubling an den Start. Beim bedeutendsten Radsport-Event der Welt gehen zahlreiche Anwärter auf den Gesamtsieg an den Start. Für die Etappensiege bei Bora-hansgrohe soll der Slowake Peter Sagan sorgen, der Rekordsieger des Grünen Trikots.

OVB-online.de begleitet das Team Bora-hansgrohe während der Tour de France 2020 und gibt exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Teams bei der Frankreichrundfahrt. Unter anderem mit einem täglichen Podcast mit Teammanager Ralph Denk.

Verpassen Sie keinen spannenden Moment bei der Tour de France 2020. OVB-online.de ist bei allen 21 Etappen im Liveticker mit dabei. Wir halten Sie dabei nicht nur über die Rennsituation auf dem Laufenden, sondern geben ein spannende Einblicke in die Welt der Radprofis.

Auch interessant

Kommentare