Ein Kommentar von Robert Gasser

SpVgg atmet trotz Corona auf: Geduld istgefragt –auch im Sport 

Wieder zurück: Dominik Stahl von der SpVgg Unterhaching.
+
Wieder zurück: Dominik Stahl von der SpVgg Unterhaching.

Corona beschäftigt uns auch im neuen Jahr weiterhin. Robert Gasser streut Zuversicht aber auch er rätselt wann es endlich weiter geht.

Das Jahr begann für die Sportfans im Landkreis München gleich mal mit einer guten Nachricht. Dominik Stahl, Kopf der Drittliga-Mannschaft der SpVgg Unterhaching, ist nach seinem Kreuzbandriss zurück im Training. Wenn der Mittelfeldspieler keinen Rückschlag erleidet, dürfte er spätestens zu Beginn des Frühjahrs wieder auf dem Platz stehen.

Corona und Sport: Wann geht es weiter?

Womit wir bei der Frage wären, die alle Sportler – egal, ob Profi oder Breitensportler – beschäftigt: Wann kann wieder in der üblichen Weise trainiert werden? Ausdauersportler haben’s gut. Joggen ist ebenso erlaubt wie Radfahren. Auch Bergsport ist drin (allerdings in Zeiten der Pandemie und im Lockdown schon ein wenig fragwürdig). Was vor allem Tennis- und auch Golfspieler (um nur zwei Sportarten zu nennen) nicht nachvollziehen können, schließlich verweisen sie auf die üblichen Abstände in ihrem Sport, was durchaus verständlich erscheint.

Das Salz – sowohl in der Suppe als auch im Sport – ist freilich der Wettkampf. Und hier kann niemand sagen, wann und wie es weitergeht. Im Amateursport wird es sowieso noch eine Weile dauern, bis der Betrieb wieder aufgenommen wird. Doch auch im Profisport ist die Zukunft ungewiss. Ob Dominik Stahl bald wieder Wettkampfsport bestreitet? Keiner weiß es. Geduld ist gefragt – wie eben in allen Bereichen während der Pandemie.

(Robert Gasser)

Auch interessant

Kommentare