1. tz
  2. Sport
  3. Türkgücü München

Ex-Torwarttrainer Michael Hofmann über Türkgücü: „Das muss für Leute Konsequenzen haben“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Moritz Bletzinger

Kommentare

Stand in der Aufstiegssaison sogar noch viermal selbst für Türkgücü im Tor: Ex-Löwe Michael Hofmann.
Stand in der Aufstiegssaison sogar noch viermal selbst für Türkgücü im Tor: Ex-Löwe Michael Hofmann. © Markus Fischer/Imago

Türkgücü München und Torwarttrainer Michael Hofmann haben sich zum Jahreswechsel getrennt. Das Ende seines Ex-Klubs macht ihn fassunglos.

München - Michael Hofmann hat seinen Draht zu den Spielern von Türkgücü München nicht verloren. Viereinhalb Jahre hat er den Verein als Torwarttrainer begleitet. Das endgültig Aus für den Perlacher Klub nimmt ihn natürlich mit.

Zum Jahreswechsel war die Zusammenarbeit zwischen dem Ex-Löwen und Türkgücü allerdings jäh vorbei. „Unterschiedliche Ansichten“, hätten zur Trennung geführt, teilte der Verein damals undurchsichtig mit.

Türkgücü München: Insolvenz und Abmeldung von der 3. Liga - Michi Hofmann ist „fassungslos“

Kurz darauf scheiterte das Projekt krachend. Was in der Abmeldung vom Spielbetrieb der 3. Liga an diesem Donnerstag gipfelte. „Als die Entscheidung öffentlich gewesen ist, bin ich sehr, sehr enttäuscht gewesen - fassungslos“, sagte Ex-Löwe Hofmann in einem Interview mit „Sky“, „das ist einmalig im deutschen Profifußball und klare Wettbewerbsverzerrung.“

An den Spielern kann es aber nicht gelegen haben, dass es zum Worst-Case-Szenario bei Türkgücü kam, ist sich Hofmann sicher. „Es gab schon im November, Dezember vergangenen Jahres sehr negative Nachrichten“, verrät er, „da war schon von Zahlungsschwierigkeiten die Rede.“

Türkgücü nicht zum ersten Mal in Schwierigkeiten: Hofmann fordert jetzt Konsequenzen für Einzelne

„Ich habe, das ja im Januar 2021 schon einmal mitmachen müssen“, schickt er eine Spitze gegen den launischen Ex-Investor Hasan Kivran: „Als wir schon einmal geblendet wurden und fast den Spielbetrieb haben einstellen müssen.“

Dass die Verantwortlichen bei Türkgücü es trotz der bekannten Unsicherheiten nicht geschafft haben, eine Saison so durchzuplanen, dass sie wenigstens zu Ende gespielt werden kann, ist für Hofmann unbegreiflich.

„Ich bin, auch als Fußballfan gesprochen, fassungslos“, stellt er klar, „das gab es noch nie und das muss auch für Leute Konsequenzen haben.“ (moe) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare