Laura Dahlmeier und Co. auf Medaillenjagd

Biathlon-WM 2017: So sehen Sie die Verfolgung der Damen heute live im TV und Live-Stream

+
Vanessa Hinz sorgte als Startläuferin der Mixed-Staffel für den erfolgreichen Einstand des deutschen Teams. 

München - Bei der Verfolgung über 10 Kilometer hoffen die deutschen Biathletinnen auf weitere WM-Medaillen. So sehen Sie das Rennen heute im Fernsehen und Live-Stream. 

Update vom 18. Februar 2017: Für die Herren steht zum Abschluss der Biathlon-WM 2017 der Massenstart auf dem Programm. So können Sie das Event live im TV und im Live-Stream verfolgen.

Update vom 16. Februar 2017: Am Freitag steht in Hochfilzen, dem Austragungsort der diesjährigen Biathlon-WM, die Staffel der Damen auf dem Programm. Hier erfahren Sie, wo und wie Sie das Rennen live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 15. Februar 2017: Martin Fourcade, Simon Schempp und Co. duellieren sich am Donnerstag beim Einzelrennen über 20 Kilometer. Wer leistet sich die wenigsten Schießfehler und ist in der Loipe am schnellsten? Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie das Einzel der Männer bei der Biathlon-WM 2017 live im TV und im Live-Stream sehen können.

Laura Dahlmeier, die Führende im Biathlon-Weltcup, hat sich bei der Weltmeisterschaft 2017 in Hochfilzen viel vorgenommen. In allen sechs Wettbewerben will die 23-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen antreten. Das Mindestziel von einer Goldmedaille hat Dahlmeier bereits nach ihrem ersten Rennen erreicht. Die deutsche Mixed-Staffel holte nämlich zum WM-Auftakt Gold und verwies Frankreich und Russland auf die Plätze zwei und drei. Neben Dahlmeier bildeten Vanessa Hinz, Arnd Pfeiffer und Simon Schempp dabei das deutsche Quartett.

Doch der gelungene Einstand des deutschen Teams wurde von mehreren Zwischenfällen überschattet, die zeigen, dass Doping leider auch bei der Weltmeisterschaft 2017 ein präsentes Thema ist. Bereits am Tag vor dem ersten Rennen war das Hotel des kasachischen Teams von der österreichischen Bundespolizei durchsucht worden. Nach der Mixed-Staffel gerieten dann die Athleten der französischen und russischen Staffeln aneinander. 

Biathlon-WM 2017: Eklat zwischen Russen und Franzosen nach der Mixed-Staffel

Die drittplatzierten Russen waren mit dem ehemaligen Dopingsünder Alexander Loginow angetreten, der bis zum vergangenen Dezember eine zweijährige Sperre abgesessen hatte. Frankreichs erfolgreichster Biathlet Martin Fourcade, der als Vorreiter im Kampf gegen Doping gilt, verließ daraufhin die Siegerehrung vorzeitig, als die russische Mannschaft auf das Podest stieg. Außerdem verweigerte er Loginow und dessen Teamkollegen Anton Schipulin den Handschlag. Bei der anschließenden Pressekonferenz lieferten sich Russen und Franzosen daraufhin ein offenes Wortgefecht - und die deutschen Athleten saßen betreten dazwischen. Arnd Pfeiffer kommentierte die Situation so: „Ich hoffe, dass sich in Zukunft wieder mehr auf das Sportliche konzentriert wird.“

Die deutschen Biathleten wollen sich also von den Doping-Diskussionen nicht ablenken lassen und sich ganz auf den Sport fokussieren. Bei der dichten Taktung der WM-Rennen sollte das für die Athleten nicht allzu schwierig sein. Für die Damen stand am Freitagnachmittag der Sprint auf dem Programm - Laura Dahlmeier holte sich dabei das nächste Edelmetall. Beim Sieg von Gabriela Koukalova sicherte sich die 23-Jährige den zweiten Platz. Teamkollegin Vanessa Hinz präsentierte sich als Sechste ebenfalls in guter Form.

Wie üblich bestimmt das Ergebnis des Sprints die Startreihenfolge für die Verfolgung über zehn Kilometer am Sonntag (12. Februar). Dann wird Laura Dahlmeier also hinter Koukalova als Zweite auf die Strecke gehen. Neben Dahlmeier, die in dieser Saison eine Verfolgung gewonnen hat, hoffen im deutschen Lager auch Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz und Maren Hammerschmidt auf Edelmetall in dieser spannenden Disziplin. Ihre Konkurrentinnen wie Koukalova, Kaisa Mäkäräinen und Marie Dorin Habert schielen aber ebenfalls auf WM-Gold. Wer am Ende auf dem Podest steht, erfahren die Biathlon-Fans ab 10.30 Uhr, wenn Koukalova die Verfolgung eröffnet. Wir zeigen, wo Sie die Verfolgung der Damen live im TV oder per Live-Stream miterleben können.

Biathlon-WM 2017: Die Verfolgung der Damen heute live im TV im ZDF

Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF wechseln sich bei der Übertragung der Biathlon-WM 2017 ab. Die ersten Wettkämpfe zeigte das ZDF, darunter fällt auch die Verfolgung der Damen am Sonntag. Moderator Alexander Ruda und Experte Sven Fischer werden die Fernsehzuschauer ab 10.18 Uhr begrüßen. Zum Startschuss des Rennens übernehmen Christoph Hamm und Co-Kommentator Herbert Fritzenwenger das Mikrofon. Ab Montag sind dann die Kollegen der ARD an der Reihe. 

Biathlon-WM 2017: Die Verfolgung der Damen heute im Live-Stream des ZDF

Neben der Fernsehübertragung zeigt das ZDF im Internet außerdem sein Programm im Live-Stream. Damit können Biathlon-Fans die Verfolgung der Damen nicht nur im TV, sondern auch auf mobilen Geräten anschauen. Wer das Wochenende nicht in Deutschland verbringt, sollte aber beachten, dass der Live-Stream eigentlich aus rechtlichen Gründen im Ausland nicht geöffnet werden kann. Dieses sogenannte Geoblocking lässt sich aber mit einem simplen Trick umgehen.

Der Live-Stream des ZDF kann mit jedem gängigen Webbrowser aufgerufen werden. Zur leichteren Bedienung gibt es außerdem eine entsprechende App für mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones. Je nach Betriebssystem des Geräts kann sie bei iTunes (für Apple-Geräte) oder im Google Play Store (für Android-Geräte) kostenlos heruntergeladen werden. 

Wichtig: Um Ihr mobiles Datenvolumen zu schonen, sollten Sie zum Streamen eine stabile WLAN-Verbindung verwenden. Ansonsten kann ihr vertragliches Kontingent schnell aufgebraucht sein, da Live-Streams große Datenmengen fressen. 

Biathlon-WM 2017: Die Verfolgung der Damen heute live im TV bei Eurosport

Auch der private Sportsender Eurosport berichtet von der Biathlon-WM 2017 in Hochfilzen. Alle Wettkämpfe werden live auf dem Sender Eurosport 1 übertragen, darunter auch die Verfolgung der Damen über 10 Kilometer. Dort beginnt die Übertragung bereits um 10 Uhr, das Rennen wird von Michael Greis und Sigi Heinrich kommentiert.

Biathlon-WM 2017: Die Verfolgung der Damen heute im Live-Stream von Eurosport und im Eurosport Player

Seit kurzem bietet Eurosport ebenfalls einen kostenlosen Live-Stream des Programms im Internet an. Um ihn abzurufen, ist zwar eine Anmeldung erforderlich, die Nutzung des Streams ist aber gratis. Das Angebot umfasst nur den Kanal Eurosport 1, die Verfolgung der Damen kann so also problemlos angeschaut werden. 

Für Live-Streams weiterer Kanäle, zum Beispiel Eurosport 2 oder Eurosportnews, muss weiterhin der Eurosport Player abonniert werden. Der Service kostet 6,99 Euro im Monat, ein Jahresabo gibt es für 59,99 Euro. Um die Verfolgung der Damen zu sehen, ist eine solche Verpflichtung aber nicht notwendig. Abonnenten des Eurosport Player können auf mobilen Geräten ebenfalls die entsprechende App dazu nutzen. Wer ein Android-Gerät besitzt, findet die App wie gewohnt im Google Play Store, Apple-Kunden werden bei iTunes fündig. Auch bei der Nutzung des Live-Streams von Eurosport sollten Sie auf eine stabile WLAN-Verbindung achten.

Biathlon-WM 2017: Die Weltcup-Wertung in der Verfolgung der Damen nach fünf Rennen

Platz

Name

Nation

Punkte

1

Kaisa Mäkäräinen

Finnland

232

2

Marie Dorin Habert

Frankreich

227

3

Gabriela Koukalova

Tschechien

217

4

Dorothea Wierer

Italien

194

5

Laura Dahlmeier

Deutschland

193

6

Eva Puskarcikova

Tschechien

140

7

Franziska Hildebrand

Deutschland

139

8

Anais Chevalier

Frankreich

135

9

Galina Vishnevskaya

Kasachstan

134

10

Marte Olsbu

Norwegen

123

sr

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Biathlon: Arnd Peiffer gibt nach schwerem Sturz Entwarnung, Franzosen überragen
Biathlon: Arnd Peiffer gibt nach schwerem Sturz Entwarnung, Franzosen überragen
Ski alpin: Sensationen durch "Snowboarderin" aus Tschechien und jungen Schweizer
Ski alpin: Sensationen durch "Snowboarderin" aus Tschechien und jungen Schweizer
Bob: Alle Infos zum Weltcup 2019/20
Bob: Alle Infos zum Weltcup 2019/20
Ski alpin: Dreßen meistert Schicksalspiste, Schweizer siegt
Ski alpin: Dreßen meistert Schicksalspiste, Schweizer siegt

Kommentare