1. tz
  2. Sport
  3. SpVgg Unterhaching

BVB macht Adeyemi wohl zum Rekord-Transfer - SpVgg Unterhaching winkt Millionen-Segen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Moritz Bletzinger

Kommentare

Karim Adeyemi wird offenbar zum BVB wechseln: Darüber jubelt auch die SpVgg Unterhaching.
Karim Adeyemi wird offenbar zum BVB wechseln: Darüber jubelt auch die SpVgg Unterhaching. © Eibner-Pressefoto/EXPA/Huter/Imago

Borussia Dortmund und Karim Adeyemi sollen sich einig sein. Es geht nur noch um die Ablösesumme. Eins ist sicher: Bei der SpVgg Unterhaching klingelt die Kasse.

München - Ist die Transfer-Saga tatsächlich auf der Zielgeraden? Liverpool, Barcelona und der FC Bayern, haben Karim Adeyemi gejagt. Jetzt soll klar sein, wer das Rennen um den Jungnationalspieler macht: Borussia Dortmund*. Die Schwarz-Gelben haben ihn wohl überzeugt.

Die Bild-Zeitung vermeldet, der BVB sei sich mit Adeyemi einig. Er wolle im Ruhrgebiet den nächsten Entwicklungsschritt gehen und einen Vertrag über fünf Jahre unterschreiben. Der Transfer werde aber nicht im Winter, sondern kommenden Sommer stattfinden, schreibt das Blatt.

Einen großen Haken gibt es aber noch: Die Ablösesumme. Hier seien sich Dortmund und RB Salzburg noch nicht einig. Der Transferpoker geht demnach in die nächste Phase.

40 Millionen Euro? Adeyemi wird wohl BVB-Rekordeinkauf - SpVgg Unterhaching kassiert fast ein Viertel

40 Millionen Euro fordern die Österreicher angeblich. Der BVB will aber „nur“ 35 Millionen bezahlen. Die SpVgg Unterhaching drückt als stilles Mäuschen den Salzburgern die Daumen. Selbst im schlechtesten Fall winkt dem Regionalligisten ein Geldsegen. Adeyemi wird außerdem anscheinend Dortmunds neuer Rekordeinkauf. Der teuerste Neuzugang der Vereinsgeschichte ist bislang Ousmane Dembélé für 35 Millionen Euro.

Die aktuelle Vertragssituation des Jungnationalspielers ist bekannt. Unterhaching hat sich eine Weiterverkaufsklausel gesichert. 22,5 Prozent der Transfersumme landen in der Tasche der Spielvereinigung. Und während sich Dortmund mit RB Salzburg* streitet, knallen im Süden Münchens wahrscheinlich jetzt schon die Korken. 40 Millionen, 35 Millionen - für einen Regionalligist ohnehin astronomisch.

Karim Adeyemi zum BVB: SpVgg Unterhaching verdient kräftig mit - ein Transfer deckt zwei Geschäftsjahre

Zwischen 7,8 und 9 Millionen Euro sind für die SpVgg Unterhaching - glaubt man der Bild - schon sicher. Zum Vergleich: Für das Geschäftsjahr 2019/20 wies die SpVgg Unterhaching Umsatzerlöse von knapp vier Millionen Euro aus. Damit würden die Vorstädter gleich zwei Spielzeiten mit einem Transfer finanzieren.

Viel Geld, das die SpVgg investieren kann. Der Verein bestätigt Verbindlichkeiten von knapp 4,8 Millionen Euro in seinem letztjährigen Geschäftsabschluss. Nach der Tilgung wäre noch eine stattliche Summe über. Verrückte Transfers im Münchner Süden muss aber trotzdem niemand erwarten. Der Klub betont immer wieder, auf seine Jugendarbeit zu bauen. Den „Hachinger Weg“ nennt das Präsident Manni Schwabl. Die Adeyemi-Millionen - davon darf man ausgehen - dürften größtenteils in das Nachwuchsleistungszentrum gesteckt werden (das kostet jährlich etwa 1,7 Millionen Euro). Um ähnliche Erfolgsgeschichten zu ermöglichen. (moe) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare