Kommentar von Sportredakteur Robert Gasser

Die SpVgg Unterhaching braucht ein Wunder

Robert Gasser

Auch nach dem überraschenden Sieg gegen Tabellenführer Dynamo Dresden ist die Lage der SpVgg Unterhaching im Abstiegskampf der 3. Liga  schier aussichtslos, findet Sportredakteur Robert Gasser.

KOMMENTAR

ROBERT GASSER

Das Schöne am Fußball ist – auch – seine Einfachheit. Die SpVgg Unterhaching spielt eine absolute Katastrophensaison, ist abgeschlagener Tabellenletzter und schlägt dann plötzlich den Tabellenführer. Und schon beginnt im Umfeld des Vereins wieder die Rechnerei. Sechs Punkte sind es zum ersten Nichtabstiegsplatz, den gerade der FC Bayern II einnimmt. Klingt bei sieben noch ausstehenden Spielen gar nicht mal unmachbar. Allerdings sollte dabei nicht übersehen werden, dass die Hachinger nicht nur sechs Punkte aufholen, sondern zudem drei Mannschaften in der Tabelle überholen müssen.

Torjäger Stephan Hain schätzt die Lage so realistisch ein, wie sie eben ist. Er spricht von fünf, sechs Siegen die seine Mannschaft brauchen würde. Die zu schaffen, wäre ein Wunder. Und die sind auch im Fußball selten.

Fest steht aber auch: Wenn Hain nicht fast die gesamte Saison verletzt ausgefallen wäre und Dominik Stahl dummerweise gleich damit, wäre die SpVgg nicht in dieser schier aussichtslosen Lage.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare