Schempp holt Gold

Biathlon-WM 2017: So endete der Massenstart der Herren

+
Martin Fourcade will im Massenstart bei der Biathlon-WM in Hochfilzen den nächsten Titel holen.

Hochfilzen - Für die Herren steht zum Abschluss der Biathlon-WM 2017 der Massenstart auf dem Programm. So können Sie das Event heute live im TV und im Live-Stream verfolgen.

Update:  Simon Schempp hat beim Massenstart der Herren die Goldmedaille gewonnen. Silber gewann der Norweger Johannes Thingnes Bö, Bronze ging an den Österreicher Simon Eder.

TV-Hinweis:

Die Biathlon-Weltmeisterschaft ist das Highlight des Jahres für die Athleten. Kein Wunder also, dass den deutschen Biathleten die Vorfreude bereits bei der Generalprobe in Antholz anzumerken war - die deutsche Mannschaft überzeugte dort in allen Belangen und ließ für die Biathlon-WM 2017 in Hochfilzen große Hoffnungen aufkommen. Falls Sie sich auch für die Damen interessieren: So sehen Sie den Massenstart der Damen live im TV und im Live-Stream.

Und genau diese Hoffnungen wurden vom deutschen Team bestätigt. Bei den Frauen thront Laura Dahlmeier über allen anderen, die Männer leisteten bereits ihren Beitrag zur Mixed-Staffel, die Deutschland zum Auftakt mit zwei Sekunden Vorsprung vor Frankreich gewinnen konnte. Für die bislang größte Überraschung sorgte dann Benedikt Doll. Er trumpfte im Sprint der Männer richtig auf, lieferte ein blitzsauberes Rennen ab und sicherte sich WM-Gold mit 0,7 Sekunden Vorsprung vor dem ebenfalls fehlerfreien Norweger Johannes Thingnes Bö. 

"Das ist die Krönung, ganz oben zu stehen. Es ist schön, dass es ganz nach oben gereicht hat Das war einfach das perfekte Rennen", sagte Doll danach im ZDF. In der Verfolgung rückte der eigentliche Dominator des bisherigen Winters die Kräfteverhältnisse dann wieder zurecht: Martin Fourcade holte sich nach Bronze im Sprint die Goldmedaille in der Verfolgung und wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht.

Bei Fourcade läuft also alles wie gehabt, ganz im Gegenteil zum Deutschen Simon Schempp. Zwar lief Schempp mit der Mixed-Staffel zur Goldmedaille, den Sprint beendete er dagegen nur als Neunter, die Verfolgung als Zehnter. Auch im Einzel über 20 Kilometer blieb dem 28-Jährigen eine Medaille verwehrt. Landsmann Erik Lesser war in diesem Wettbewerb als Vierter bester Deutscher. Gold holte völlig überraschend der US-Amerikaner Lowell Bailey vor Ondrej Moravec (Tschechien) und Martin Fourcade (Frankreich).

Biathlon-WM 2017: Der Massenstart der Herren heute  - die Favoriten

Wenn es am Sonntag dann zum letzten Mal bei der diesjährigen Biathlon-WM ernst wird, so ist ein Mann klarer Favorit: der Franzose Martin Fourcade, der bei der bisherigen Weltmeisterschaft bereits, wie auch im gesamten Weltcup-Winter, mit starken Leistungen zu überzeugen wusste. Am Gesamtweltcup-Führenden führt derzeit kein Weg vorbei. Und auch zum Thema Doping hat sich der 28-Jährige zuletzt lautstark geäußert - und dabei sogar für einen Eklat bei der Siegerehrung der Mixed-Staffel gesorgt, plus nachfolgende Entschuldigung.

Neben Fourcade muss auch der Norweger Johannes Thingnes Boe als einer der Mitfavoriten genannt werden. Boe lief im Sprint hinter Benedikt Doll auf Rang zwei und holte sich trotz dreier Schießfehler auch in der Verfolgung die Silbermedaille. Der jüngere Bruder von Tarjei Boe präsentiert sich also pünktlich zur WM in bestechender Form. 

Auch dessen Landsmann, der unkaputtbare Oldie Ole Einar Bjoerndalen rechnet sich Chancen auf eine Medaille im Massenstart aus. Der mittlerweile 43-Jährige profitiert dabei vor allem von seiner unglaublichen Erfahrung, die ihm in der Verfolgung mit Bronze die 45. WM-Medaille seiner Laufbahn einbrachte.

Die deutschen Hoffnungen ruhen derweil auf Überraschungssieger Benedikt Doll, sowie auf Simon Schempp und Eric Lesser. Schempp ist Führender im Massenstart-Weltcup (vor Martin Fourcade) und sucht genau wie Eric Lesser, der sich in selbiger Rangliste auf Rang drei wiederfindet, noch nach seiner weltmeisterlichen Form. Für beide Starter ist in Topform hier eine Medaille im Bereich des Möglichen - und auch Benedikt Doll darf sich ob seiner tollen Verfassung Hoffnungen auf eine weitere Einzelmedaille machen.

Lesen Sie nun hier, wie Sie den Massenstart der Herren live im TV und im Live-Stream verfolgen können. Außerdem finden Sie weiter unten den Weltcup-Stand im Massenstart sowie eine Liste der letzten zehn WM-Massenstart-Ergebnisse der Herren.

Biathlon-WM 2017: Der Massenstart der Herren heute live im TV bei der ARD

Für das öffentlich-rechtliche Fernsehen berichtet die ARD in der zweiten Woche der Biathlon-WM live aus Hochfilzen - in der ersten Woche hatte das ZDF die Berichterstattung übernommen. Ab ca. 14.35 Uhr melden sich Moderator Michael Antwerpes und Expertin und Ex-Biathlon-Star Kati Wilhelm live aus Hochfilzen. Das 15 Kilometer lange Massenstart-Rennen wird von Reporter Christian Dexne kommentiert werden. Die Übertragung ist bis ca. 15.30 Uhr geplant.

Biathlon-WM 2017: Der Massenstart der Herren heute im Live-Stream der ARD      

Für alle Biathlon-Fans, die am Sonntag-Mittag nicht die Möglichkeit haben, das Massenstart-Rennen der Herren an einem Fernseher zu verfolgen, bietet die ARD auf ihrer Homepage auch einen Live-Stream des jeweils aktuellen Programms an. Der Stream ist in allen gängigen Webbrowsern abrufbar und kann auch auf mobilen Endgeräten genutzt werden. Laden Sie sich hierfür einfach die zugehörige ARD-App herunter. Apple-Nutzer finden diese hier im iTunes-Store, Android-Nutzer werden hier im Google Play Store fündig.

Aber Achtung: Der Stream der ARD ist aus rechtlichen Gründen nur innerhalb Deutschlands verfügbar. Sollten Sie sich im Ausland befinden, und dennoch nicht auf das Massenstart-Rennen der Herren verzichten wollen, so können Sie sich mit diesem kleinen Trick behelfen.

Biathlon-WM 2017: Der Massenstart der Herren heute live im TV bei Eurosport

Selbstverständlich berichtet auch Eurosport von der Biathlon-WM 2017 in Hochfilzen. Der Privatsender zeigte alle Rennen live und in voller Länge. Die Übertragung des Massenstarts der Herren startet um 14.15 Uhr und umfasst wieder ausführliche Vorberichterstattung. 30 Minuten lang wird Eurosport Analysen und Themen rund um die Biathlon-WM 2017 behandeln, bevor dann um 14.30 Uhr der Start des Rennens erfolgt.

Biathlon-WM 2017: Der Massenstart der Herren heute im Live-Stream von Eurosport

Gute Nachrichten für alle Sport-Begeisterten: Eurosport bietet mittlerweile auch einen kostenlosen Live-Stream seines Kanals Eurosport 1 an. Um das Angebot nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig auf der Seite registrieren - da das Massenstart-Rennen der Herren am Sonntag auch auf Eurosport 1 laufen wird, haben Sie so also die Möglichkeit, das Rennen kostenlos zu verfolgen.

Für die anderen Kanäle des Privatsenders benötigen Sie aber weiterhin den Eurosport Player. Ein Jahres-Abonnement ist für 59,99 Euro erhältlich, einen Zugang für die Dauer eines Monats erhalten Sie für 6,99 Euro. Auch diesen Service können Sie auf mobilen Endgeräten nutzen. Wie gewohnt finden Apple-Nutzer die zugehörige Eurosport-Player-App dafür hier im iTunes-Store, Android-Nutzer greifen auf das Angebot hier im Google Play Store zurück.

Vorsicht: Achten Sie bei der Nutzung eines Live-Streams, ganz gleich ob von der ARD oder Eurosport, stets auf eine stabile WLAN-Verbindung. Ein Live-Stream verbraucht große Mengen an Datenvolumen, das Kontingent eines herkömmlichen Mobilfunkvertrages ist daher meist sehr schnell aufgebraucht. Unter Umständen könnten dadurch hohe Kosten auf Sie zukommen.

Biathlon-WM 2017: Der Stand im Massenstart-Weltcup der Herren   

Rang

Name

Land

Punkte

1

Simon Schempp

Deutschland

150

2

Martin Fourcade

Frankreich

148

3

Erik Lesser

Deutschland

118

4

Anton Babikow

Russland

109

5

Jean-Guillaume Béatrix

Frankreich

109

6

Ole Einar Bjoerndalen

Norwegen

107

7

Anton Schipulin

Russland

104

8

Johannes Thingnes Boe

Norwegen

92

9

Quentin Fillon Maillet

Frankreich

88

10

Ondrej Moravec

Tschechien

87

Biathlon-WM 2017: Die letzten zehn WM-Ergebnisse im Massenstart der Herren        

Jahr

Gold

Silber

Bronze

2016

Johannes Thingnes Boe (NOR)

Martin Fourcade (FRA)

Ole Einar Bjoerndalen (NOR)

2015

Jakov Fak (SLO)

Ondrej Moravec (CZE)

Tarjei Boe (NOR)

2013

Tarjei Boe (NOR)

Anton Schipulin (RUS)

Emil Hegle Svendsen (NOR)

2012

Martin Fourcade (FRA)

Björn Ferry (SWE)

Fredrik Lindström (SWE)

2011

Emil Hegle Svendsen (NOR)

Jewgeni Ustjugow (RUS)

Lukas Hofer (ITA)

2009

Dominik Landertinger (AUT)

Christoph Sumann (AUT)

Iwan Tscheresow (RUS)

2008

Emil Hegle Svendsen (NOR)

Ole Einar Bjoerndalen (NOR)

Maxim Tschudow (RUS)

2007

Michael Greis (GER)

Andreas Birnbacher (GER)

Raphael Poirée (FRA)

2005

Ole Einar Bjoerndalen (NOR)

Sven Fischer (GER)

Raphael Poirée (FRA)

2004

Raphael Poirée (FRA) 

Lars Berger (NOR)

Sergei Konowalow (RUS)

sdm

Auch interessant

Kommentare