Kothny stocksauer

„Flasche-Leer-Fußball“: Türkgücü enttäuscht in Aubstadt - Hyballa wird nach Pokalaus deutlich

Böse Überraschung für Türkgücü: Regionalligist Aubstadt kegelt den Titelverteidiger aus dem Pokal.
+
Böse Überraschung für Türkgücü: Regionalligist Aubstadt kegelt den Titelverteidiger aus dem Pokal.

Nahe der Arbeitsverweigerung hätten sich die Türkgücü-Profis in Aubstadt bewegt, schimpft Geschäftsführer Kothny nach dem Aus im Totopokal.

München – Aus im Totopokal: Nach der 1:3 Niederlage beim TSV Aubstadt, Sechster in der Regionalliga, ist für den Titelverteidiger Türkgücü München bereits im Viertelfinale Schluss. „Das war ein ganz müder Kick von uns, Flasche-Leer-Fußball“, sagte Peter Hyballa. Leon Heinze (18.) und Joshua Endres (30.) hatten den Gastgeber in Führung gebracht.

Der Anschlusstreffer von Philipp Türpitz (41.) reichte nicht – Timo Pitter (90.+2) erhöhte sogar noch auf 3:1. Geschäftsführer Max Kothny bemängelte die fehlende Einstellung von einigen Spielern, in Aubstadt habe es teilweise an Arbeitsverweigerung gegrenzt. Die nächsten Spiele werden somit auch zur „Charakterfrage“. (mm)

Auch interessant

Kommentare