1. tz
  2. Sport
  3. Türkgücü München

Türkgücü wieder blutleer: Vollath schließt Abstiegsszenario nicht aus - „Wir müssen es annehmen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Moritz Bletzinger

Kommentare

Peter Hyballa: Hat der Türkgücü-Coach über die Länderspielpause Lösungen gefunden?
Peter Hyballa: Hat der Türkgücü-Coach über die Länderspielpause Lösungen gefunden? © Harald Bremes/Imago

Türkgücü München ist unter Druck. Nach drei Niederlagen in Serie muss die Elf von Peter Hyballa dringend wieder punkten. Klappt das in Braunschweig? Der Live-Ticker.

Braunschweig/München - Zwei Wochen hatte Türkgücü München Zeit die enttäuschende Partie gegen Viktoria Köln zu verdauen. Wie auch immer sich die Stimmung beim Aufsteiger über die Länderspielpause aber verbessert haben mag, jetzt müssen Punkte her.

„Punkten, punkten, punkten“, fordert Trainer Peter Hyballa auch im Gespräch mit unserer Zeitung: Abstiegskampf ist alles andere als der Anspruch, den die Münchner haben. Drei Niederlagen in Folge hat Hyballas Mannschaft in den Knochen. Schafft sie in Braunschweig den erhofften Turnaround? Wie erfahren es ab 14 Uhr im Live-Ticker.

Türkgücü will in Braunschweig punkten: Hyballa fehlen Mavraj und Maier

Weiterhin verzichten muss Türkgücü dabei auf seinen Kapitän. Mergim Mavraj wird nach wie vor von muskulären Problemen ausgebremst. Und auch Ex-Löwe Sebastian Maier ist nach seiner Erkrankung noch nicht wieder fit. Umso mehr hofft Hyballa auf eine Leistungssteigerung beim zuletzt formschwachen Zauberfuß Sercan Sararer.

Auch interessant

Kommentare