Comeback in Halbzeit zwei

Unterhaching wackelt gegen Eichstätt - Neuzugang Hobsch rettet Wagner-Lauf mit Doppelpack

Großer Jubel bei der SpVgg Unterhaching: Patrick Hobsch dreht das Spiel gegen den VfB Eichstätt.
+
Großer Jubel bei der SpVgg Unterhaching: Patrick Hobsch dreht das Spiel gegen den VfB Eichstätt.

Sandro Wagner feiert den fünften Sieg in Folge. Es war ein hartes Stück Arbeit für die SpVgg Unterhaching. Hobsch drehte das Spiel gegen Eichstätt mit zwei Toren.

Eichstätt - Nach dem kapitalen Fehlstart hat die SpVgg Unterhaching endgültig Fahrt aufgenommen und sich in der Spitzengruppe etabliert. Erneut musste der Drittliga-Absteiger jedoch hart kämpfen, um zum Erfolg zu kommen.

Während die Hachinger unter der Woche im Totopokal ein 8:2-Schützenfest beim Bezirksligisten FC Wendelstein feierten, hatten die Eichstätter auf einen Auftritt in diesem Wettbewerb verzichtet, um sich ganz auf die Liga zu konzentrieren. Dieses Konzept ging zumindest bis zur Pause auf, die Gastgeber agierten auf Augenhöhe und gingen durch Fabio Pirner in Führung (16.). Die Hachinger zeigten sich aber nicht geschockt und kamen durch Patrick Hobsch zum Ausgleich (26.). 

Auch nach dem Seitenwechsel kam es zum offenen Schlagabtausch. Mit dem besseren Ende für die Hachinger in der Nachspielzeit, als sich Neuzugang Hobsch über einen Doppelpack freuen konnte.

So zeigte sich Trainer Sandro Wagner natürlich zufrieden: „Eichstätt war der erwartet schwere Gegner und stand gut in der Defensive, wir waren um Lösungen bemüht, das ist weitgehend aufgegangen und die Mannschaft hat sich dann auch noch belohnt“. Vor dem Gipfeltreffen bei Bayern II steht für die Hachinger zunächst morgen noch das Heimspiel gegen den FC Memmingen auf dem Programm.

VfB Eichstätt – SpVgg Unterhaching 1:2 (1:1)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare