1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Dorothea Wierer: Alle Infos zum italienischen Biathlon-Star - Karriere und Erfolge

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Biathlon WM Antholz Massenstart 12,5 km, Damen Dorothea Wierer
Dorothea Wierer aus Italien zeigt ihre Medaillen © Hendrik Schmidt / dpa

An der italienischen Biathletin Dorothea Wierer führt auch in diesem Winter kein Weg vorbei. Sie gehört zu den Favoritinnen für den Gesamtweltcup und olympisches Gold in Peking.

Antholz – Für die italienische Biathletin Dorothea Wierer war es ein langer Weg an die Spitze. In den vergangenen Jahren gehörte sie jedoch zu den erfolgreichsten Athletinnen ihrer Sportart überhaupt und krönte ihre Karriere mit dem zweifachen Gewinn des Gesamtweltcups. Dazu hofft sie auf Medaillengewinne bei den Winterspielen in Peking im Februar 2022.

Dorothea Wierer: Lebenslauf und Familie

Die italienische Biathletin Dorothea Wierer wurde 1990 im Antholzer Tal in Südtirol geboren, wo ihre Eltern bis heute ein Restaurant in Bruneck betreiben. Sie hat insgesamt vier Geschwister, darunter die jüngere Schwester Magdalena, die für kurze Zeit ebenfalls eine Karriere im Biathlon anstrebte. Nicht zuletzt aufgrund des hohen Drucks, den der Familienname mit sich brachte, gab sie 2020 ihren Rücktritt bekannt. Seit 2015 ist Dorothea Wierer mit dem Skilanglauftrainer Stefano Corradini verheiratet und lebt mit ihm in Castello-Molina di Fiemme im Fleimstal (Val di Fiemme).

Dorothea Wierer und ihre Karriere

2007 trat Dorothea Wierer in die Sportgruppe Fiamme Gialle der Guardia di Finanza ein, bei der sie eine Laufbahn als Polizeimeisterin anstrebte, und debütierte im gleichen Jahr bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Val Martello. Bereits ein Jahr später konnte sie sich bei der folgenden Jugend-WM in Ruhpolding den Titel im Einzel und eine Bronzemedaille in der Staffel sichern.

2009 trat die Biathletin in Oberhof erstmals im Weltcup der Damen an, konnte dort jedoch noch nicht überzeugen. Besser lief es bei der Junioren-WM 2011 in Nove Mesto, wo sie mit drei Goldmedaillen im Sprint, in der Verfolgung und im Einzelrennen beeindruckende Erfolge feierte. Bei ihren ersten Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi reichte es für Bronze in der Mixed-Staffel mit Karin Oberhofer, Dominik Windisch und Lukas Hofer.

Am 3. Dezember 2015 gelang Dorothea Wiener im schwedischen Östersund der erste Weltcupsieg im Einzel und die Biathletin konnte sich seither kontinuierlich steigern.

Dorothea Wierer: Ihre größten Erfolge im Überblick

In den folgenden Jahren erreichte Dorothea Wiener immer wieder Podiumsplatzierungen und Siege, ehe sie ihre Karriere in de Saison 2018/2019 schließlich mit dem Gewinn des Gesamtweltcups krönte. Die wichtigsten Erfolge im Überblick:

In der Saison 2020/2021 konnte die Biathletin zuletzt nicht mehr an ihre Spitzenleistungen anknüpfen und auch bei der WM 2021 in Pokljuka blieben Medaillen aus. In der kommenden Saison muss sie sich vor allem gegen die beiden Norwegerinnen Tiril Eckhoff und Marte Olsbu und die Schwedin Hanna Öberg behaupten, die zum engen Favoritenkreis auf olympisches Gold bei den Winterspielen in Peking gehören.

Dorothea Wierer und ihre Sportbekleidung Doro Style

Als gefeierte Top-Sportlerin Italiens schloss sich Dorothea Wierer 2016 mit der italienischen Sportmarke Sportful aus Südtirol zusammen und entwickelte mit ihr eigene Sportkleidung unter dem Markennamen Doro Style. Die Kleidung für Skisportler umfasst Funktionsunterwäsche, Jacken, Skihosen und vieles mehr.

Auch interessant

Kommentare