„Wichtiger Impuls für unseren Sport“

Nach 17 Jahren Pause: DEL kehrt endlich zu essenziellem Liga-Modus zurück

+
Absoluter Volltreffer: Ab der Saison 2020/21 wird es im deutschen Eishockey wieder einen Auf- und Abstieg zwischen den beiden höchsten Spielklassen geben.

Der von den Fans so lange vermisste Auf- und Abstieg im deutschen Eishockey kehrt zurück. Das teilte die Deutsche Eishockey Liga (DEL) am Freitag mit.

München/Köln - Das dürfte einen Jubelschrei bei den deutschen Eishockey-Fans auslösen. Wie die Deutsche Eishockey Liga (DEL) am Freitag bekanntgab, wird es aber der Saison 2020/21 einen sportlichen Auf- und Abstieg zwischen der DEL und der DEL2 geben. Einen entsprechenden Beschluss fassten die Gesellschafter der beiden Ligen. Letztmals hatte es das in der Saison 2005/06 gegeben. Der Bekanntgabe der DEL zufolge wird es je einen Auf- und einen Absteiger geben. Ob dieser allerdings per Play-Downs oder per direkten Auf-/Abstieg ermittelt wird, ist noch nicht bekannt.

Erstmals seit 2005/06 können Teams dann wieder sportlich in die DEL aufrücken, bislang war das nur unter gewissen wirtschaftlichen Umständen möglich, etwa beim Ausscheiden eines Klub aus dem Wettbewerb wegen finanzieller Engpässe. Die Unterschrift unter die getroffene Vereinbarung steht noch aus, soll aber in Kürze erfolgen. Seither schafften auf diesem Wege nur die Kassel Huskies (2008), der EHC München (2010), die Schwenninger Wild Wings (2013) und die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven (2016) den Sprung in die DEL. 

„Wir freuen uns, dass es nach dieser langen Zeit wieder zu einer Verzahnung zwischen den beiden Ligen kommt und erhoffen uns davon natürlich einen wichtigen Impuls für unseren Sport“, erklärte Jürgen Arnold (ERC Ingolstadt), Aufsichtsratsvorsitzender der DEL.

„Wir sind froh am Ende von nicht einfachen, aber stets konstruktiven Verhandlungen ein gemeinsames Ergebnis präsentieren zu können“, sagte Dr. Peter Merten, Aufsichtsratsvorsitzender der ESBG/DEL2. „Gewinner dieser Vereinbarung ist der Eishockeysport in Deutschland, denn wie in allen anderen Sportarten wird Auf- und Abstieg auch in unserem Sport für zusätzliche Spannung sorgen. Den Clubs der DEL2 bietet sich damit zugleich nicht nur eine wichtige sportliche, sondern auch wirtschaftliche Perspektive.“

fw mit SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Nicht gerade leicht für mich“: Mit dieser Nachricht schockt Dahlmeier die Biathlon-Fans
„Nicht gerade leicht für mich“: Mit dieser Nachricht schockt Dahlmeier die Biathlon-Fans
Streif-Sieger Dreßen von Athleten zu „Skisportler des Jahres“ gewählt
Streif-Sieger Dreßen von Athleten zu „Skisportler des Jahres“ gewählt

Kommentare