Was war da los?

Tour de France: Mega-Kuriosum - Rad-Star sorgt plötzlich für Verwirrung

Peter Sagan aus der Slowakei ging im grünen Trikot des Führenden in der Sprintwertung an den Start.
+
Peter Sagan aus der Slowakei ging im grünen Trikot des Führenden in der Sprintwertung an den Start.

Die Tour de France läuft erst seit zwei Tagen und schon gab es das erste Kuriosum in einem deutschen Team. Radsport-Star Sagan sorgte für eine Trikot-Verwirrung.

Zur zweiten Etappe der 107. Auflage der Tour de France, die erst am Samstag startete, sorgte eine Größe des Radsports für ein Bild, das viele Fans der Tour verwunderte. Der Slowakische Radrennfahrer Peter Sagan trat bei der Etappe am Sonntag mit dem Grünen Trikot an. Dabei war der Fahrer des deutschen Teams Bora-hansgrohe beim Auftakt gerade einmal Fünfter geworden.

Tour de France: Kurioser Trikot-Dreher - Sagan lag hinter vier Fahrern und startete in Grün

Das Grüne Trikot holt normalerweise der Fahrer, der die meisten Punkte während der Abschnitte sammelt, weshalb viele Zuschauer und Fans erstaunt über Sagans Garderobe gewesen sein dürften. Schließlich lag Sagan am Samstag hinter dem späteren Etappen-Sieger Alexander Kristoff (UAE Team Emirates), dem amtierenden Weltmeister Mads Pedersen (Trek-Segafredo), Cees Bol (Sunweb) und Sam Bennett (Deceuninck - Quick-Step).

Demzufolge führte Kristoff die Sprinterwertung mit 59 Punkten an und verdiente sich somit das Gelbe Trikot, das sich der Fahrer, der das Gesamtklassement anführt, verdient. Ersatzweise müsste Pedersen, der nach der ersten Etappe 30 Punkte auf dem Konto hatte, das Grüne Trikot tragen. Doch der 24-Jährige führt die Nachwuchswertung vor dem Drittplatzierten Bol an, weshalb er das Weiße Trikot, das den besten Fahrer unter 25 Jahren auszeichnet, bei der zweiten Etappe trug.

In der Wertung belegte Peter Sagan mit 29 Punkten den dritten Platz, weshalb er sich somit das Leibchen verdiente. Doch anstatt sich mit diesem Erfolg zu brüsten, ging der dreifache Weltmeister bescheiden mit dieser Ehre um.

Tour de France: Bad-hansgrohe-Teamsprecher Scherzer klärt Trikot-Situation um Sagan - „Nur als Vertreter“

Teamsprecher Ralph Scherzer klärte die Situation erneut auf und meinte, Sagan hätte es „nur als Vertreter von Pedersen und Kristoff“ getragen und hätte darum auch bewusst „auf seine grüne Brille und den grünen Helm verzichtet“. Diese werde er erst dann anziehen, „wenn er das Grüne Trikot wirklich erobert hat“, wird Scherzer aus Nizza von radsport-news.com zitiert.

Am Montag steht bereits die dritte Etappe an (hier im Live-Ticker), bei der die Fahrer Nizza verlassen und bis zur Zitadelle von Sisteron fahren. Das oberbayerische Team Bora-hansgrohe, für das auch die deutsche Rad-Hoffnung Emanuel Buchmann an den Start geht, könnte bald wieder einen Fahrer in Grün erleben. Und vielleicht wird eines der Team-Mitglieder am 20. September zum Sieger der Tour de France gekürt. (ajr)

Tour de France im Live-Ticker: Das nächste Berg-Drama steht an! Zeigt Buchmann nun was er kann? Verfolgen Sie die sechste Etappe live*.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare