1. tz
  2. Sport
  3. SpVgg Unterhaching

SpVgg Unterhaching kassiert den nächsten Rückschlag - Wagner kann es nicht verstehen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nimmt keinen Punkt aus Rain mit: Sandro Wagner.
Nimmt keinen Punkt aus Rain mit: Sandro Wagner. © Sven Leifer/Imago

Obwohl die SpVgg Unterhaching nach überwundener Corona-Welle mittlerweile zumindest wieder Fußball spielen darf, werden die Sorgen immer größer.

Rain - Mit der überraschenden Niederlage in Rain am Lech folgte der nächste Rückschlag. Trainer Sandro Wagner musste erneut auf neun verletzte bzw. erkrankte Akteure verzichten, dazu fehlten auch noch die gesperrten Patrick Hobsch und Manuel Stiefler (jeweils fünfte Gelbe Karte).

In Rain konnte Haching zumindest kämpferisch überzeugen. Aber erneut gab es Aussetzer in der Defensive, und die Chancenverwertung fiel mangelhaft aus. Außerdem wuchs Kevin Schmidt, der Torhüter der Gastgeber, über sich hinaus. Jubel gab es bei den mitgereisten Hachinger Fans nur, als Neuzugang Simon Skarlatidis den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte (71.). In der langen Nachspielzeit nutzte Jonas Greppmeir schließlich einen Abwehrfehler der Hachinger zum 2:1 für den Außenseiter.

Wagner erklärte: „Wir hatten uns viel vorgenommen; leider haben wir viele klare Chancen vergeben. Es ist mir völlig unverständlich, dass wir nicht wenigstens einen Punkt geholt haben“. Zeit zum Trauern bleibt den Hachingern aber nicht, bereits am Dienstagabend steht das Nachholspiel in Aschaffenburg auf dem Programm. (Klaus Kirschner und Matthias Horner)

Auch interessant

Kommentare