Haching verliert vor 400 Fans

SpVgg Unterhaching: Stroh-Engel mit Doppelpack gegen 1. FC Heidenheim

Dominik Stroh-Engel erzielte beide Treffer der SpVgg Unterhaching gegen Heidenheim.
+
Dominik Stroh-Engel erzielte beide Treffer der SpVgg Unterhaching gegen Heidenheim.

Die Verletzung von Seppi Welzmüller hat  die 2:3-Niederlage der Hachinger gegen Heidenheim überschattet. Am Montag reist das Team ins Trainingslager.

  • Vor der Abreise ins Trainingslager nach Südtirol hat die SpVgg Unterhaching ein Testspiel gegen den 1. FC Heidenheim mit 2:3 verloren. 
  • Getrübt wurde die Niederlage vor allem durch die Verletzung von Seppi Welzmüller
  • Trainer Arie van Lent kündigt harte Trainingseinheiten für seine Spieler in Schlanders an.

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching kassierte die ersten Niederlage in der Vorbereitung auf die neue Saison. Beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim musste sich das Team des neuen Trainer Arie van Lent mit 2:3 geschlagen geben. Damit auf beiden Seiten möglichst viele Spieler zum Einsatz kommen hatte man sich auf zwei Halbzeiten mit je 60 Minuten geeinigt. Immerhin 400 Fans durften diesen Test vor Ort verfolgen. Nach 80 Minuten lag der Zweitligist, mit den Treffern von Patrick Schmidt, Robert Leipnitz und Marc Schnatterer, mit 3:0 in Führung. In der Schlussphase sorgte Dominik Stroh-Engel mit einem Doppelpack (92. und 110.) für eine Ergebniskosmetik.

SpVgg Unterhaching: Warten auf genau Diagnose bei Seppi Welzmüller

Weniger die knappe Niederlage, sondern erneutes Verletzungspech, sorgte bei den Hachingern für düstere Minen. So musste Kapitän Seppi Welzmüller bereits nach sieben Minuten verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Nach einem Kreuzbandriss und einem monatelangen Aufbauprogramm kämpfte der 30-jährige zuletzt um sein Comeback. „Wir müssen abwarten, wie schwer seine Verletzung wirklich ist“, meinte Trainer van Lent, der auch noch den langfristigen Ausfall der beiden verletzten Routiniers Stephan Hain und Marc Endres kompensieren muss.

Der Leistung seiner Schützlinge war der Holländern nicht ganz unzufrieden , allerdings mit Einschränkungen: „Wir haben leider zu viele klare Chancen vergeben, so war dieses Testspiel nicht ganz optimal“. Am Montag beziehen die Hachinger das siebentägige Trainingslager in Schlanders. Der Coach freute sich auf den Aufenthalt in Südtirol: „Ich haben gehört, da haben wir sehr gute Bedingungen, wir werden hart arbeiten, besonders an der Optimierung unseres Spieles.“ 

(KLAUS KIRSCHNER)

Auch interessant

Kommentare