1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Deutscher Biathlon-Olympiasieger geht im Allgäu wandern - Schempp reagiert belustigt auf sein Outfit

Erstellt:

Von: Andreas Knobloch

Kommentare

Michael Greis - Ex-Biathlet und passionierter Bergwanderer.
Michael Greis - Ex-Biathlet und passionierter Bergwanderer. © Instagram Michael Greis

Viele Wintersportler lieben die Natur auch im Sommer. So auch der erfolgreiche Ex-Athlet Michael Greis, der von Simon Schempp aufs Korn genommen wird.

Oberstdorf - Wer im Winter die Natur liebt, der mag sie auch im Sommer gerne. Vor allem Wintersportler* trotzen dem Wetter und sind zu allen Jahreszeiten in den Bergen oder auf den Naturwegen unterwegs. Ehemalige Spitzenathleten haben im Sommer nicht mehr den Druck, sich auf die Saison vorzubereiten und so auch hin und wieder mehr Zeit für schöne Bergtouren. Ex-Biathlon-Star Michael Greis zählt dazu.

Auch wenn der gebürtige Füssener 2012 seinen Rücktritt vom Leistungssport bekannt gab, ist er immer noch sehr aktiv. Sei es Radlfahren oder beim FC-Bayern-Legendenspiel - der erfolgreiche Wintersportler ist vielseitig unterwegs. Während seiner Karriere holte er bei den Olympischen Winterspielen in Turin 2006 dreimal die Goldmedaille: Einzel, Massenstart und Staffel.

Biathlon-Star Michael Greis in den Allgäuer Hochalpen unterwegs

Daneben gewann er unter anderem den Gesamtweltcup sowie dreimal WM-Gold. Klar, dass sich viele bei der deutschen Legende etwas abschauen wollten. Zwei Jahre vor Greis‘ Karriereende kam beispielsweise Simon Schempp zu seinem Weltcup-Debüt und fuhr sogar 2010 bei den Spielen in Vancouver mit ihm gemeinsam in der Staffel. Folgerichtig, dass die beiden einen freundschaftlichen Umgang pflegen.

Greis bestieg nun den „Hohen Licht“ - einen Berg in den Allgäuer Alpen. Wie er selbst beschreibt, ein „Traumtag“, an dem er sogar „zufällig seinen ersten Biathlon-Coach traf“. Doch Schempp hatte sogar etwas zu bemängeln. Greis meisterte seine Tour in kurzer, grauer Jeans, blauen Hemd, Kappe und Rucksack. Das gefiel Schempp nicht, der salopp schrieb: „Die kurze Jeans hat man normalerweise zum Bahnfahren an.“ Eine Anspielung auf den alternden Greis, der seinem Nachnamen mit 44 Jahren in ferner Zukunft bald alle Ehre macht?

Biathlon-Legende Michi Greis zeigt sein Outfit - Simon Schempp mit Seitenhieb

Der Bergsteiger konnte über den Kommentar nur schmunzeln und verstand die Anspielung. „In meinem Alter hat man die Variante „one fits all““, antwortete er und sorgte für Lacher bei den Fans. Der US-amerikanische Sportschütze Matthew Emmons, der drei Olympiamedaillen holte, fand es schade, Greis verpasst zu haben. „Ich war auch dort letzte Woche. Es ist schön da.“ Dass neben Greis‘ Klamotten alles schön ist, da scheinen sich die meisten einig zu sein. (ank) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare