„Mental am Boden“

Hachings Seele leidet: Wagner nach Illertissen-Pleite in Erklärungsnöten

Unterhaching am Boden: Julien Richter und die Unterhachinger sind seit fünf Spielen ohne Sieg.
+
Unterhaching am Boden: Julien Richter und die Unterhachinger sind seit fünf Spielen ohne Sieg.

Unterhaching hat weiter heftige Anpassungsschwierigkeiten. Nach der 0:2-Pleite gegen Illertissen stellt sich für die Wagner-Elf die Frage, wohin der Weg führen soll.

Unterhaching – Es brodelt rund um den Hachinger Sportpark und die Fanseele leidet. Zum fünften Mal in Serie (vier Punktspiele und dazu das Aus im Totopokal gegen Buchbach) konnte die SpVgg Unterhaching nicht mehr gewinnen. Aber nach der 0:2-Heimpleite gegen Illertissen stellten sich zuerst die Spieler und dann auch noch Trainer Sandro Wagner den enttäuschten Anhängern zu einer Diskussion. Es blieben viele Fragen offen, denn die Hachinger Vollprofis hatten zuletzt gegen einige Kontrahenten verloren, die als reine Amateure in der Regionalliga antreten. Wie schon zuletzt hatten die Hachinger viel Ballbesitz, leisteten sich aber auch Fehlpässe am Fließband und luden die Gäste aus Illertissen zu gefährlichen Kontern geradezu ein.

SpVgg Unterhaching: „Mental am Boden, der Körper macht nicht mehr mit“ - FVI schmunzelt über Wagner-Klage

Wagner schwante schon vor dem Anpfiff nichts Gutes: „Viele Spieler sind mental am Boden, der Körper macht einfach nicht mehr mit, bei uns ist der Tank nach den vielen Englischen Wochen einfach leer“. Da musste Gäste-Coach Marco Konrad schon etwas schmunzeln: „Wir hatten auch viele Spiele während der Woche und die meisten Spieler gehen zudem in die Arbeit“. Der Hachinger Coach aber führte als Entschuldigung für die schwache Leistung das Verletzungspech an: „Es fehlt derzeit fast eine komplette Mannschaft“.

Auch Kapitän Markus Schwabl musste nach fünf gelben Karten aussetzen und fehlte natürlich in der wackeligen Abwehr. Im Tor stand diesmal Junior Hannes Heilmair für den beim 4:5 gegen Schalding-Heining unsicheren Alexander Weidinger.

Am Ende aber mussten sich die Gäste sogar über viele vergebene Konterchancen in Überzahl ärgern. Illertissen stand kompakt in der Abwehr und die Hachinger Chancen hielten sich in Grenzen. Allerdings hatte der Ex-Burghausener Julian Richter im zweiten Durchgang Pech mit einem Fernschuss an den Pfosten.

Kopfschütteln und Ratlosigkeit in Unterhaching: Schwabl nimmt Trainerteam in die Pflicht

So blieb es am Ende beim Kopfschütteln bei allen Beteiligten und Ratlosigkeit machte sich breit. Auch Präsident Manfred Schwabl konnte seine Enttäuschung kaum verbergen: „Jetzt liegt es am Trainerteam, die richtigen Schlüsse zu ziehen, damit es wieder bergauf geht“.

Kurioserweise müssen sich die Hachinger am nächsten Spieltag mit einem langjährigen Kooperationspartner duellieren: Gegen den abstiegsgefährdeten TSV 1860 Rosenheim soll der Umschwung geschafft werden. Sollte dies nicht gelingen, wird es rund um den Sportpark weiter brodeln und personelle Konsequenzen sind nicht mehr ausgeschlossen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare