Biankadis Teamkollege in Heidenheim

TSV 1860 München: Ex-Löwe Eicher voll des Lobes für Neuzugang Biankadi

Hier noch mit Eintracht Braunschweig gegen seinen neuen Verein: Merveille Biankadi.
+
Hier noch mit Eintracht Braunschweig gegen seinen neuen Verein: Merveille Biankadi.

Ex-Löwe Vitus Eicher spielte beim 1. FC Heidenheim mit 1860-Neuzugang Merveille Biankadi zusammen. Der Keeper bewertet den Transfer durchweg positiv.

  • Der TSV 1860 München verstärkt sich in der Winterpause mit Flügelspieler Merveille Biankadi (25) vom Zweitligisten 1. FC Heidenheim.
  • Ex-Löwen-Torwart Vitus Eicher spielte beim FCH mit dem Neuzugang zusammen.
  • Er lobt die Verpflichtung des 25-jährigen Offensivspielers.

München – Gut anderthalb Wochen Vorbereitung verbleiben den Löwen bis zum Restrunden-Auftakt gegen den FC Bayern II. Am 9. Januar (14 Uhr, live im BR und bei MagentaSport) soll nicht nur der erste Drittliga-Sieg gegen die Zweite des Abomeisters gelingen, gespannt sind Fans und Verantwortliche auch auf die Fähigkeiten des Neuen an der Grünwalder Straße: Merveille Biankadi (25), den Sportchef Günther Gorenzel bis Saisonende 2022 vom Zweitligisten 1. FC Heidenheim ausgeliehen hat.

TSV 1860: Eicher lobt seinen ehemaligen Teamkollegen aus Heidenheim

Einer, der Biankadi aus dem täglichen Training kennt, ist Vitus Eicher (30). Der ehemalige Löwen-Keeper steht seit Januar 2017 in Heidenheim unter Vertrag. „Merv ist ein guter Außenbahnspieler mit Tempo und Zug zum Tor“, sagt Eicher, gebürtiger Erdinger, über seinen Kollgen. Auch charakterlich sieht er keine Integrationsprobleme. „Merv ist ein bodenständiger Typ und ein echter Profi, kein Stinkstiefel. Er hat im Training immer Vollgas gegeben.“ Eichers Fazit: „Für Sechzig ist das ein guter Transfer. Ich wünsch dem Merv und den Löwen, dass sie ihre Ziele erreichen.“

Reinschnuppern bei den Profis dürfen seit Sonntag die vier Junglöwen Mansour Ouro-Tagba (16, Mittelstürmer, USA) und Nathan Wicht (16, Mittelfeld, Schweiz) aus der U17, sowie die U19-Spieler Anian Brönauer (18, Mittelfeld, Deutschland ) und Valdrin Konjuhi (18, Mittelstürmer, Kosovo/Deutschland). Gorenzel: „Mit dieser Maßnahme setzen wir unseren Weg, Spielern aus dem eigenen Nachwuchs die Chance zu geben im Profifußball Fuß zu fassen, konsequent weiter um.“ LUDWIG KRAMMER

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare