1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

CHL-Halbfinale von EHC Red Bull München erneut verschoben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

EHC Reb Bull München
Die Münchner müssen weiter auf die Austragung des Halbfinales in der CHL gegen Tappara Tampere warten. © picture alliance / dpa

Der EHC Red Bull München muss weiter auf die Austragung des Halbfinales in der Eishockey-Champions-League gegen Tappara Tampere warten.

München - Wie der dreimalige deutsche Meister und die Champions Hockey League (CHL) mitteilten, muss die mittlerweile auf eine Partie verkürzte Vorschlussrundenbegegnung coronabedingt abgesagt werden. Demnach haben nach mehreren positiven Befunden finnische Behörden das gesamte Team des 17-maligen Meisters als Vorsichtsmaßnahme unter Quarantäne gestellt.

„Die CHL prüft derzeit gemeinsam mit den beiden Clubs und anderen Beteiligten, wie das Spiel neu angesetzt werden kann. Weitere Informationen gibt die Champions Hockey League zu gegebener Zeit bekannt“, hieß es weiter.

Ursprünglich hätte das Halbfinale zwischen den Münchnern und den Finnen in Hin- und Rückspiel am 4. und 11. Januar ausgetragen werden sollen. Nach einem Corona-Ausbruch beim EHC wurde aber zunächst das Spiel in der bayerischen Landeshauptstadt abgesagt, anschließend auch das Rückspiel in Finnland. Als Konsequenz sollte das Halbfinale in nur einer K.o.-Partie am 25. Januar in Tampere stattfinden.

Im zweiten Halbfinale hatte sich nach zwei Partien Rögle BK aus Ängelholm gegen die schwedischen Landsleute von Frölunda HC durchgesetzt. Unabhängig vom Duell München - Tampere wird das für den 1. März angesetzte Endspiel auch in Ängelholm stattfinden. dpa

Auch interessant

Kommentare