1. tz
  2. Sport
  3. Türkgücü München

Bock, Regionalliga zu kicken? Türkgücü geht ungewöhnlichen Weg für Spielersuche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

Sucht händeringend nach neuen Spielern: Türkgücü-Trainer Alper Kayabunar.
Sucht händeringend nach neuen Spielern: Türkgücü-Trainer Alper Kayabunar. © Markus Fischer via www.imago-images.de

Türkgücü München sucht händeringend nach neuen Spielern für die kommende Saison. Der Regionalligist geht dafür einen ungewöhnlichen Weg.

München - Türkgücü München setzt alles daran, in der kommenden Saison in der Regionalliga an den Start zu gehen. Das fehlende Stadion wurde in Fürstenfeldbruck gefunden und auch die Finanzierung steht nach eigenen Aussagen.

Mit Alper Kayabunar wurde zudem bereits der neue Cheftrainer vorgestellt. Was jetzt noch fehlt? Spieler. Schließlich sind die Verträge aller Ex-Spieler nach der Insolvenzanmeldung nichtig. Wie das Gesicht der neuen Mannschaft zum Saisonstart aussehen wird, ist noch immer völlig unklar.

Türkgücü München lädt zum Sichtungstag für die Regionalliga ein

Immerhin wurden in den letzten Tagen die ersten Neuverpflichtungen an der Heinrich-Wieland-Straße bekannt gegeben. Kazuki Date, Ediz Medineli, Christoph Rech, Jordi Woustra, Eren Emirgan, Semir Gracic und Kevin Hingerl schließen sich Türkgücü an. Allerdings machen acht Spieler noch keine wettbewerbsfähige Mannschaft aus.

Deswegen geht der Drittliga-Absteiger einen eher ungewöhnlichen Weg im Profifußball oder gehobenen Amateurbereich. Der Verein lädt zum Sichtungstag ein. Bis Sonntag, den 29. Mai, können sich ambitionierte Amateurkicker unter Angabe von Name, Geburtsdatum, Wohnort, aktuellem Verein, Größe, Gewicht und Position bewerben. Danach bekommen die Kicker Bescheid, ob und wann sie zum Probetraining kommen dürfen. Für die Regionalliga-Mannschaft wohl gemerkt, nicht wie sonst üblich für die Jugendteams.

Klar, Probetrainings sind auch in der Regionalliga gang und gäbe, um neue Spieler zu verpflichten, aber ein ganzer Sichtungstag ist dann doch eher ungewöhnlich für die vierthöchste Spielklasse Deutschlands. Ob Türkgücü so sein neues Ziel, sich in der Regionalliga zu etablieren, erreichen wird? (kk)

Auch interessant

Kommentare