1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Zittersieg! EHC Red Bull München stoppt Niederlagenserie - knapper Erfolg in Schwenningen

Erstellt:

Kommentare

Spieler des Eishockey-Klubs EHC Red Bull München bejubeln ein Tor
Der EHC Red Bull München siegte in Schwenningen. © Matthias Balk/dpa/picture alliance

In den letzten beiden DEL-Spielen lief es für den EHC Red Bull München nicht nach Plan. Doch in Schwenningen findet das Team wieder zurück in die Erfolgsspur.

Schwenningen - Titel-Favorit EHC Red Bull München hat sich nach zuvor zwei Niederlagen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Sonntag bei den Schwenninger Wild Wings zu einem 3:2 (0:0, 2:1, 1:1) gezittert. Trevor Parkes sicherte 108 Sekunden vor dem Spielende die drei Punkte für den EHC.

Die überraschend stark in die DEL-Saison gestarteten Schwarzwälder hatten zuvor die jeweiligen Führungstore der Gäste durch Nationalspieler Frank Mauer (22.) und Philipp Gogulla (31.) durch Andreas Thuresson (26.) und Darin Olver (56.) gekontert.

München hatte zuvor das Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim 2:3 nach Verlängerung und überraschend auch gegen Ingolstadt 4:6 verloren. Schwenningen fiel durch die zweite Niederlage im zweiten Spitzenspiel der Gruppe Süd binnen vier Tagen mit elf Zählern aus sechs Spielen auf den dritten Rang der Tabelle hinter Mannheim und München zurück. Am Donnerstag hatte das Team von Trainer Niklas Sundblad bei den Adler Mannheim ebenfalls 2:3 verloren. (dpa)

Auch interessant

Kommentare