Adeyemis erstes Torin der Königsklasse

Bejubelt sein erstes Tor in der Champions League: Karim Adeyemi (l.) bei der SpVgg Unterhaching groß gewordenes Super-Talent von RB Salzburg. Foto: Maxim Shemetov/AFP

Ex-Unterhaching-Juwel Karim Adeyemi schießt für RB Salzburg sein erstes Tor in der Champions League

Salzburg/Unterhaching – Der Weg zu einer internationalen Karriere schien vorgezeichnet, bei der SpVgg Unterhaching war er eines der größten Talente in der Geschichte des Nachwuchsbereichs. Jetzt startet Karim Adeyemi beim österreichischen Erstligisten RB Salzburg richtig durch. In der Bundesliga schaffte es der 18-Jährige zuletzt zweimal in die Startelf und feierte am Samstag beim 8:2 des Dauer-Meisters gegen St. Pölten seinen ersten Saisontreffer. Nun schoss er am Dienstag auch sein erstes Tor in der Champions League.

Vor einer Woche hatte Adeyemi gegen den FC Bayern sein Debüt in der Königsklasse gefeiert (wir berichteten). Auch in der Partie bei Lokomotive Moskau wurde er in der 70. Minute eingewechselt. Und kaum elf Minuten auf dem Platz sorgte er in einer in der Schlussphase hitzigen und hart umkämpften Partie für die Entscheidung: Mit einem satten Rechtsschuss sorgte Adeyemi cool für das Salzburger 3:1 und damit die Entscheidung. Sein Klub hat dadurch in der Champions-League-Gruppe A kommenden Mittwoch gegen Atlético Madrid noch die Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. Der gebürtige Münchner zog mit seinem Premieren-Treffer auch in einen exklusiven Klub ein: Den der jüngsten deutschen Champions-League-Torschützen. Dort schoss sich Adeyemi mit seinen 18 Jahren und 318 Tagen direkt auf den zweiten Platz. Nur Felix Passlack von Borussia Dortmund war bei seinem ersten Tor mit 18 Jahren und 177 Tagen noch jünger.

Die SpVgg Unterhaching hatte 2018 für den damals 16-Jährigen von Salzburg eine Ablöse von rund 3,3 Millionen Euro kassiert. Seinen Vertrag beim Liga-Primus in Österreich verlängerte Adeyemi inzwischen bis 2024, seinen Marktwert taxiert das Portal „transfermarkt.de“ mittlerweile auf neun Millionen Euro. Haching-Boss ist voll des Lobes: „Ganz Haching freut sich mit Karim über seine tolle sportliche Entwicklung. Mir persönlich hat aber am meisten gefallen, wie bodenständig und demütig er nach seinem Auftritt bei den Interviews rüberkam. Das macht mich unheimlich stolz.“  

Auch interessant

Kommentare