Schlechter Auftakt in Olympiasaison

Biathlon: DSV-Quartett versagt beim Schießen

+
Andrea Henkel musste viermal nachladen.

Östersund - Im schwedischen Östersund haben die deutschen Biathleten in der Mixed-Staffel zum Auftakt des Olympia Winters das Podest sehr deutlich verpasst. Besonders die Schießleistung gibt zu denken.

Routinier Andrea Henkel fand es einfach nur „ätzend“, Arnd Peiffer „total ärgerlich“: Eklatante Schwächen am Schießstand und insgesamt fünf Strafrunden haben die deutsche Mixedstaffel beim Weltcup-Auftakt im schwedischen Östersund um einen Podestplatz gebracht. Im ersten Rennen der Olympia-Saison versagten dem Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) vor allem mit dem Gewehr die Nerven - am Ende stand beim Sieg der tschechischen Staffel nur ein enttäuschender siebter Platz zu Buche.

Einen rabenschwarzen Tag erlebte dabei ausgerechnet Youngster Florian Graf. Der 25 Jahre alte Schlussläufer leistete sich alle Strafrunden - aber auch seine Teamkollegen Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/4 Nachlader), Andrea Henkel (Großbreitenbach/4) und Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/4) hatten zuvor bereits die Chancen auf eine vordere Platzierung verballert. 3:11 Minuten lag das deutsche Team am Ende hinter Tschechien, das sich überraschend vor Norwegen (+10,2 Sekunden) und der Ukraine (+1:11 Minuten) durchsetzte.

„Das war scheiße und hätte einfach nicht passieren dürfen“, motzte ein enttäuschter Graf nach seinem Rennen in das ARD-Mikrofon. „So richtig kann ich das auch nicht erklären. Ich weiß nicht genau, wo die Fehler waren und bin einfach nicht zur Ruhe gekommen.“

Schon der Auftakt war für das DSV-Quartett, das ohne die im Sommer verletzten Andreas Birnbacher (Schleching) und Miriam Gössner (Garmisch) antrat, nicht wie erhofft verlaufen. In der Loipe lieferte Hildebrand zwar eine solide Leistung ab, am Schießstand aber leistete sie sich zuviele Fahrkarten. „Stehend hätten es nicht unbedingt drei sein müssen“, berichtete die 26-Jährige nach ihrem Rennen: „Aber es war auch schwierig, der Wind kam immer wieder rein.“

Mit einer Hypothek von 43,4 Sekunden schickte Hildebrand Routinier Andrea Henkel auf die Strecke. Die 35 Jahre alte Doppel-Olympiasiegerin, die nach der Saison das Gewehr an den Nagel hängt, kämpfte verbissen, aber vergeblich um den Anschluss zur Spitze und offenbarte ähnliche Probleme wie Hildebrand. „Es war ganz eigenartig. Mit dem plötzlichen Windwechsel kam ich gar nicht zurecht“, sagte die Thüringerin, die immerhin der eigenen Laufleistung Positives abgewann: „Am Berg hat alles gepasst.“

Diesen Eindruck vermittelte wenig später auch Peiffer. Mit einer beherzten Vorstellung in der Loipe machte der frühere Sprint-Weltmeister die auch bei ihm unübersehbaren Defizite am Schießstand wett. Das verflixte letzte Ziel wollte einfach nicht fallen. „Da habe ich dann ein bisschen rumgehuddelt, das war ärgerlich“, sagte Peiffer. Insgesamt habe er ein solides Rennen gezeigt - Pechvogel Graf war von diesem meilenweit entfernt.

Fortgesetzt wird der Weltcup in Zentralschweden erst am Mittwoch mit dem Einzelrennen der Frauen (17.15 Uhr/ZDF). Im Klassiker über 15 km wird dann wahrscheinlich auch Goldhoffnung Gössner in die Loipe gehen. Die 23-Jährige war im Sommer mit dem Rad schwer gestürzt und hatte sich dabei unter anderem mehrere Knochenbrüche zugezogen.

1:0 für die Liebe! Unsere Traumpaare im Sport

Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Sie teilen nicht nur die Leidenschaft für ihren Sport, sondern auch Tisch und Bett: Liebespaare im Sport. Im Frühjahr 2010 hat es auch die Schwimmstars Paul Biedermann und Britta Steffen erwischt. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
“Ja, wir sind ein Paar“, verriet Biedermann und gestand seine Liebe zur Doppel-Olympiasiegerin. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Seit zwei Wochen sind sie zusammen, gefunkt habe es beim Trainingslager auf Teneriffa. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Prominente Sportlerpaare waren und sind in Deutschland keine Seltenheit. Anni Friesinger und Ids Postma (Eisschnelllauf) gehören beispielsweise dazu. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Hier die Fotos von ihrer Hochzeit. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Auch Kathrin Hitzer und Michael Greis (Biathlon),... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...Markus Beerbaum und Meredith Michaels-Beerbaum (Springreiten),... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...800-Meter-Läufer Nils Schumann... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
und Hochspringerin Amewu Mensah... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...sowie Ex-Hochspringerin Heike Henkel... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...und Schwimmer Rainer Henkel sind liiert. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Ganz frisch verliebt sind die Biathleten Miriam Gössner... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...und Simon Schempp. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Der ehemalige NBA-Basketball-Star Detlef Schrempf lernte seine Frau Mary Wagner (Leichtathletik) 1986 im ZDF-Sportstudio kennen,... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...zwischen den Tennis-Legenden Steffi Graf und André Agassi funkte es bei der Siegerehrung der French Open 1999. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Die Eiskunstläufer Mandy Wötzel und Ingo Steuer verbrachten zunächst gemeinsam viel Zeit beim Training, später auch privat. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Peter Peschel wurde weniger als Fußballprofi des VfL Bochum, dafür aber als Ehemann von Magdalena Brzeska (Rhythmische Sportgymnastik) bekannt. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Die Hürdensprinterin Carolin Nytra und Weitspringer Sebastian Bayer küssten sich 2009 bei den nationalen Titelkämpfen in Ulm live vor tausenden Zuschauern noch auf der Laufbahn. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Und Stefan Kretzschmar verliebte sich 2000 bei den Olympischen Spielen in Sydney in Franziska van Almsick. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
“Natürlich hat mein Herz bis zum Hals geschlagen, als Franziska mich in der Mensa des Olympischen Dorfes angesprochen hat“, erzählte der ehemalige Handball-Nationalspieler. Die Schwimm-Diva und der Handball-Punk, der für “Franzi“ seine Frau und sein Kind sitzen ließ und sich ihr Porträt auf die Wade tätowierte, waren das Glamour-Paar schlechthin. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Doch nach vier Jahren war alles vorbei - nach einem Streit am Küchentisch. “Franziska packte mitten in der Nacht ihre Tasche und fuhr nach Berlin. Und ich bin am Küchentisch sitzen geblieben. Ich habe sie nicht aufgehalten“, schrieb Kretzschmar in seiner Biografie. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Die erste große “Love-Story“ nach der Wende lieferten Susi Erdmann und Bob-Weltmeister Christoph Langen - hier in einem "Bob" bei der Wok-WM. Damals noch als Rodlerin unterwegs verliebten sich die Blankenburgerin in den gebürtigen Kölner. Es war die erste publik gewordenen deutsch-deutsche Sportlerbeziehung, die aber nur zwei Jahre hielt. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Die Ehe von “Gold- Rosi“ Mittermeier und Ex-Skiprofi Christian Neureuther hält dagegen seit 30 Jahren. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Heide Ecker-Rosendahl, ist bereits seit 1974 mit dem früheren Basketballprofi John Ecker verheiratet. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Zurück zu unserem neuesten Paar: An Kinder und Hochzeit verschwenden Biedermann und Steffen derzeit keinen Gedanken. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
“Für alles andere ist es noch zu früh, um dazu etwas zu sagen“, sagte Biedermann. © dpa

SID

Auch interessant

Kommentare