„Bierofka kein Thema“

Unterhaching: Trainings-Auftakt ohne Coach - Schwabl mit zwei Kandidaten in Kontakt


Die beiden Ex-Löwen sollen zur erfahrenen Achse gehören: Stephan Hain (l.) und Dominik Stahl.
+
Die beiden Ex-Löwen sollen zur erfahrenen Achse gehören: Stephan Hain (l.) und Dominik Stahl.

Die SpVgg Unterhaching steht zum Trainingsauftakt ohne Cheftrainer da. Nach der Entlassung von Arie van Lent sucht Manni Schwabl eifrig - es gibt zwei Kandidaten.

Unterhaching – Drei Wochen nach dem Abstieg aus der 3. Liga hat die SpVgg Unterhaching am Montag mit der Vorbereitung auf die am 17. Juli beginnende neue Saison in der Regionalliga Bayern begonnen. Ein gutes Dutzend Spieler schwitzen auf dem Trainingsplatz an der Sternstraße. Das Training leiteten Robert Lechleiter und Roman Tyce. Einen neuen Trainer präsentierte Haching noch nicht. 

Trainer gesucht: SpVgg Unterhaching noch immer ohne Chefcoach - Schwabl entkräftet Bierofka-Gerücht

Das war natürlich die große Frage: Wen präsentiert die SpVgg Unterhaching nach dem Abstieg in die Regionalliga und dem Abgang von Trainer Arie van Lent als neuen Trainer? Doch die wenigen Kiebitze hielten vergebens Ausschau. Die Kommandos auf dem Platz gaben Robert Lechleiter und Roman Tyce, die beiden Co-Trainer der vergangenen Katastrophen-Saison. SpVgg-Präsident Manfred Schwabl ist zwar nach eigener Aussage mit zwei potenziellen neuen Cheftrainern in Kontakt, doch noch sei keine Entscheidung gefallen. Er suche einen „bayerischen Klopp“, sagte Schwabl. Es ist aber auch durchaus denkbar, dass Haching mit Lechleiter und Tyce in die Saison startet. Das Gerücht, Ex-Löwen-Trainer Daniel Bierofka würde in Unterhaching anheuern, entkräftete Schwabl:. „Vom Grundsatz her ist es so, dass ich den Biero sehr schätze, aber er hat einen Vertrag in Innsbruck, deswegen ist er momentan kein Thema für uns.“

Regionalliga-Neustart bei der UHG: Hain, Stahl, Schwabl und Welzmüller bilden Gerüst der Mannschaft

Mittendrin im Geschehen auf dem Platz waren auch Stephan Hain und Dominik Stahl, die zusammen mit Markus Schwabl (fehlte im Training) und Seppi Welzmüller (im Aufbautraining) das Gerüst der Mannschaft bilden sollen.

Acht Jugendspieler bereiten sich noch mit der U19 auf die Bundesliga-Aufstiegsspiele gegen Schweinfurt (am 20. und 27. Juni) vor und stoßen dann zum Kader der Regionalliga-Mannschaft. „Das sind wichtige Spiele für unseren Verein“, betont Schwabl.

Gesucht werden soll auf jeden Fall noch ein weiterer Stürmer neben Hain und Patrick Hasenhüttl (noch in der Reha wegen Kniebeschwerden).

SpVgg Unterhaching: Neue Nummer eins im Tor - Weidinger freut sich auf „perfektes Umfeld“

Gefunden wurde bereits eine neue Nummer eins im Tor. Alexander Weidinger (23) wird für ein Jahr vom Zweitligisten SSV Jahn Regensburg ausgeliehen. Bis auf einen kurzen Zwischenstopp beim 1. FC Nürnberg durch-lief der 1,97 große Torhüter die gesamte Jugendabteilung des Jahn und hat bereits fünf Zweitliga-Einsätze vorzuweisen. „Wir freuen uns, dass wir mit Alex einen jungen Spieler aus der Region verpflichten konnten, der sein Potenzial bereits in der 2. Bundesliga unter Beweis gestellt hat. Nach den sehr guten Gesprächen sind wir nicht nur sportlich, sondern auch menschlich zu 100 Prozent von ihm überzeugt“, sagt Schwabl. „Für die gute Zusammenarbeit möchten wir uns außerdem recht herzlich bei Regensburg bedanken.“

„Ich freue mich schon sehr auf die Aufgabe in Unterhaching. Ich bin absolut überzeugt, hier das perfekte Umfeld für meine persönliche und sportliche Entwicklung vorzufinden. In Haching möchte ich den nächsten Schritt in meiner Karriere machen“, sagte Weidinger.

Auch interessant

Kommentare