Haching mit Remis gegen Fürth in U17-Bundesliga

SpVgg Unterhaching: Hachings U17 und U16 bleiben ungeschlagen

Marc Unterberger bleibt mit der Hachinger U17 in der Bundesliga ungeschlagen.
+
Marc Unterberger bleibt mit der Hachinger U17 in der Bundesliga ungeschlagen.

Die Hachinger B-Junioren-Teams bleiben ungeschlagen. Die U17 spielte in der Bundesliga gegen Fürth ebenso Remis wie das U16-Bayernliga-Team in der Bayernliga gegen die Schanzer.

Unterhaching– Die Hachinger U17 bleibt auch nach dem dritten Spieltag in der B-Junioren-Bundesliga ungeschlagen. Im Stadion an der Grünauer Allee trennten sich die Haching Youngsters 1:1 von der SpVgg Greuther Fürth. „Wie schon in den letzten beiden Spielen kamen wir in der ersten Halbzeit nicht so zu unserem Spiel, wie wir uns das vorgestellt haben. Die Führung für Fürth zur Pause war total in Ordnung“, sagte Trainer Marc Unterberger. Die Gäste gingen nach 31 Minuten durch Lukas Näpflein in Front.

Unterberger: „Das Unentschieden geht in Summe in Ordnung, auch wenn Fürth gefährlicher wirkte“

Doch Haching kam besser aus der Kabine und erzielte durch einen Kopfball von Dominique Girtler den 1:1-Ausgleich. „In der zweiten Hälfte haben wir es deutlich besser gemacht, haben viel besser zu unserem Offensivspiel gefunden“, so Unterberger. Das Unentschieden geht in Summe in Ordnung, auch wenn Fürth gefährlicher wirkte. Wirkliche Torchancen hatten beide Mannschaften trotzdem kaum.“

SpVgg Unterhaching U17: Durchschnaufen, Kraft tanken und in Nürnberg wieder angreifen

Mit dem Auftakt in die neue Saison ist Unterberger zufrieden: „Wir haben fünf Punkte aus drei Spielen geholt. Wir müssen aber insgesamt noch etwas stabiler werden. Einige Spieler kehren jetzt über die Länderspielpause hinweg zurück. Das verschafft uns zusätzliche Qualität. Jetzt heißt es erstmal durchschnaufen, Kraft tanken und dann wollen wir in 14 Tagen in Nürnberg wieder angreifen.“

SpVgg Unterhaching: U16 mit Last-Minute-Ausgleich -  „Das war eine brutale Moral unserer Mannschaft“

U16: Ebenfalls ungeschlagen bleibt nach drei Spieltagen auch die U16. In einer sehr intensiven und hart umkämpften Partie trennten sich die Nachwuchsteams aus Ingolstadt und Haching 3:3. Die frühe Führung der Ingolstädter glich Leo Gabelunke aus (8.). David Leitl drehte die Partie nach der Pause (49.). Doch die Schanzer erzielten in der 70. Minute das 2:2 und mit Ablauf der regulären Spielzeit gar das 3:2. Der Hachinger U16, die zu diesem Zeitpunkt mit Luke Gandl und Julian Berg sogar zwei U15 Spieler auf dem Platz hatte, blieb noch eine Aktion mit einem langen Ball. Und diese nutzten sie. Kapitän Tim Hoops sorgte mit seinem umjubelten Ausgleichstreffer per Kopf für den verdienten Ausgleich (80.+2). „Das war eine brutale Moral unserer Mannschaft“, freute sich Coach Philipp Bönig.  mm

Auch interessant

Kommentare