Negativserie gestoppt

SpVgg Unterhaching: Van Lent fällt Stein vom Herz - „Am Anfang ein Schreck“

Mit einem 2:2 Unentschieden gegen Viktoria Köln, kann die SpVgg Unterhaching ihre Negativserie stoppen.
+
Niclas Anspach kann nach frühem Rückstand den 2:2 Ausgleich erzielen.

Die SpVgg Unterhaching stoppt mit einem 2:2 gegen Viktoria Köln ihren Negativlauf. Nach kämpferischer Leistung können die Hachinger einen frühen 0:2-Rückstand egalisieren.

Unterhaching – Das Duell der Verlierer zwischen der SpVgg Unterhaching und Viktoria Köln brachte keinen Sieger hervor. Die Partie im Sportpark endete mit 2:2 (1:2). Die Gastgeber hatten zuvor viermal hintereinander verloren, die Domstädter dreimal.

Trainer van Lent setzt auf personelle Veränderungen 

Haching-Coach Arie van Lent wollte den Negativlauf mit einer personalen Rochade beenden. Während die Abwehrreihe der SpVgg unverändert blieb, flogen Alexander Fuchs und Moritz Heinrich aus der Startformation, Luca Marseiler tauchte gar nicht erst im Kader auf. Und im Sturmzentrum versuchten es die Hachinger erstmals mit einer Doppelspitze, nämlich mit Dominik Stroh-Engel und Patrick Hasenhüttl.

Hasenhüttl verkürzt schnellen 0:2 Rückstand der Hachinger 

Die Umstellungen gaben Haching zunächst keine Sicherheit. Dies nutzte die Viktoria zu einer 2:0-Führung durch Fabian Holthaus (15., Kopfball) und Mike Wunderlich (22., Freistoß). Trotz weiterer Gelegenheiten für die offensivstarken Gäste erholten sich die Hausherren schnell. Eine Flanke von Markus Schwabl köpfte Stroh-Engel ins Zentrum, wo Hasenhüttl aus kurzer Distanz ebenfalls per Kopf zum 1:2 abstaubte (27.).

Niclas Anspach mit dem verdienten Ausgleich 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hachinger mit viel Elan aus der Kabine und drängten die Gäste in die Defensive. Nach Vorarbeit von Schwabl erzielte Niclas Anspach den Ausgleich (60.). Einen weiteren Anspach-Schuss parierte der gut aufgelegte Viktoria-Schlussmann André Weis (62.). In der Folge spielten beide Teams auf Sieg, brachten aber keine Abschlüsse mehr zustande.

van Lent: „Negativserie ist gestoppt. Das hilft uns für den Kopf.“

Den ersten Punktgewinn nach sechs Wochen kommentierte van Lent erleichtert. „Am Anfang war es ein Schreck“, sagte der Niederländer: „Danach hat die Mannschaft eine Reaktion gezeigt. Nach dem 2:2 haben wir einen besseren Fußball gespielt. Die Negativserie ist gestoppt. Das hilft uns für den Kopf.“  

(kik, rmf)

Auch interessant

Kommentare