1. tz
  2. Sport
  3. SpVgg Unterhaching

Holger Badstuber im Wagner-Team: Ex-FCB-Star trainiert bei der SpVgg Unterhaching

Erstellt:

Von: Moritz Bletzinger

Kommentare

Zwei Mann mit FCB-Vergangenheit: Sandro Wagner nimmt Holger Badstuber für einige Wochen im Training auf.
Zwei Mann mit FCB-Vergangenheit: Sandro Wagner nimmt Holger Badstuber für einige Wochen im Training auf. © Imago/DeFodi/Huebner

Holger Badstuber ist wieder in Deutschland. Der ehemalige Bayern-Star trainiert bei der SpVgg Unterhaching. Sein Kontakt zu Sandro Wagner hat ihn zum Regionalligisten gebracht.

Unterhaching - Die Connections von Sandro Wagner bringen den nächsten Ex-Nationalspieler auf den Trainingsplatz der SpVgg Unterhaching. Holger Badstuber trainiert mit der Profi-Mannschaft.

Holger Badstuber (119 Spiele für den FC Bayern München*, 31 Länderspiele) hält sich in der Vorstadt fit. Im Dezember hatte der 32-Jährige seinen Vertrag beim Schweizer Erstligisten FC Luzern aufgelöst, jetzt trainiert er im Team von Sandro Wagner. Die SpVgg Unterhaching bestätigt auf Nachfrage, dass Badstuber über seinen Kontakt zu Wagner zum Regionalligisten gefunden hat.

Holger Badstuber trainiert mit Team von Sandro Wagner: SpVgg Unterhaching schließt Verpflichtung aus

Eine feste Zusammenarbeit stehe aber nicht im Raum, stellt die SpVgg Unterhaching klar. Pflichtspiele wird Badstuber in der Regionalliga Bayern nicht für die Wagner-Truppe absolvieren. Nach einigen Wochen als Trainingsgast wird er weiterziehen. Ähnlich ist es bei Lucas Scholl, der aktuell ebenfalls in Unterhaching trainiert.

Übergangsweise im Haching-Dress: Holger Badstuber.
Übergangsweise im Haching-Dress: Holger Badstuber. © Steven Mohr/Imago

Übrigens derzeit ebenfalls zu Gast bei der SpVgg Unterhaching: Ex-Löwe Stefan Aigner. Er kurbelt seine Trainerkarriere an und hospitiert bei Sandro Wagner. Im April will Aigner beim TSV 1860 schnuppern.

Holger Badstuber: Karriere soll nach Aus beim FC Luzern weitergehen - Ex-FCB-Profi in die USA?

Wohin führt die Karriere des einstmals hoch gelobten Innenverteidigers? Erst im Sommer hatte sich Badstuber vom VfB Stuttgart* getrennt, wo er nur noch in der zweiten Mannschaft zum Einsatz gekommen war. Es folgte der Wechsel zum FC Luzern in die Schweiz. Dort hatten die Verantwortlichen große Erwartungen an den ehemaligen Liebling von Pep Guardiola. Die konnte Badstuber nicht erfüllen. Die Zusammenarbeit endete dennoch harmonisch.

Und Badstuber will weitermachen: Ich selbst habe mir noch einige Ziele im Profi-Fußball gesetzt“, schrieb er nach seiner Vertragsauflösung bei Twitter, „die gehe ich im neuen Jahr mit 100 Prozent Leidenschaft an.“

Sein Weg könnte ich ihn in die USA führen. „Sport1“ berichtet, Badstuber liebäugle mit einem Engagement in der MLS. Bereits im Sommer 2020 gab es Gerüchte, der gebürtige Memminger könnte sich Inter Miami anschließen. Ende Februar startete die neuen Saison in Nordamerika. Als vertragsloser Spieler muss sich Badstuber aber nicht nach Transferfenstern richten. (moe) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare