Verteidiger erhält Zweijahresvertrag 

Türkgücü München holt Moritz Kuhn vom SV Wehen Wiesbaden 

Moritz Kuhn (hinten im Bild) wechselt zur neuen Saison zu Türkgücü München und erhält dort einen Zweijahresvertrag.

Türkgücü München hat den nächsten Spieler für die kommende Saison verpflichtet. Moritz Kuhn wechselt von Drittliga-Konkurrent Wehen Wiesbaden an die Isar.

München - Türkgücü München treibt die Kaderplanung für die kmmende Saison weiter voran und hat in einer Pressemitteilung die Verpflichtung von Moritz Kuhn bekannt gegeben. Der 29-Jährige erhält bei den Münchnern einen Zweijahresvertrag. 

Roman Plesche, sportlicher Leiter des Vereins, sagt über den gelernten Rechtsverteidiger: "Wir sind froh, mit Moritz einen so erfahrenen Spieler beiTürkgücü München* begrüßen zu dürfen. Auf dem Platz gibt Moritz immer 100 Prozent und hat den absoluten Siegeswillen. Damit verkörpert er Eigenschaften, die wir in unserem Klub sehen möchten. Zuletzt hat er meistens als Rechtsverteidiger agiert, jedoch ist er auf der Außenbahn sehr variabel einsetzbar. Unser Offensivspiel wird von seiner Geschwindigkeit und seiner Zielstrebigkeit profitieren."

Kuhn: „Möchte meinen Teil dazu beitragen, die bemerkenswerte Entwicklung dieses Klubs fortzuschreiben“ 

2009 wechselte Kuhn vom VfL Kirchheim zum VfB Stuttgart* und schaffte den Sprung in die U23-Mannschaft des Bundesligisten. Über die SG Sonnenhof Großaspach und den SV Sandhausen führte ihn sein Weg 2017 zum SV Wehen Wiesbaden. Insgesamt kommt der 29-Jährige auf 60 Zweitliga- und 93 Drittligaeinsätze.

Moritz Kuhn fiebert bereits seinem Start in München entgegen: "Ich hatte eine wirklich tolle Zeit in Wiesbaden, freue mich jetzt aber umso mehr darauf, eine neue sportliche Herausforderung anzunehmen. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, die bemerkenswerte Entwicklung dieses Klubs fortzuschreiben und freue mich schon jetzt auf die kommende Zeit bei Türkgücü München." (Magdalena Schwaiger) 

*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare