1. tz
  2. Sport
  3. Türkgücü München

Trotz Überzahl: Türkgücü auch in Berlin sieglos - Kayabunar zeigt seine harte Seite

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Moritz Bletzinger

Kommentare

Sieht viele Chancen der Gegner in Berlin: Türkgücü-Interim Alper Kayabunar.
Sieht viele Chancen der Gegner in Berlin: Türkgücü-Interim Alper Kayabunar. © Ulrich Wagner/Imago

Unter Alper Kayabuner zeigte Türkgücü eine kämpferische Leistung gegen Zwickau. Hält der Aufwärtstrend mit dem Interim an? Das Spiel gegen Viktoria Berlin im Live-Ticker.

Berlin - Dass er mit nach Berlin fahren würde, das wusste Alper Kayabunar schon am Montag. In welcher Rolle konnte der Interimscoach da aber noch nicht vorhersagen. Unter der Woche kam dann die Klarheit: Das Türkgücü-Urgestein begleitet die Profis ein zweites Mal als Chefcoach. Wir sind auch dabei. Im Live-Ticker.

Viktoria Berlin gegen Türkgücü München: Kayabunar in zweiten und wohl vorerst letztem Spiel als Chefcoach

Das liegt zum einen daran, dass die Vereinsführung um Max Kothny keine übereilte Entscheidung in der Trainerfrage fällen möchte. Und zum anderen sicherlich auch am guten Auftreten und Zuspruch der Profis. Gegen Zwickau erkämpfte Türkgücü immerhin ein Remis. Den Treffer zum 1:1 bejubelten die Spieler an der Trainerbank mit ihrem Aushilfscoach. Sercan Sararer legte unter der Woche ein Lob für Kayabunar nach: „Er hält super Ansprachen und macht seinen Job bislang überragend“, sagte er unserer Zeitung. Ohne passende Lizenz ist für Kayabunar nach 14 Tagen als Interim aber Schluss. Das Spiel in Berlin wird also wohl vorerst sein letztes als Chefcoach sein.

Den Aufwind, den Kayabunar dem Team mitgibt, können und müssen die Profis jetzt in Berlin bestätigen. Türkgücü ist zu Gast bei Aufsteiger Viktoria. Vor der Saison wäre das auf dem Papier eine klare Angelegenheit gewesen. In der Realität rangieren die Münchner nun aber drei Punkte hinter Berlin. Zumindest diesen Umstand könnte Türkgücü am Samstag um 14.00 Uhr korrigieren.

Auch interessant

Kommentare