Holt Laura Dahlmeier weitere Medaille?

Biathlon-WM 2017: So endete der Massenstart der Damen

+
Laura Dahlmeier (r.) und ihre große Rivalin Gabriela Koukalova.

Hochfilzen - Bei der Biathlon-WM steht zum Abschluss der Wettkämpfe der Massenstart mit Medaillenhoffnung Laura Dahlmeier an. So sehen Sie das Massenstart-Rennen der Damen heute live im TV und im Live-Stream.

Update: Laura Dahlmeier hat ihr fünftes Biathlon-Gold in Hochfilzen gewonnen - ein beispielloser Triumph. Nach dem Lauf in die Geschichtsbücher wurde die 23-Jährige erst einmal von Mannschaftsarzt Klaus-Jürgen Marquardt gecheckt. Nach den beiden Schwächeanfälle in den vergangenen vier Tagen ging man am Sonntag auf Nummer sicher. Nach dem Erfolg im Massenstart vor der Amerikanerin Susan Dunklee und der Finnin Kaisa Mäkäräinen trat Dahlmeier dann gut gelaunt vor die ARD-Kamera und sagte: „Als allererstes möchte ich ein paar Leute grüßen.“ Fröhlich schickte sie eine bayerische Grußformel an die Freunde in der Heimat. „Es ist gigantisch, die fünfte Goldmedaille. Wahnsinn, wie das alles aufgegangen ist“, freute sich die Ausnahmeathletin.

Biathlon-WM 2017: Vorschau auf den Massenstart der Damen

Um aber wirklich in jedem Wettbewerb eine Medaille zu holen, ist sie auch auf die Unterstützung ihrer Kolleginnen angewiesen. Bei der Biathlon-WM 2017 findet nämlich noch vor dem abschließenden Massenstart am Sonntag das Staffelrennen der Frauen am Freitag statt. Vanessa Hinz zeigte mit einem sechsten Platz im Sprint zwar ihr Potenzial, doch genau wie Maren Hammerschmidt und Franziska Hildebrand leistete sie sich in der Verfolgung dann zu viele Schießfehler. Auch im Massenstart brachten sich Hammerschmidt (Platz sechs) und Hinz (Platz sieben) durch eine mäßige Schießleistung um die Chance auf Medaillen - Franziska Hildebrand landete abgeschlagen auf Rang 29.

Biathlon-WM 2017: Der Massenstart der Damen heute - die Favoritinnen

Bislang dreht sich bei der Biathlon WM 2017 also alles um Laura Dahlmeier - und ihre große Konkurrentin Gabriela Koukalova. Die beiden Damen bestimmen derzeit die Biathlon-Szene, doch bei der Weltmeisterschaft hat die Deutsche bislang die Nase vorn. Bei aller Rivalität schwingt bei beiden Damen aber stets auch der Respekt für die Leistung der jeweils anderen mit. „Gabi ist ein super feiner und interessanter Mensch, eine superstarke Athletin“, sagt Dahlmeier - Koukalova kommentiert im Umkehrschluss: „Ich bewundere Laura. Sie ist schon jetzt eine der größten Ikonen unseres Sports.“ 

Doch welche Athletin könnte die tschechisch-deutsche Dominanz bei der WM durchbrechen? Eine Dame, die die beiden Favoritinnen mit Sicherheit auf der Liste haben, ist Kaisa Mäkäräinen. Die Finnin landete im Sprint zwar lediglich auf Rang zwölf, doch in der Verfolgung konnte sie bis auf Rang sieben nach vorne laufen. Der Massenstart liegt der 34-Jährigen, im Massenstart-Weltcup liegt sie hinter Koukalova und Dahlmeier auf Rang drei. 

In dieser Rangliste belegt Marie Dorin Habert Rang vier. Und auch sie hat mit Sicherheit Aussichten auf eine Medaille im Massenstart. Bei der Biathlon WM 2016 siegte sie vor Laura Dahlmeier und besagter Kaisa Mäkäräinen und geht somit als Titelverteidigerin in den Massenstart am Sonntag. Mit Rang sieben im Sprint, Rang sechs in der Verfolgung und Platz 40 im Einzel hat die Französin bislang noch keine Einzelmedaille gewonnen - und will das mit Sicherheit ändern. 

Sollte Vanessa Hinz ihre zuletzt eher dürftige Schießleistung in den Griff bekommen, so kann sie sich ebenfalls Hoffnungen auf eine Medaille machen. Selbiges gilt für Darja Domratschewa. Die Weißrussin landete im Sprint mit drei Schießfehlern auf Rang 27 und lief dann mit einer phänomenalen Leistung in der Verfolgung und ohne Schießfehler auf Rang zwei zur Silbermedaille vor. Im Einzelrennen belegte sie den 13. Platz.

Lesen Sie hier nun, wie Sie den Massenstart der Damen bei der Biathlon WM 2017 live im TV und im Live-Stream verfolgen können. Weiter unten finden Sie außerdem den Gesamtstand im Massenstart-Weltcup sowie die Ergebnisse der letzten Weltmeisterschaften im Massenstart.

Biathlon-WM 2017: Der Massenstart der Damen heute live im TV in der ARD

Die erste Woche der Biathlon-WM ist bereits vorbei, die Übertragung des ZDF damit beendet - seit der zweiten Woche hat die ARD die Berichterstattung aus Hochfilzen übernommen. Ab ca 11.20 Uhr melden sich Moderator Michael Antwerpes und Expertin Kati Wilhelm live vor dem Massenstart der Damen und berichten über die deutschen Starterinnen und ihre Konkurrenz. Kommentiert wird das 12,5 Kilometer lange Rennen, das um 11.30 Uhr startet, von Wilfried Hark.

Biathlon-WM 2017: Der Massenstart der Damen heute im Live-Stream der ARD

Sollten Sie großer Biathlon-Fan sein, am Sonntag-Vormittag aber nicht die Möglichkeit haben, das Massenstart-Rennen der Damen vor einem Fernseher zu verfolgen, so bietet die ARD mit ihrem kostenlosen Live-Stream eine bewährte und praktische Alternative. Der Stream kann mit jedem gängigen Webbrowser geöffnet werden und ist selbstverständlich auch über mobile Endgeräte verfügbar. Dafür können Sie einfach die kostenlose ARD-App im iTunes-Store (für Apple-Nutzer) oder im Google Play Store (für Android-Nutzer) herunterladen.

Der Live-Stream ist aufgrund rechtlicher Rahmenbedingungen eigentlich nur in Deutschland verfügbar, doch wer gerade außer Landes ist, und nicht auf die Übertragung des Massenstart-Rennens der Damen verzichten will, kann sich mit einem kleinen Trick behelfen, um den Stream auch im Ausland zu empfangen.

Biathlon-WM 2017: Der Massenstart der Damen heute live im TV bei Eurosport

Auch der auf Sport spezialisierte Privatsender Eurosport berichtet live von der Biathlon WM 2017. Eurosport überträgt alle Wettkämpfe der Biathleten live und in voller Länge. Die Berichterstattung zum Massenstart-Rennen der Damen beginnt beim Privatsender am Sonntag bereits um 10.45 Uhr. Die Übertragung wird bis voraussichtlich 12.15 Uhr andauern. Da der Start des Rennens auf 11.30 Uhr angesetzt ist, dürfen sich alle Biathlon-Fans auf eine Dreiviertelstunde voller Vorberichte freuen.

Biathlon-WM 2017: Der Massenstart der Damen heute im Live-Stream von Eurosport

Eine kürzlich publik gewordene Entscheidung von Eurosport dürfte derweil alle Sport-Fans besonders freuen. Seit kurzem bietet der Privatsender einen kostenfreien Live-Stream seines Kanals Eurosport 1 an. Um diesen nutzen zu können, müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren. Nach der Anmeldung kann der Stream dann mit allen gängigen Webbrowsern aufgerufen werden.

Für alle weiteren Kanäle des Privatsenders, wie beispielsweise Eurosport 2, benötigen Sie auch weiterhin ein Abonnement des Eurosport Players. Dieses Abo kostet Sie monatlich 6,99 Euro, es ist aber auch möglich, ein Jahresabo für 59,99 Euro abzuschließen. Auch bei dieser Streaming-Alternative besteht die Möglichkeit, die Live-Übertragung über mobile Endgeräte zu verfolgen. Sollten Sie ein Apple-Gerät verwenden, so finden Sie die zugehörige Eurosport Player App hier im iTunes-Store, für alle Android-Nutzer steht selbige App hier im Google Play Store zum Download bereit.

Wichtig: Achten Sie bei der Nutzung eines Live-Streams, ganz gleich ob Sie über die ARD oder Eurosport schauen, stets auf eine stabile WLAN-Verbindung. Andernfalls ist das Kontingent eines herkömmlichen Mobilfunktvertrages aufgrund des hohen Datenvolumens eines Live-Streams schnell aufgebraucht. Dadurch könnten hohe Kosten auf Sie zukommen.     

Biathlon-WM 2017: Der Weltcup-Stand im Massenstart

Rang

Name

Nation

Punkte

1

Gabriela Koukalova

Tschechien

168

2

Laura Dahlmeier

Deutschland

162

3

Kaisa Mäkäräinen

Finnland

111

4

Marie Dorin Habert

Frankreich

103

5

Eva Puskarcikova

Tschechien

102

6

Vanessa Hinz

Deutschland

97

7

Dorothea Wierer

Italien

96

8

Julija Dschyma

Ukraine

93

9

Galina Wischnewskaja

Kasachstan

89

10

Selina Gasparin

Schweiz

86

Biathlon-WM 2017: Die letzten zehn WM-Ergebnisse im Massenstart

Jahr

Gold

Silber

Bronze

2016

Marie Dorin-Habert (FRA)

Laura Dahlmeier (GER)

Kaisa Mäkäräinen (FIN)

2015

Valj Semerenko (UKR)

Franziska Preuß (GER)

Karin Oberhofer (ITA)

2013

Darja Domratschewa (BLR)

Tora Berger (NOR)

Monika Hojnisz (POL)

2012

Tora Berger (NOR)

Marie-Laure Brunet (FRA)

Kaisa Mäkäräinen (FIN)

2011

Magdalena Neuner (GER)

Darja Domratschewa (BLR)

Tora Berger (NOR)

2009

Olga Saizewa (RUS)

Anastasia Kuzmina (SVK) 

Helena Jonsson (SWE)

2008

Magdalena Neuner (GER)

Tora Berger (NOR)

Jekaterina Jurjewa (RUS)

2007)

Andrea Henkel (GER)

Martina Glagow (GER)

Kati Wilhelm (GER)

2005

Gro Marit Istad-Kristiansen (NOR)

Anna Carin Olofsson (SWE)

Olga Pyljowa (RUS)

2004

Liv Grete Porée (NOR)

Katrin Apel (GER)

Sandrine Bailly (FRA)

sdm

Auch interessant

Meistgelesen

Biathlon: Arnd Peiffer gibt nach schwerem Sturz Entwarnung, Franzosen überragen
Biathlon: Arnd Peiffer gibt nach schwerem Sturz Entwarnung, Franzosen überragen
Ski alpin: Sensationen durch "Snowboarderin" aus Tschechien und jungen Schweizer
Ski alpin: Sensationen durch "Snowboarderin" aus Tschechien und jungen Schweizer
Bob: Alle Infos zum Weltcup 2019/20
Bob: Alle Infos zum Weltcup 2019/20
Ski alpin: Dreßen meistert Schicksalspiste, Schweizer siegt
Ski alpin: Dreßen meistert Schicksalspiste, Schweizer siegt

Kommentare