Hachinger unter Terminflut

SpVgg Unterhaching: Harte englische Wochen stehen bevor 

Da kommt einiges auf die Hachinger zu.
+
Da kommt einiges auf die Hachinger zu.

Die SpVgg Unterhaching hat ein strammes Programm bis Weihnachten. Vor allem nach der Spielabsage gegen Türkgücü München wird der Terminplan immer enger.

Unterhaching – Die Nachricht kam am späten Freitagabend: Gegen 22 Uhr, also nur rund 16 Stunden vor Anpfiff, wurde das Drittliga-Spiel der SpVgg Unterhaching bei Türkgücü abgesagt. Grund: Natürlich wieder einmal ein positiver Corona-Test. Bei der obligatorischen Testreihe vor dem Spieltag wurde bei den Münchner ein Mitglied des Betreuerteams positiv getestet. Das Münchner Gesundheitsamt ordnete umgehend für die gesamte Mannschaft eine Quarantäne an, bis weitere Testergebnisse vorliegen.

Türkgücü wurde damit bereits zum vierten Mal zurückgepfiffen. Bereits die Partien in Rostock, Zwickau und Meppen wurden abgesagt, die SpVgg erwischte es nach den Absagen der Partien in Halle und gegen Aufsteiger Verl zum dritten Mal.

SpVgg Unterhaching: Drei Spiele in neun Tagen

Ein Nachholtermin steht noch nicht fest, in diesem Jahr ist allerdings keiner mehr frei. Mit den Partien am Freitag gegen Kaiserslautern, am folgenden Dienstag in Mannheim und am Samstag, 19. Dezember, gegen den FC Bayern II stehen für die Hachinger schon drei Spiele in neun Tagen auf dem Programm. Am einzig möglichen Nachholtermin vor der Winterpause am 23. Dezember holt Türkgücü die Partie beim SV Meppen nach. Auch im Januar ist der Kalender schon voll. Inklusive des Nachholspiels gegen Verl (12. Januar) hat die SpVgg zwei Englische Wochen mit sechs Partien in 21 Tagen zu absolvieren.

Corona wirbelt, zwar nicht ganz unerwartet, aber nun doch recht heftig den Drittliga-Spielplan durcheinander. Insgesamt war die Absage vom Freitag bereits das 14. Spiel, das wegen positiver Tests abgesetzt werden musste. Besonders hart traf es bislang den FSV Zwickau. Die Sachsen sind aktuell komplett in Quarantäne und dürfen erst am 13. Dezember wieder in den Spielbetrieb einsteigen. Alleine für Zwickau stehen damit noch drei Nachholspiele an. 

(CHRISTIAN AMBERG)

Auch interessant

Kommentare