Weltmeister bleibt ungeschlagen

Friedrich/Margis gewinnen Bob-Weltcup in Winterberg

+
Pilot Francesco Friedrich (l) holte sich mit Anschieber Thorsten Margis in Winterberg den Sieg im Zweier.

Winterberg - Nach seinen Siegen in beiden Schlitten am vergangenen Wochenende in Altenberg sicherte sich Francesco Friedrich mit Thorsten Margis an der Bremse am Samstag in Winterberg auch den nächsten Sieg.

Das Duo, das den Start- und den Bahnrekord brach, gewann in 1:50,37 Minuten mit 0,13 Sekunden Vorsprung vor dem Letten Oskars Melbardis. Dritter wurde wie in Altenberg der Südkoreaner Won Yunjong mit 0,34 Sekunden Rückstand.

„Wir wollten unbedingt den Startrekord brechen“, sagte Friedrich. Nachdem das im ersten Lauf noch nicht geklappt hatte, schaffte es das Duo mit 5,05 Sekunden im Finale. Dafür lief es in der Bahn im ersten Lauf bedeutend besser. 55,02 Sekunden waren 0,21 Sekunden schneller als bei der WM vor einem Jahr. „Unser zweiter Durchgang war ziemlich schlecht“, sagte Friedrich selbstkritisch. Bundestrainer Christoph Langen schob das auf den schnellen Start. „Wenn man sich derart auf den Start konzentriert, läuft man Gefahr, dann schlechter zu fahren.“

Ein schlechter zweiter Lauf kostete Nico Walther/Christian Poser einen Podestplatz. Die Sachsen fielen vom dritten Rang auf Platz sieben zurück. Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt musste sich mit Anschieber Kevin Kuske mit Rang 13 begnügen.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Biathlon in Ruhpolding: So sehen Sie den Weltcup heute live im TV und Live-Stream
Biathlon in Ruhpolding: So sehen Sie den Weltcup heute live im TV und Live-Stream
tz-Interview: Biathlon-Trainer Reiter über Gössner und seine Rolle
tz-Interview: Biathlon-Trainer Reiter über Gössner und seine Rolle
Groß über Doping: „Bei keinem sicher, dass er sauber ist“
Groß über Doping: „Bei keinem sicher, dass er sauber ist“
Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding
Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding

Kommentare