Sechs Tore zwischen Zwickau und Unterhaching

Video: Hachings irres 3:3 trotz 2:0-Führung

Zu Beginn durften die Hachinger zweimal jubeln, am Ende rettete Sascha Bigalke mit einem abgefälschten Freistoß das 3:3.
+
Zu Beginn durften die Hachinger zweimal jubeln, am Ende rettete Sascha Bigalke mit einem abgefälschten Freistoß das 3:3.

Sechs Tore sahen die Zuschauer beim 3:3 zwischen dem FSV Zwickau und Unterhaching. Der Punkt ist für die SpVgg eigentlich zu wenig. Die Highlights im Video.

Am Ende musste die SpVgg Unterhaching am 32. Spieltag der 3. Liga froh sein, dass Sascha Bigalkes Freistoß in der 86. Minute unhaltbar abgefälscht wurde und im Netz des FSV einschlug. „So gesehen ist das 3:3 sogar noch ein gutes Ergebnis für uns“, sagte ein verärgerte Claus Schromm nach der Partie

Zu Beginn schien es so, als ob seine Mannschaft die erhofften Wende in Sachsen schaffen würde. Nach der Niederlagen in Folge führte Haching durch Kapitän Alexander Winkler und Paul Grauschopf schnell mit 2:0. Doch Zwickau kämpfte sich zurück und drehte die Partei durch zwei Tore des starken Schröter zwischenzeitlich in eine 3:2-Führung. Dann kam Bigalke und rettete zumindest noch einen Zähler. Durch die zwei fehlenden Punkte ist der Rückstand der Hachinger auf die Aufstiegsplätze in der Tabelle weiter angewachsen. 

Video: Sechs Tore beim Spiel FSV Zwickau gegen SpVgg Unterhaching

FSV Zwickau – SpVgg Unterhaching3:3
FSV Zwickau: Brinkies, Odabas, Miatke (74. Coskun), Frick, Schröter (79. Hauptmann), Godinho, Könnecke, Jensen (58. Hehne), Lange, König (58. Wegkamp), Huth - Trainer: Enochs
SpVgg Unterhaching: Mantl, Schwabl, Grauschopf, Winkler, Fuchs, Hufnagel (46. Dietz), Stierlin, Müller (63. Dombrowka), Müller (36. Marseiler) (71. Stroh-Engel), Schröter (46. Bigalke), Heinrich - Trainer: Schromm
Schiedsrichter: Burda (Berlin) - Zuschauer: 0
Tore: 0:1 Winkler (3.), 0:2 Grauschopf (5.), 1:2 Schröter (24.), 2:2 Huth (42.), 3:2 Schröter (57.), 3:3 Bigalke (86.)

Auch interessant

Kommentare