War’s das schon für Haching?

Van Lent nach Wehen-Pleite: „Leistung gibt uns Hoffnung“ für Türkgücü

Arie van Lent hat trotz der Niederlage Hoffnung für die kommenden Spiele. 
+
Arie van Lent hat trotz der Niederlage Hoffnung für die kommenden Spiele. 

Der SpVgg Unterhaching läuft die Zeit davon. Durch die Niederlage gegen Wehen Wiesbaden sinkt der Glaube an den Klassenerhalt in der 3. Liga.

Wiesbaden – Gestärkt durch den 2:0-Sieg über Spitzenreiter Dresden reiste die SpVgg Unterhaching zum Auswärtsspiel beim SV Wehen. Ein Sieg war Pflicht, um die Lage im Abstiegskampf zu verbessern – stattdessen gab es den nächsten schweren Dämpfer.

Haching verlor mit 0:1, bleibt Tabellenletzter und ist wohl nur noch durch ein Wunder zu retten. Der Rückstand auf Platz 16 beträgt zwar weiterhin „nur“ sechs Punkte, doch die Spiele werden weniger – und zumindest die Konkurrenten Meppen (0:0 in Ingolstadt) und Kaiserslautern (2:1 gegen Saarbrücken) konnten punkten. 

Van Lent nach Niederlage: „Die Leistung gibt uns Hoffnung für die restlichen Spiele“

„Kämpferisch hat die Mannschaft alles gegeben“, lobte Trainer Arie van Lent, der die Hoffnung auf ein Happy End noch nicht aufgeben will. „Wir müssen nur im letzten Drittel effektiver werden und es am Mittwoch im Derby gegen Türkgücü besser machen“, sagte der Niederländer: „Die Leistung gibt uns jedenfalls Hoffnung für die restlichen Spiele.“

Hachings Abwehr befand sich noch im Tiefschlaf, als Dennis Kempe bereits nach drei Minuten den Siegtreffer erzielte – mit einem Billardtor. Van Lents Team hielt auch danach gut mit, hatte aber Pech bei Abschlüssen durch Anspach (7.), den unermüdlichen Kapitän Markus Schwabl (55.) und Stephan Hain (81.). Im Endspurt ging den verbissen kämpfenden Hachingern die Kraft aus. Wehen kam noch zu einigen Konterchancen und freute sich über den Sprung auf Platz fünf. 

(KLAUS KIRSCHNER)

Auch interessant

Kommentare