Deutschland-Rückkehr nach Dänemark-Skandal

Türkgücü München entlässt Trainer Petr Ruman - Peter Hyballa übernimmt

Für Petr Ruman ist Schluss bei Türkgücü München - Ex-ZDF-Experte Peter Hyballa tritt seine Nachfolge an.
+
Für Petr Ruman ist Schluss bei Türkgücü München - Ex-ZDF-Experte Peter Hyballa tritt seine Nachfolge an.

Türkgücü München trennt sich von Trainer Petr Ruman. Sein Nachfolger steht schon fest: Peter Hyballa. Der Taktik-Experte war zuletzt negativ in den Schlagzeilen.

München - Paukenschlag bei Türkgücü München*. Nach gerade einmal neun Spielen muss Petr Ruman sein Amt räumen. Der Trainer war erst zu Saisonbeginn verpflichtet worden und sollte eigentlich für Stabilität beim ambitionierten Club sorgen. Der Saisonstart war jedoch enttäuschend. Von den letzten vier Spielen verloren die Münchner drei, dreimal kassierten sie dabei gleich drei Tore. Grund genug für die Verantwortlichen, die Reißleine zu ziehen.

Als neuer Coach wird künftig Peter Hyballa an der Seitenlinie stehen. Der 45-Jährige trainierte zuletzt in Dänemark den Klub Esbjerg FB. 21 Profis des Zweitligaklubs hatten jedoch einen Brief geschrieben und sich öffentlich über die Arbeitsweise Hyballas beschwert. Der Fußballlehrer habe mit sexistischen und erniedrigenden Bemerkungen gearbeitet. Hyballa, der bei der Europameisterschaft für das ZDF als Taktikexperte arbeitete, trat anschließend zurück. 

Türkgücü München verpflichtet Peter Hyballa - Ruman-Nachfolger ist sich großer Ziele bewusst

Die Pressemitteilung im Wortlaut: „Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege. Nach der 1:3-Niederlage am vergangenen Samstag beim 1. FC Saarbrücken haben die Verantwortlichen von Türkgücü München nach intensiven Gesprächen und einer reichlichen Analyse den Entschluss gefasst, die Zusammenarbeit mit dem 44-Jährigen mit sofortiger Wirkung zu beenden. Neuer Cheftrainer der Münchner wird Peter Hyballa. Ihm zur Seite werden die bisherigen Co-Trainer Nicolas Masetzky und Alper Kayabunar stehen. 

‚Nach den jüngsten Ergebnissen haben wir uns entschieden, auf der Trainerposition eine Veränderung vorzunehmen. Wir haben mit Peter Hyballa sehr gute Gespräche geführt und glauben, dass er taktisch als auch auf emotionaler Ebene der richtige Mann ist, um in Zukunft unsere ehrgeizigen Ziele zu verfolgen und umzusetzen. Er bringt jahrelange nationale sowie internationale Erfahrung mit, nun wollen wir mit ihm den Weg zurück in die Erfolgsspur finden‘, erklärt Geschäftsführer Max Kothny: ‚Selbstverständlich bedanken wir uns bei Petr Ruman für seinen stetigen Einsatz sowie seine Leidenschaft und wünschen ihm viel Erfolg für die Zukunft. Leider haben wir sportlich nicht die Entwicklung gesehen, die wir uns zu diesem Zeitpunkt der Saison gewünscht haben.‘

Neben Stationen in Deutschland stand der künftige Coach von Türkgücü München seit 2010 unter anderem in Österreich, den Niederlanden, Polen oder Dänemark an der Seitenlinie. Zwischenzeitlich war er unter Sascha Lewandowski Co-Trainer beim Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen. Bei der EURO 2020 im vergangenen Sommer stellte Hyballa zuletzt als Taktikexperte des ZDF sein Fachwissen unter Beweis. 

Der neue Übungsleiter freut sich auf die Herausforderung: ‚Türkgücü München ist ein Klub, der sich im Aufbau befindet und in dem eine sehr große Perspektive steckt. Mein Ziel ist es, jeden Spieler in dieser wirklich interessanten Mannschaft weiterzuentwickeln und besser zu machen. Es gilt aus den vielen guten Einzelspielern eine Mannschaft zu formen, die in dieser ausgeglichenen, anspruchsvollen 3. Liga oben mitspielen kann. Ich freue mich auf die anstehende Aufgabe und darauf, mit der Mannschaft unsere ehrgeizigen Ziele in Angriff zu nehmen.‘

Am Freitag (24. September) wird sich Hyballa im Vorfeld der Begegnung gegen die Zweitvertretung von Borussia Dortmund auf einer Pressekonferenz erstmals der Presse vorstellen. Die genaue Uhrzeit für die Pressekonferenz wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben.“ *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare