Für Kinder in Not

Haching-Fans spenden 50 000 Euro an die „Sternstunden“

+
Stolz auf die Haching-Fans: Vereinspräsident Manfred Schwabl bei der BR-Spendengala.

Die SpVgg Unterhaching ist seit vielen Jahren bekannt für ihre tiefe Verwurzelung in der Region und für ihr soziales Engagement in vielen Bereichen. Doch in dieser Adventszeit hat sich der Fußball-Drittligist selbst übertroffen und 50 000 Euro für die „Sternstunden“, der Weihnachts-Spendenaktion des Bayerische Rundfunks (BR) für Kinder in Not gesammelt.

Unterhaching – Insgesamt kamen 11,91 Millionen Euro zusammen. „Es ist immer wieder beeindruckend, auf welche kreative und engagierte Art und Weise diese Spendensumme zustande kommt. Wir freuen uns natürlich besonders über das diesjährige Rekordergebnis. Davor können wir nur den Hut ziehen“, sagte der Geschäftsführer der Sternstunden, Thomas Jansing.

Die SpVgg Unterhaching hatte in den vergangenen Wochen kräftig die Werbetrommel für die „Sternstunden“ gerührt. Fans und Sympathisanten des Vereins konnten so genannte Geistertickets für das Spiel am Freitag gegen den 1. FC Kaiserslautern (das 2:0 gewonnen wurde) kaufen. Der gesamte Erlös dieser symbolischen Eintrittskarten – das Spiel fand natürlich vor leeren Zuschauerrängen statt – kam der Spendenaktion zugute. Auch die Fans der „Roten Teufel“ beteiligten sich an der Aktion und kauften Karten für den Gästeblock. Zudem konnte wie jedes Jahr ganz normal auf das Spendenkonto eingezahlt werden. So kam die Rekordsumme von insgesamt 50 000 Euro zusammen, die Schwabl am Freitagabend im Rahmen der Liveübertragung der BR-Sternstundengala übergab, „Diese Summe macht uns unheimlich stolz. „Gerade in dieser für uns alle so schwierigen Phase ist dieser Betrag ein unglaubliches Zeichen für die soziale Kraft unseres Vereins. Herzlichen Dank an alle, die uns so tatkräftig und großzügig unterstützt haben“, sagte Vereinspräsident Schwabl voller Stolz.

Auch der FC Bayern hat die Idee auf gegriffen und verkauft für das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Mittwoch, 16. Dezember, Geistertickets für die „Sternstunden“. „Sobald die Fußballfamilie zusammenhält, kann etwas Großes entstehen. Wenn man hilfsbedürftigen Kindern gerade in der Region helfen möchte, geht es am Ende nicht um Vereinsfarben, sondern einzig und allein um die Sache“, sagte Schwabl.

Schon jetzt ist klar, dass die SpVgg Unterhaching auch 2021 die BR-Spendenaktion unterstützen wird. „Die Sternstunden bleiben für den ganzen Verein eine absolute Herzensangelegenheit und sind ein fester Bestandteil unseres eigenen Sozialprojekts Haching schaut hin“, versprach Schwabl.

Auch interessant

Kommentare