6. Spieltag der 3. Liga: Türkgücü München gegen VfB Lübeck

Irre! Drei Elfer, sieben Tore und ein knapper Sieg für Türkgücü München

Trainer Alexander Schmidt fordert von seinen Spielern vor der Partie gegen den VfB Lübeck mehr Konzentration im Abschluss.
+
Trainer Alexander Schmidt fordert von seinen Spielern vor der Partie gegen den VfB Lübeck mehr Konzentration im Abschluss.

Türkgücü München empfängt am 6. Spieltag der 3. Liga Mitaufsteiger VfB Lübeck im Grünwalder Stadion. Wir berichten im Live-Ticker. 

  • Am 5. Spieltag setzte es für den Türkgücü München die erste Niederlage in der neuen Liga.
  • Am 6. Spieltag der 3. Liga empfängt Türkgücü München den VfB Lübeck im Grünwalder Stadion
  • Alexander Schmidt und Kilian Fischer äußern sich vor dem Spiel gegen Lübeck.

Vorbericht

München - Für Türkgücü München läuftder Saisonstart bisher recht gut. Der neue Drittligist blieb die ersten vier Spieltage ungeschlagen. Erst am vergangenen Wochenende setzte es für die Münchner die erste Saison-Niederlage gegen den 1. FC Magdeburg. Am 6. Spieltag der 3. Liga empfängt Türkgücü München im Stadion an der Grünwalder Straße nun den VfB Lübeck. Das Team aus Schleswig-Holstein belegt aktuell den letzten Tabellenplatz, die Münchner wollen den Gegner dennoch auf keinen Fall unterschätzen. Trainer Alexander Schmidt und Kilian Fischer haben sich im Vorfeld zur anstehenden Begegnung geäußert. 

Alexander Schmidt über… 

… den Gegner VfB Lübeck: 

Der Gegner ist sehr spielstark und gut eingespielt. Insgesamt haben sie mit 3-5-2- ein gutes Spielsystem, das uns herausfordert. Ich glaube, dass sie nicht auf dem letzten Platz bleiben werden, denn sie haben die letzten Partien gut gespielt. Die Tabelle täuscht dabei ein bisschen, denn sie waren gegen 1860 München, Dynamo Dresden und auch gegen Unterhaching häufig dominant. Über Umstände, wie die Rote Karte in der Anfangsphase gegen Dresden, sind sie auf die Verliererstraße geraten.

Alexander Schmidt: „Die Niederlage wirft uns nicht aus der Bahn“

… die Stimmung innerhalb der Mannschaft:

„Klar ist es ärgerlich, dass wir verloren haben, aber das wirft uns nicht aus der Bahn. Im ersten Moment waren wir schon sehr enttäuscht, weil wir gute Chancen auf den Ausgleich oder sogar die Führung hatten. Aber wir haben innerhalb der Mannschaft besprochen, was wir besser machen müssen. Jetzt ist die Stimmung wieder gut und wir wollen gegen Lübeck diese erste Niederlage vergessen machen.“

Der Türkgücü-Coach hadert mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft gegen den 1. FC Magdeburg

… die Offensive: 

„Es war ja nicht so, dass wir keine Chancen gehabt haben, sondern dass die Verwertung der Torchancen nicht so gut war. Ähnlich, wie im ersten Spiel gegen den FC Bayern, wo wir auch eine Vielzahl an Möglichkeiten gehabt haben, haben wir jetzt gegen Wehen Wiesbaden und den 1. FC Magdeburg unsere Chancen nicht konsequent genutzt. Wir waren nicht so effektiv, wie beispielsweise in Mannheim, wo wir mit wenigen Chancen unsere Tore gemacht haben. Das muss einfach besser werden. Aber so etwas ist nicht immer planbar, zum Beispiel ging der Ball von Petar Sliskovic an den Pfosten. Das sind aber Nuancen, bei denen ein Blatt Papier zwischen Erfolg und Misserfolg liegt.

… die Partie ohne Zuschauer: 

„Es war in Magdeburg und in Mannheim, dass die Zuschauer die Heimmannschaft gut unterstützt und beflügelt haben. Bei uns war das bisher leider nicht möglich. Ich glaube auch, dass das nicht das alles Entscheidende für die Leistung ist. Auf dem Niveau geht es aber um kleine Prozentpunkte, um kleine Details und mit Zuschauern, die einen unterstützen, ist es natürlich besser.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von fussball-vorort.de (@fussballvorort) am

Kilian Fischer über…

… den Gegner VfB Lübeck: 

„Ich glaube, die Tabelle ist am Anfang der Saison noch nicht so aussagekräftig. Nach der Analyse des Gegners kann man sagen, dass sie zu unrecht ganz unten stehen und auch einige gute Spiele gezeigt haben, weshalb ich glaube, dass uns ein schwere Partie erwartet.“

… die Stimmung innerhalb der Mannschaft:

 „Wir stehen nach den ersten fünf Spielen mit nur eine Niederlage da, davor waren wir ungeschlagen. Ich glaube, das gehört dazu im Fußball. Wir wissen selber, dass wir kein gutes Spiel gemacht haben, wir haben es aber analysiert und sind jetzt gut vorbereitet.“

Kilian Fischer: „Ab und zu fehlt uns auch das Matchglück“

… die Chancenverwertung: 

„Wir müssen unsere Chancen besser nutzen. Wir hatten auch in Magdeburg hochkarätige Möglichkeiten, die man natürlich in Tore ummünzen kann. Ab und zu fehlt uns auch einfach das Matchglück. Ich denke aber so gut, wie wir arbeiten, kommt dieses Matchglück von alleine.“

(pm/FR)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare