Ex-Löwe Andreas Hirtlreiter trifft

SpVgg Unterhaching: U17 bleibt in der Bundesliga ungeschlagen - U19 holt Derbysieg

Wechselte im Juli vom TSV 1860 München zur Spielvereinigung: Andreas Hirtlreiter.
+
Wechselte im Juli vom TSV 1860 München zur Spielvereinigung: Andreas Hirtlreiter.

Erfolgreich waren sowohl die U17 als auch die U19 der Spielvereinigung. Die B-Jugend holte ein Unentschieden gegen die Stuttgarter Kickers und die A-Jugend gewann gegen Deisenhofen.

U17: Stuttgarter Kickers 0 - 0 SpVgg Unterhaching

Unterhaching - Die U17 der SpVgg Unterhaching bleibt auch nach dem zweiten Spieltag der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest ungeschlagen. Die Rot-Blauen trennten sich von den Stuttgarter Kickers 0:0. „Es war ein sehr intensiver Beginn, in dem sich beide Teams keinen Zentimeter geschenkt haben. Die Kickers waren vor allem nach Standards gefährlich. Uns hat in der Offensive leider etwas Genauigkeit gefehlt“, sagte Trainer Marc Unterberger. „Eine gerechte Punkteteilung in einem sehr intensiven Spiel. Beide Teams hatten Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. Daher nehmen wir diesen Punkt gerne mit“, lautete das Fazit von Hachings Trainer Marc Unterberger. Am kommenden Samstag ist die SpVgg Greuther Fürth im Stadion Grünauer Allee zu Gast (12 Uhr).  

Insta-Post FVO: Andreas Hirtleiter

Die Hachinger U19 hat sich im Bayernliga-Derby beim FC Deisenhofen mit 2:0 durchgesetzt. Nach etwa einer Viertelstunde konnte Andreas Hirtlreiter nach starker Vorarbeit den Führungstreffer erzielen. Bereits kurze Zeit später war es Boipelo Mashigo, der mit einen Freistoß sehenswert zum 2:0 traf (22.). Bis zur Pause gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Im zweiten Abschnitt gelang es den Hachingern weniger, die Feldvorteile in Torchancen umzumünzen. Erst in der Schlussphase hatte die Elf von Trainer Sebastian Friedl mehrere gute Gelegenheiten, den Spielstand zu erhöhen, es blieb aber beim 2:0-Erfolg. „Wir haben uns den Sieg erarbeitet und dadurch verdient. Dennoch bin ich mit der Leistung phasenweise nicht zufrieden, weil ich weiß, dass wir es noch besser können“, sagte Trainer Friedl. Am Sonntag empfängt die U19 den FV Illertissen (16 Uhr).  

(mm)

Auch interessant

Kommentare