Route durch fünf Gebirge

Tour de France 2020: Die Strecke und die wichtigsten Etappen der 107. Austragung

Die Strecke der Tour de France 2020 beginnt in Nizza. 21 Etappen führen durch ganz Frankreich, bis im September der Sieger der 107. Austragung feststeht.

  • Die Tour de France ist das größte und härteste Radrennen der Welt.
  • Die Strecke führt 2020 über 3470 Kilometern von Nizza durch ganz Frankreich
  • Dabei passieren die Fahrer bis zur Ankunft in Paris fünf Gebirge.

Nizza - Am 29. August startet die 107. Austragung der Tour de France. Das berühmte Radrennen gilt nicht nur wegen mehreren Millionen Zuschauern an der Strecke und etlichen Millionen an den Fernsehgeräten als eines der größten Sportevents der Welt. Mit 3470 Kilometern Länge ist sie auch bezüglich der Strecke eine echte Herausforderung für die Teilnehmer. Nachdem das Coronavirus den Sportkalender 2020 hart getroffen hatte, kann die Rundfahrt mit zwei Monaten Verspätung doch noch beginnen.

Die Fahrer müssen diese epische Distanz aufgeteilt auf 21 Etappen bewältigen. Die längste davon ist mit 218 Kilometern die 12. Etappe zwischen Chauvigny und Sarran Corrèze, die kürzeste auf der Strecke der Tour de France 2020 ist mit 36 Kilometern das Einzelzeitfahren am vorletzten Tag. Auf diesem Teilstück von Lure nach La Planche des Belles Filles wird die Entscheidung erwartet, da der Führende in der Gesamtwertung am letzten Tag traditionell nicht mehr angegriffen wird. Das Finale steigt dann wie immer auf der Pariser Champs-Èlysèes, wo dann die Sprinter nochmals zum Zug kommen.

Tour de France 2020: Wo beginnt dieses Jahr die Strecke?

Die diesjährige Tour de France beginnt im südfranzösischen Nizza. Die Stadt an der Cote d‘Azur ist nach 1981 zum zweiten Mal der Startpunkt einer Frankreich-Rundfahrt. Insgesamt haben die Fahrer aber bereits 36 Mal hier Halt gemacht. 2020 kehrt das Peloton (Fahrerfeld) an den ersten beiden Tagen am Ende der Etappe wieder nach Nizza zurück, während der Etappenverlauf die Fahrer in die umliegende Provence führt. Erst am dritten Tag führt bei der Tour de France 2020 die Strecke von Nizza in Richtung Sisteron.

Tour de France 2020: Strecke führt Fahrer über viele Etappen im Gebirge

Mit dem bergigen Hinterland von Nizza steht schon am zweiten Tag die erste Bergetappe auf dem Programm. Das Rennen wird von ARD und Eurosport übertragen. Alle Sendetermine finden Sie hier.

Die Organisatoren setzen die Strategie der letzten Jahre fort, das Rennen schon früh spannend zu machen. Auf den insgesamt acht Bergetappen werden voraussichtlich die Zeitabstände herausgefahren, die am Ende über Sieg oder Niederlage im Gesamtklassement entscheiden.

Deswegen führt die Amaury Sport Organisation (ASO), welche die Tour de France veranstaltet, die Fahrer in alle fünf Gebirge des Landes. Nach den Alpen folgen das Zentralmassiv und die Pyrenäen, bevor das Jura und die Vogesen kommen. Die diesjährige Strecke gilt damit als sehr anspruchsvoll.

Strecke der Tour de France 2020 legt Fokus auf Etappen in Südfrankreich

Dazwischen sind immer wieder Flachetappen eingestreut, in denen die Teams der starken Sprinter versuchen, das Rennen zu kontrollieren und am Ende ihre schnellen Männer in Position zu bringen. Die hügeligen Streckenabschnitte bieten außerdem Chancen für Ausreißergruppen: Fahrer ohne Chancen aufs Gesamtklassement setzen sich vom Feld ab - die Teams der Favoriten lassen die Ausreißer manchmal gewähren.

Bis auf zwei Ruhetage am 7. und am 14. September durchqueren die Fahrer somit innerhalb von drei Wochen fast ganz Frankreich. Wobei der Fokus in diesem Jahr klar auf dem Süden des Landes liegt. Auch sind nicht alle Streckenabschnitte direkt miteinander verknüpft. Manche Orte sind zwar Ziel-, aber nicht Startpunkt einer Etappe. Ins Ausland führt die Route der Tour de France in diesem Jahr nicht.

Bis die Fahrer schließlich in Paris ankommen, ist das Fahrerfeld durch die Strapazen deutlich ausgedünnt. Etwa zehn bis zwanzig Prozent der Profis verlassen das Rennen aufgrund von Verletzungen und Krankheiten. Doch auch an der Strecke der Tour de France 2020 droht eine Gefahr: Wegen des Coronavirus gelten besondere Vorkehrungen für die Fans.

Rubriklistenbild: © Anne-Christine POUJOULAT / AFP

Auch interessant

Kommentare