Diagnose bei Friesinger-Postma: Schweinegrippe

+
Anni Friesingers Schnelltest war positiv

Salzburg - Der Schnelltest von Anni Friesinger-Postma in einem niederländischen Krankenhaus hat den Verdacht auf Schweinegrippe bestätigt. Trainer Gianni Romme verrät, wie es ihr nun geht:

Das erklärte ihr Trainer Gianni Romme am Freitag. “Drei, vier Tage war es richtig schlimm. Jetzt geht es ihr viel besser, so dass der Flug am Samstag nach Calgary kein Risiko ist“, sagte der Niederländer. Friesinger-Postma hatte in den vergangenen beiden Tagen bereits wieder ein leichtes Rad- und Lauftraining absolvieren können.

Die 16-malige Eisschnelllauf-Weltmeisterin hatte am vergangenen Wochenende wegen der Erkrankung auf einen Start beim Weltcup in Hamar verzichten müssen und war vorzeitig abgereist. Am Sonntag wird sie im Olympic Oval von Calgary wieder ein Eis-Training absolvieren. Testrennen auf der schnellsten Bahn der Welt sind wegen der gesundheitlichen Schwächung aber nicht geplant.

Der vierte Weltcup der Saison findet vom 4. bis 6. Dezember in Calgary statt. “Wir müssen von ihrem Gesundheitszustand abhängig machen, ob sie die 1000 und die 1500 Meter oder vielleicht nur eine von beiden Distanzen läuft“, sagte Romme, der zugleich auf mögliche Probleme durch die Höhenbedingungen von Calgary verwies. Zugleich schloss der Doppel-Olympiasieger von Nagano 1998 einen Start seines Schützlings in der Mannschaftsverfolgung aus. “Das wäre zu viel für sie“, sagte Romme.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Was macht ein Autoreifen im Wald? Snowboard-Stars sammeln Müll am Jenner
Was macht ein Autoreifen im Wald? Snowboard-Stars sammeln Müll am Jenner

Kommentare