Senkrechtstarter der SpVgg Unterhaching im Interview

Felix Göttlicher: „Ein besseres Debüt kann ich mir nicht vorstellen“

Felix Göttlicher stand in den letzten sechs Drittligaspielen der SpVgg in der Startelf.
+
Felix Göttlicher stand in den letzten sechs Drittligaspielen der SpVgg in der Startelf.

Felix Göttlicher gehört zu den Gewinnern der abstiegsbedrohten SpVgg Unterhaching. Der erst 18-jährige Innenverteidiger überzeugt mit guten Leistungen.

  • Der Abwehrspieler verpasste nur 13 Minuten der letzten sechs Spiele.
  • Trainer Arie van Lent lobte den 18-Jährigen ausdrücklich.
  • Am Donnerstag ab 14 Uhr spricht der Youngster im Live-Interview über die letzten Wochen und gibt einen Ausblick auf die kommenden Partien im Abstiegskampf.

Unterhaching - Felix Göttlicher spielte letztes Jahr noch in der U19-Bayernliga für die SpVgg. Nach seinem Debüt gegen Wehen Wiesbaden Ende November kam der Innenverteidiger bisher auf acht Drittliga-Partien. Der Hachinger sehnt schon die Rückkehr der Zuschauer herbei: „Ich kann es gar nicht erwarten, endlich auch vor unseren Fans zu spielen.“

Trainer Arie van Lent: „Bester Mann auf dem Platz“

Schon nach seinem vierten Drittligaspiel beim 0:0-Unentschieden gegen Türkgücü München erhielt Göttlicher ein Lob von höchster Stelle. Laut Trainer Arie van Lent war Göttlicher der „beste Mann auf dem Platz“ im Derby. Göttlicher, der sich viel von seinem Vorbild Jérôme Boateng abschaut, will mit der SpVgg die Klasse halten.

Was kann Göttlicher von erfahrenen Spielern wie Innenverteidiger Robert Müller - dem neuen Rekordspieler der 3. Liga - lernen? Welche Eindrücke konnte der junge Verteidiger bisher von der 3. Liga sammeln? Über das und vieles mehr sprechen wir am Donnerstag ab 14 Uhr im Live-Interview auf unserer Facebook-Seite.

(Paul Ruser)

Auch interessant

Kommentare