1. tz
  2. Sport
  3. Türkgücü München

Hammer-Los im Pokal! Türkgücü empfängt 1860 München – „das ist Fußball-Schicksal“

Erstellt:

Von: Moritz Bletzinger

Kommentare

1860 zu Gast im Grünwalder Stadion: Türkgücü München empfängt die Löwen zum Totopokal-Achtelfinale. (Symbolbild)
1860 zu Gast im Grünwalder Stadion: Türkgücü München empfängt die Löwen zum Totopokal-Achtelfinale. (Symbolbild) © Imago/foto2press/MIS

Münchner Kracher im Achtelfinale des Totopokals! Türkgücü trifft auf den TSV 1860. Löwen-Coach Michael Köllner freut sich auf das Duell mit dem Stadtrivalen.

München – München bekommt wieder ein Stadtduell zwischen Türkgücü und 1860. Nach dem Zwangsabstieg trifft Türkgücü jetzt als Regionalligist im Totopokal auf die Löwen. Die Partie steigt am 6. September im Grünwalder Stadion.

„Das ist Fußball-Schicksal! Ein cooles Los, da freut man sich“, sagt Türkgücü-Präsident Taskin Akkay und erklärt: „Ich bin ja selbst ein Sechziger, habe jahrelang in der Jugend dort gespielt und durfte auch zweimal bei den Herren ran. Ich habe die Auslosung angeschaut und gedacht: Wenn jetzt 60 kommt …“

Türkgücü empfängt TSV 1860 München im Grünwalder Stadion: „Mehr Derby geht nicht“

Sportlich hat Türkgücü gute Erinnerungen an den TSV 1860. Von fünf Partien gegen die Löwen verloren die Neuperlacher nur eines (zwei Unentschieden). Nach der Insolvenz der KGaA ist die Situation an der Heinrich-Wieland-Straße jetzt natürlich eine ganz andere.

Verstecken will sich Akkay auch jetzt im Totopokal-Achtelfinale nicht: „60 hat einen Lauf, was mich sehr freut, wir haben allerdings auch gut gespielt bislang. Und in der 3. Liga sind wir schon ein paar Mal auf die Löwen getroffen, wobei wir auch gut gepunktet haben.“ Und auch Türkgücüs sportlicher Leiter Roman Plesche sagt: „Wir freuen uns riesig auf das Spiel. Bislang schaut unsere Statistik gegen 1860 ganz gut aus, die Bilanz wollen wir natürlich halten.“

Weil das Olympiastadion bis Herbst noch voll belegt ist, bekommt das Pokal-Duell auch die wohl passendste Bühne: Das Grünwalder Stadion. „Mehr Derby geht nicht, und mehr Pokal-Stimmung auch nicht“, kann es Akkay kaum erwarten.

1860-Coach Köllner freut sich auf Stadtduell gegen Türkgücü: „Da können viele kommen und uns anfeuern“

„Sehr zufrieden“, äußert sich Löwen-Trainer Michael Köllner auf der Vereinswebsite des TSV 1860 München. „Wir haben eine kurze Anfahrt, das ist wichtig, weil wie in der Liga viel unterwegs sind“, erklärt er. Außerdem: „Da können viele kommen und uns anfeuern.“

Türkgücü München will der Löwen-Dompteur nicht unterschätzen. Die Neuperlacher hätten es nach der Insolvenz geschafft, eine sehr gute Mannschaft zusammenzustellen und treten als ambitionierter Regionalligist auf, lobt Köllner. Und mahnt: „Um ins Viertelfinale einzuziehen, müssen wir eine gute Leistung auf den Platz bringen.“ Den eigenen Kader hat Türkgücü im August mit Ex-Profi Caiuby und Wadlbeißer Ünal Tosun nochmals verstärkt. (moe)

Auch interessant

Kommentare