So zieht Türkgücü an Haching vorbei

+
Steve Krollmuss wegen einer Handverletzung pausieren.

In nur einem Jahr haben sich die Kräfteverhältnisse zwischen der SpVgg Unterhaching und dem SV Türkgücü München ziemlich verschoben. Die Hachinger rangierten zum Beginn des Jahres 2020 noch in der Spitzengruppe der dritten Liga. Die „türkische Kraft“ marschierte erfolgreich durch die Regionalliga Bayern und schaffte locker den Sprung in Liga drei. Aktuell steuert Aufsteiger Türkgücü sogar in Richtung 2. Bundesliga. Die Hachinger kämpfen dagegen um den Klassenerhalt.Dies sind die Vorzeichen des Derby am heutigen Dienstag (19 Uhr) im Grünwalder Stadion.

Unterhaching Für den Unterhachinger Trainer Arie van Lent ist diese Entwicklung kein Mirakel: „Türkgücü hat mittlerweile eine sehr erfahrene Mannschaft mit vielen Ex-Profis, das bürgt für Qualität, sie haben zuletzt vier Spiele in Serie gewonnen, für uns wird das ein sehr anspruchsvolle Aufgabe“. Die Hachinger sind nach der kurzen Weihnachtspause noch sieglos und mit drei Niederlagen in Serie in den Tabellenkeller gerutscht. Jetzt will der Trainer mit Umstellungen neue Impulse setzen: „Wir haben drei Spiele in einer Woche, da muss man etwas rotieren.“

Moritz Heinrich und Christoph Greger könnten nach einer Verschnaufpause in die Anfangsformation zurückkehren. Mittlerweile haben die Hachinger auch noch ein „Torwartproblem“: So steht Nico Mantl vor dem Wechsel zu RB Salzburg (wir berichteten). Dessen Back-Up Steven Kroll muss wegen einer Handverletzung pausieren.

So ist momentan Lino Volkmer die Nummer zwei. Der 18-jährige kam vom Kooperationspartner 1860 Rosenheim zu den Hachingern und gilt als großes Talent. „Es ist bekannt, dass es aus finanziellen Gründen keine Neuzugänge geben wird, nur vielleicht nach Verletzungspause den Rückkehrer Dominik Stahl, aber die Torhüterfrage müssten wir lösen, wenn es da einen Engpass gibt“, meint van Lent, der auch nach den Null-Punkten im Jahre 2021 die Zuversicht nicht verloren hat: „Es bleibt unser Ziel nicht abzusteigen und gleichzeitig junge Spieler weiter zu entwickeln, momentan gibt es Rückschläge, aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie es können, wir müssen uns aber schnell stabilisieren.“  rg

SpVgg Unterhaching: Mantl - Schwabl, Greger, Göttlicher, Dombrowka - Fuchs, Grauschopf - Anspach, Hufnagel, L. Marseiler - Hasenhüttl

Auch interessant

Kommentare